Alle Artikel zu:

Pegida

Politologe Patzelt: Mehrheit der Pegida-Anhänger keine Rassisten

Trotz hetzerischer Reden bei der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sieht der Dresdner Politologe Werner J. Patzelt deren Anhänger in ihrer Mehrheit nicht als Rassisten.

Nach Terror von Paris: Türkische Gemeinde fürchtet neue Welle von Islamfeindlichkeit

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, befürchtet nach den Attentaten von Paris eine neue Welle von Islamfeindlichkeit. Rechtspopulistische Gruppen würden die ohnehin schon angeheizte Stimmung für sich nutzen. Muslime müssten den Terror jetzt entschieden und für jeden laut hörbar verurteilen.

Özoguz: NSU-Morde mahnen zu Wachsamkeit bei Rechtsterrorismus

Die Flüchtlingsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, hat vier Jahre nach Aufdeckung der NSU-Mordserie vor dem Aufkommen eines neuen Rechtsterrorismus gegen Asylbewerber gewarnt. Angesichts brennender Flüchtlingsheime und einer beängstigenden Radikalisierung von Flüchtlingsgegnern sei diese Frage leider wieder hochaktuell.

Es gibt kein typisches Profil eines Extremisten. Die Geschichten dahinter sind extrem divers. (Foto: Flickr/ scared by Vik Nanda CC BY 2.0)

Verbitterung, Angst, Wut: Was Fremdenfeindlichkeit antreibt

Anschläge auf Flüchtlingsheime und geifernde Menschen bei fremdenfeindlichen Demonstrationen: Wissenschaftler beobachten zunehmend extreme Tendenzen in Deutschland mit Sorge.

Akif Pirinccis Katzenroman Felidae erschien bei Bertelsmann. (Foto: Flickr/ Macro of Feline Nose by Image Catalog CC0 1.0 Universal)

Der Fall Pirincci: Die Verlogenheit der Kultur-Elite

Der Bertelsmann-Verlag stoppt die Auslieferung der Krimis von Akif Pirincci. Damit droht dem Schriftsteller die Zerstörung der wirtschaftlichen Existenz. Der Fall zeigt, wie verlogen die kommerzielle Kultur-Elite in Deutschland agiert, wenn die Luft dünn wird.

Das Ende der Pegida: Organisator Lutz Bachmann holt Akif Pirincci vom Podium. (Screenshot: Google Live)

Nach Hassrede: Verlagsgruppe nimmt Pirinçcis Katzen-Krimis aus dem Programm

Die Verlagsgruppe Random House hat sich von dem Autor Akif Pirinçci nach seiner Pegida-Rede distanziert und stoppt den Verkauf seiner Bücher. Unter dem Verlag Manuscriptum hingegen erscheint noch heute Pirinçcis neues Buch.

SPD-Vize: Pegida-Organisatoren sind Fall für Verfassungsschutz

Die zunehmende Radikalisierung von Pegida schlägt hohe Wellen. Die Bewegung werde gezielt von Rechtsextremisten unterwandert, analysiert ein Politikwissenschaftler. Die SPD sieht daher den Verfassungsschutz am Zug.

Akif Pirinçci: Ermittlungen nach KZ-Rede bei Pegida

Verdacht der Volksverhetzung: Nach einer islam- und fremdenfeindlichen Rede des deutsch-türkischen Autors Akif Pirinçci bei der Jubiläums-Kundgebung der Pegida hat die Staatsanwaltschaft Dresden Ermittlungen aufgenommen.

Das Ende der Pegida: Organisator Lutz Bachmann holt Akif Pirincci vom Podium. (Screenshot: Google Live)

Hass-Prediger Akif Pirincci zerstört die Pegida in Dresden

Was keinem Politiker in Deutschland bisher gelungen ist, das dürfte dem Schriftsteller Akif Pirincci gelungen sein: Mit einer unglaublichen Hass-Rede hat er die Pegida in Dresden zerstört. Kein Mensch, der auch nur noch Spurenelemente von Anstand in sich hat, kann jemals wieder zu solch einer Veranstaltung gehen.

Der Kartoffel-Döner ist eine köstliche politisch-kulinarische Ironie des Schicksals. (Foto: Flickr/ Potato Head by Ian Burt CC BY 2.0)

Vollmundige Völkerverständigung: Libanese bietet Pegida mit Kartoffeldöner die Stirn

Kartoffeln oder Döner? Es geht beides - und zwar im Kartoffeldöner, den der Oldenburger Imbissbesitzer Hani Alhay entwickelt hat. Auf die Idee brachte ihn ein Plakat bei einer Pegida-Demonstration mit der Aufschrift «Kartoffeln statt Döner», das er zufällig im Fernsehen gesehen hatte. Seitdem dreht sich in seinem Laden ein Grillspieß, der mit Fleisch und Kartoffeln bestückt ist.

