Alle Artikel zu:

Parlamentswahlen

Syrien: Assad setzt überraschend Parlamentswahlen für 13. April an

Syriens Präsident Baschar al-Assad hat überraschend Parlamentswahlen angesetzt. Die Verkündigung ist offenbar Teil einer Absprache mit den USA und Russland. Die beiden Großmächte haben sich auf einen Waffenstillstand geeinigt.

Amtliches Ergebnis in der Türkei: AKP hat fast 60 Prozent der Sitze

Fast zwei Wochen nach den Neuwahlen in der Türkei hat die Wahlkommission nun den deutlichen Sieg der AKP bestätigt. Die Regierungspartei konnte fast 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Nun fehlen Erdogan nur noch 13 Abgeordnete für ein Verfassungsreferendum.

Türkische Opposition: Erdoğan strebt „konstitutionelle Dikatur“ an

Die türkische Opposition wirft Präsident Recep Tayyip Erdoğan vor, mit Hilfe einer neuen Verfassung faktisch eine Diktatur errichten zu wollen. Erdoğan strebe mit seinen Plänen für ein neues Präsidialsystem „eine Alleinherrschaft an, eine konstitutionelle Diktatur, die alle Macht in einer...

Der 61-jährige „Chef“ fährt derzeit einen harten Kurs gegen Medienschaffende. Nichtsdestotrotz soll er nun offenbar filmisch verewigt werden. (Screenshot YouTube)

„Der Chef“: Anhänger wollen Leben von Erdoğan verfilmen

In der Türkei gibt es offenbar Pläne, das Leben von Recep Tayyip Erdoğan zu verfilmen. Anhänger wollen einen dreiteiligen Streifen unter dem Titel „Der Chef“ produzieren. Der Personenkult um den türkischen Präsidenten nimmt mittlerweile bizarre Züge an.

Mehr Macht für Erdoğan: AKP spaltet mit Wunsch nach neuer Verfassung

Die AKP hat ihr erstes Ziel erreicht: Sie kann nach ihrem überraschenden Wahlsieg in der Türkei wieder alleine regieren. Nun soll eine neue Verfassung her - wie von Präsident Erdoğan gefordert. Das internationale Echo ist gespalten.

Die Nachrichtenagentur Anadolu hat eine Übersicht über das Wahlverhalten im Ausland zusammengestellt. (Screenshot http://secim.aa.com.tr)

Fast 60 Prozent der Türken in Deutschland wählten AKP

Bei der Neuwahl zum Parlament in der Türkei hat die islamisch-konservative Regierungspartei AKP bei den türkischen Wählern in Deutschland überproportional gut abgeschnitten. Auf die AKP von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan seien 59,7 Prozent der in der Bundesrepublik abgegebenen Stimmen entfallen. Insgesamt kam die AKP bei der Wahl vom Sonntag auf 49,5 Prozent der Stimmen.

Neuwahlen in der Türkei: Der Beginn von Erdoğans Ende?

Seit Juni dauert die politische Ungewissheit in der Türkei an, auch die Gewalt eskaliert. Bringt die Neuwahl zum Parlament ein Ende der Hängepartie - oder lässt Erdoğan ein drittes Mal wählen?

Stichtag 1. November: Darum ist die Türkei-Wahl für Europa so wichtig

Die Türken sind erneut zur Wahl eines Parlaments aufgerufen. Die Abstimmung hat auch Bedeutung für die EU - und für Deutschland.

Aufgeheizte Stimmung: Neuwahlen in der Türkei stehen im Zeichen von Angst und Gewalt

Gefechte zwischen Armee und PKK, Angst vor Anschlägen und gegenseitige Schuldzuweisungen: Die Neuwahlen in der Türkei finden in einer aufgeheizten Stimmung statt. Die Gesellschaft ist polarisiert.

Neuwahlen am 1. November: Wähler im Ausland zeigen Rekordinteresse

Im Vergleich zu den Parlamentswahlen am 7. Juni hat das Interesse an den Neuwahlen am 1. November deutlich zugenommen. 233.000 im Ausland lebende Wähler mehr sollen bislang abgestimmt haben. Damit hat die Beteiligungsquote 43,7 Prozent erreicht.

