Alle Artikel zu:

Parlamentswahlen

Türkei: Immobilienverkäufe an Ausländer erreichen Rekordhöhe

Die Immobilienverkäufe an Ausländer in der Türkei haben im vergangenen Mai ein neues Rekordhoch erreicht. Insgesamt wurden 1.982 Einheiten verkauft. Das entspricht einer Steigerung von 21,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Und das trotz einer derzeitigen allgemeinen Stagnation im Sektor.

Internationale Energieagentur unterstützt Bau von Turkish Stream

Fatih Birol, Chef der Internationalen Energieagentur in Paris, glaubt, dass der Bau der Pipeline Turkish Stream durchaus umsetzbar sei. Auch die Finanzierung sei möglich, da es mittelfristig wieder einen Ölpreis-Anstieg geben werde. Während der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan das russische Projekt unterstützt, bildet sich unter anderen türkische Staatsbeamten Widerstand gegen Turkish Stream.

Elf Tage später: So gingen die Türkei-Wahlen wirklich aus

Fast zwei Wochen nach den Parlamentswahlen in der Türkei liegt nun das endgültige amtliche Ergebnis vor. Damit macht die Wahlkommission den Weg für die erste Sitzung des neuen Parlaments frei. Mit 40,87 Prozent bekommt die AKP die meisten Sitze.

Erdoğan sauer: Putin lässt ihn in Baku warten

Die harmonischen Baku-Bilder von Präsident Erdoğan und seinem russischen Amtskollegen Putin täuschen offenbar. Wie jetzt bekannt wurde, hat der Kreml-Chef seinen türkischen Gesprächspartner warten lassen.Dieser soll so verärgert gewesen sein, dass er schon fast gegangen wäre.

Turkish Stream: Putin und Erdoğan setzen Planung fort

Kremlchef Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan haben die Planung des großen Pipeline-Projekts Turkish Stream fortgesetzt. Mit Turkish Stream will Russland ab Ende 2016 jährlich bis zu 63 Milliarden Kubikmeter Gas durch das Schwarze Meer in die Türkei leiten. Nach den Parlamentswahlen am 7. Juni gab es Unsicherheiten über den Fortgang des Projekts.

Kurden-Hochburg Diyarbakir: Vier Tote bei Zusammenstößen

Nur zwei Tage nach den türkischen Parlamentswahlen sind in der Kurdenmetropole Diyarbakir erneut Tote zu beklagen. Nachdem der Vorsitzende einer islamischen Organisation erschossen wurde, kam es zu Zusammenstößen verfeindeter Gruppen. Dabei wurden drei weitere Menschen getötet.

Nach der Parlamentswahl in der Türkei: Wer kann mit wem?

Die islamisch-konservative AKP kann in der Türkei nicht alleine regieren. Die Oppositionsparteien halten sich zurück. Nur eine von ihnen bezieht klar Stellung - allerdings gegen die AKP.

Türkische Architektenkammer: Präsidentenpalast sollte nach diesem Wahlausgang sofort geräumt werden

Die Ergebnisse der türkischen Parlamentswahlen sollten nach Ansicht einer hiesigen NGO auch Konsequenzen für den Präsidenten haben. Die Mitglieder fordern nach dem Stimmverlust die sofortige Räumung des Weißen Palastes. Das Volk hätte an der Urne klar zu verstehen gegeben, was es von einem solchen Gebaren halte.

Nach türkischen Parlamentswahlen: Aktie von Wasserwerfer-Produzent bricht ein

Am Tag nach den türkischen Parlamentswahlen musste der größte Wasserwerfer-Produzent des Landes einen herben Kursverlust einstecken. Der Aktienwert sank am Montagmorgen um zehn Prozent. Zuletzt verzeichnete das Unternehmen im Herbst 2014 ein sattes Plus, nachdem die türkische Regierung eine Aufstockung der Wasserwerfer-Bestände angekündigt hatte.

Urteil der OSZE: Türkeiwahlen waren «grundsätzlich frei»

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat die türkischen Parlamentswahlen 2015 als grundsätzlich frei eingeschätzt. Kritisch betrachtet wurde allerdings der Druck auf Medien und Journalisten sowie das Gebaren von Präsident Erdoğan. Lob gab es hingegen für die Wähler, die gegen die Vorherrschaft eines einzelnen Mannes oder einer einzelnen Partei gestimmt hätten.

Nach der Türkei-Wahl: Ist jetzt das Pipelineprojekt Turkish Stream in Gefahr?

Der Ausgang der türkischen Parlamentswahlen 2015 hat offenbar auch zu Verunsicherungen in Russland geführt. Dort sieht man aufgrund der neuen politischen Lage nun das Pipelineprojekt Turkish Stream in der Schwebe. Es gelte abzuwarten, welche Regierung sich nun bilde.

Özdemir: Wahl in der Türkei ist Signal für Freiheit und Demokratie

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir hat das Wahlergebnis in der Türkei als «Signal für Freiheit, Demokratie und Vielfalt» begrüßt. Nun könne Erdoğan die Türkei nicht mehr in ein Regime à la Putin verwandeln. Schon vor den Wahlen warnte der Grünen-Politiker: Seine Wahlerfolge und seine Macht seien dem türkischen Präsidenten zu Kopf gestiegen.

Parlamentswahlen in der Türkei: Kein eindeutiges Signal

Die Türkei hat am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Trotz Verlusten ist die islamisch-konservative „Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung” (AK Partei) von Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu erneut stärkste Kraft im Land geworden. Sie kommt nach dem vorläufigen Endergebnis auf 40,8 Prozent. Somit verliert die AK Partei erstmals seit zwölf Jahren die absolute Mehrheit.

Frauenpower: HDP schickt insgesamt 31 Damen ins türkische Parlament

Die pro-kurdischen Partei HDP schaffte am Sonntag nicht nur den Einzug ins türkische Parlament. Die Oppositionspartei sorgt damit auch für eine starke weibliche Stimme. Von 80 HDP-Abgeordneten sind 31 Frauen. Nach Berechnungen der Deutsch Türkischen Nachrichten entspricht das einem prozentualen Frauenanteil von satten 38,75 Prozent.

Präsident unter Schock: Erdoğan schweigt nach Wahl

Die Wahlschlappe für die türkische Regierungspartei AKP hat offenbar auch Präsident Erdoğan zugesetzt. War er in den vergangenen Wochen teils omnipräsent, scheint er jetzt von der Bildfläche verschwunden. An diesem Montag hat er nicht einen Termin.

Kurden in Deutschland: Freudentaumel nach Wahlerfolg der HDP

Mit Autocorsos und spontanen Feiern in den Innenstädten haben Kurden in Deutschland den Wahlerfolg der pro-kurdischen Partei HDP gefeiert. Bei der Parlamentswahl in der Türkei schaffte die Partei den Einzug ins Parlament und knackte erstmals die Zehn-Prozent-Hürde. Die islamisch-konservative AKP von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wurde zwar stärkste Kraft, musste aber die absolute Mehrheit einbüßen.

Türkische Lira stürzt nach Wahlen ab

Die türkische Lira ist nach dem überraschenden Wahlausgang massiv eingebrochen. Beobachter rechnen mit einer längeren Instabilität. Die AKP hat die absolute Mehrheit verloren.

Klatsche für Erdoğan: HDP springt über Zehn-Prozent-Hürde

Die Wähler in der Türkei strafen die islamisch-konservative AKP ab, die ihre absolute Mehrheit im Parlament verloren hat. Das ist auch eine Niederlage für Präsident Recep Tayyip Erdoğan, der die Türkei mit der angestrebten Mehrheit in ein Präsidialsystem umfunktionieren wollte.

Türken wählen neues Parlament: HDP könnte das Zünglein an der Waage werden

Die Wahl in der Türkei hat begonnen. Die Regierungspartei AKP hofft, stark genug zu werden, um die Verfassung zu ändern. Unterdessen richten sich viele Augen gebannt auf die kleine HDP. Wird sie die Zehn-Prozent-Hürde nehmen?

Zwischen Euphorie und Sorge – Kurden fiebern Wahl entgegen

Manche feiern die HDP schon, obwohl die Türkei-Wahl noch gar nicht gelaufen ist. Andere sorgen sich, ob es nach der Abstimmung weitere Gewalt geben könnte. Und in allen Diskussionen in der Kurden-Hochburg Diyarbakir geht es um eine Zahl: Um die magischen zehn Prozent.