Brüssel zieht düstere Bilanz zu Menschenrechten in Türkei

Die EU wirbt um die Türkei. Das Land ist ein wichtiger Transitstaat für Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa. Doch die Lage dort macht nach einem Medienbericht der EU-Kommission Sorgen.

1. November: Die pro-kurdische HDP, das Zünglein an der Waage

Das Abschneiden der pro-kurdischen HDP ist entscheidend für den Ausgang der Parlamentsneuwahl in der Türkei. Bei der vorangegangenen Wahl im Juni hatte die HDP mit rund 13 Prozent überraschend die Zehn-Prozent-Hürde übersprungen. Das führte dazu, dass die islamisch-konservative AKP ihre absolute Mehrheit einbüßte. Umfragen zufolge - die die HDP nun zwischen rund 12 und 14 Prozent sehen - dürfte sich dieses Szenario bei der Neuwahl wiederholen.

Gewalt und tiefe Gräben: Neuwahl in polarisierter Türkei

Seit Juni dauert die politische Ungewissheit in der Türkei an, seitdem eskaliert auch die Gewalt. Bringt die Neuwahl zum Parlament ein Ende der Hängepartie - oder lässt Erdogan ein drittes Mal wählen?

Der türkische Präsident Erdoğan hatte überraschend schon vor Ablauf der Frist Neuwahlen angekündigt. (Screenshot YouTube)

Eine Woche vor den Neuwahlen: Das sind die Ziele der wichtigsten türkischen Parteien

Zum zweiten Mal binnen weniger als fünf Monaten wählen die Türken am 1. November ein neues Parlament. Umfragen sagen ein ähnliches Ergebnis wie bei der Wahl im Juni voraus. Damit würden wieder vier Parteien ins Parlament einziehen.

AKP und CHP uneinig: Türkei verpasst historische Gelegenheit

AKP und CHP können sich nicht auf eine gemeinsame Regierung einigen. Voraussichtlich wird im November ein neues Parlament gewählt. Mitten im Konflikt mit der PKK droht der Türkei monatelange Instabilität.

Türkei: Koalitionsgespräche sind gescheitert

Koalitionsverhandlungen zwischen der türkischen Regierungspartei AKP und der größten Oppositionspartei, der CHP, sind offenbar gescheitert. Wie ein Vertreter der CHP verlauten ließ, gingen die Gespräche an diesem Donnerstag negativ aus. Neuwahlen könnten nun möglicherweise schon in diesem Jahr anstehen.

Nach ersten Sondierungsgesprächen keine Koalition in Türkei in Sicht

Mehr als fünf Wochen nach der Parlamentswahl in der Türkei ist die erste Runde der Sondierungsgespräche für eine Regierungskoalition ergebnislos beendet worden. Eine zweite Gesprächsrunde soll nach Ende des Eid-Festes folgen, das in der Türkei an diesem Freitag beginnt. Sollte keine Koalition zustande kommen, könnten im November Neuwahlen folgen.

Türkei vor schwierigen Koalitionsverhandlungen – Neuwahl im November?

In der Türkei lässt eine neue Regierung auf sich warten. Fünf Wochen liegt die Parlamentswahl zurück. Die jetzt beginnenden Koalitionsgespräche gelten von Anfang an als äußerst schwierig.

Nach den Parlamentswahlen: Weltbank drückt Wachstumsprognosen der Türkei

Die türkischen Parlamentswahlen am 7. Juni haben die Weltbank vorsichtig gestimmt. Zwar wolle man die Wachstumsprognose von drei Prozent für das Jahr 2015 beibehalten. Für die beiden darauffolgenden Jahre sollen die Aussichten 3,5 Prozent aber schmaler ausfallen, als bislang angenommen. Grund sei der nun unsichere politische Ausblick.

Vier Kandidaten für das Amt des Parlamentspräsidenten in der Türkei

Alle vier im neuen türkischen Parlament vertretenen Parteien schicken einen eigenen Bewerber in das Rennen um das Amt des Parlamentspräsidenten. Die Nominierungsfrist lief in der Nacht zu Sonntag ab. Die Abstimmung steht am kommenden Dienstag an.