Die Linke macht ihre Unterstützung für die PKK deutlich. Bundestagsabgeordnete und Politiker der Linkspartei – von li. Nach re.: Alexander Ulrich, Hubertus Zdebel, Pia Zimmermann, Wolfgang Gehrcke, Sabine Leidig, Andrej Hunko, Ulla Jelpke, Diether Dehm, Karin Binder, Kathrin Vogler. (Screenshot via Twitter/Ulla Jelpke)

Wie die Linken die Deutsch-Türken vor jeder Wahl übers Ohr hauen

Die Linke wirbt sowohl für die PKK als auch vor jeder Wahl in Deutschland um deutsch-türkische Wählerstimmen. Die Partei hat jede Glaubwürdigkeit verloren. Doch auch bei den anderen Parteien wird die Kluft zwischen Wählern und Volksvertretern größer. Pegida-Mitglieder und Deutsch-Türken haben ironischerweise eines gemeinsam: Sie fühlen sich von den Eliten in den Parlamenten nicht mehr vertreten.

Wutbürger fordern Einsatz von Zyklon B gegen Flüchtlinge

In den Sozialen Medien entlädt sich der Hass gegen Minderheiten in Deutschland. Aktuell stehen Flüchtlinge als Hassobjekte besonders hoch im Kurs von „Pegidisten, PI-Nazis und sonstige Rechtsextremen“, berichtet der Journalisten Abraham Goldstein. Diese fordern sogar den Einsatz von Zyklon B gegen Flüchtlinge und Andersdenkende. Das politische Establishment schweigt und sucht stattdessen den „Dialog“ mit diesen Leuten.

„Keiner hat unsere Position in den großen Medien transportiert", sagt Mellow Mark. Es ist Zeit für eine Veränderung. (Foto: Sebastian Matthäus)

Mellow Mark fordert mehr Engagement gegen Islamophobie: Wir müssen die „Bombe“ gemeinsam entschärfen

Der deutsche Reggae-Künstler Mellow Mark setzt ein musikalisches Zeichen gegen Islamophobie. Gemeinsam mit dem österreichisch-türkischen Rapper Nasihat Kartal, dem deutschen MC Musa Gerner und dem Charity-Sänger und Charité-Arzt Dr. VolkanikMan hat er Mitte Juni den Song „Attention“ veröffentlicht. Der Titel will jedoch mehr als der mahnende Zeigefinger sein. Er bietet handfeste Lösungsansätze für Jedermann.

Eine Neue Welt: Wem Rechtsradikale und Pegida wirklich dienen

Rechtsradikale, radikale Islamisten und die Pegida-Bewegung dienen dem Ziel, die außenpolitische Handlungsfähigkeit Deutschlands einzuschränken. Die Rechten geben an, ihr Land zu lieben, doch ihre Handlungen bewirken das Gegenteil. Wer diese Bewegungen steuert, bleibt unklar. Doch ohne Kollaborateure im heimischen Lager kann man derartige Bewegungen nicht aufbauen.

Deutschland ist Pegida, wie Pegida Deutschland ist

Die Pegida-Bewegung wird als chauvinistisch, islamfeindlich und rechtsextrem umschrieben. Doch die Bewegung kommt aus der Mitte der Gesellschaft. Sie repräsentiert Millionen von Menschen, die mit ihren Ansichten zu Wort kommen wollen. Die Mitglieder des deutschen Establishments denken ähnlich wie Pegida. Doch sie wollen nach außen hin wie Demokraten wirken. Die Wahrheit ist: Deutschland ist Pegida, wie Pegida Deutschland ist.

Gegen Pegida: Bürger von Moabit rufen zum Widerstand auf

Die Bürger des Berliner Stadtviertels Moabit organisieren sich, um am Montag gegen einen Aufmarsch der Pegida/Bärgida-Anhänger zu demonstrieren. Auslöser des Widerstands der Bürger war ein Pegida/Bärgida-Aufmarsch, der am vergangenen Montag durch Moabit verlief.

Christlich-Muslimische Teamarbeit: Mainzer Jugendliche fotografieren für Toleranz

Im Herbst vergangenen Jahres haben christliche und muslimische Jugendliche einen interreligiösen Fotowettbewerb auf die Beine gestellt. Mit Erfolg: Die jungen Leute überzeugten und durften sich über 1000 Euro Preisgeld freuen. An diesem Wochenende wird es nun ernst: Die Idee wird in die Tat umgesetzt.

Texas-Attentat verschreckt Muslime in den USA

In Texas wurden zwei Männer von der Polizei erschossen, die angeblich einen islamistischen Terroranschlag auf eine Karikaturen-Ausstellung geplant hatten. Die Ausstellung war von einer Organisation veranstaltet worden, deren Organisatoren von der Anti Defamation League dem rechtsextremen und islamophoben Milieu zugeordnet werden. Ob die Männer wirklich Islamisten waren, ist völlig unklar. In Texas ist im Herbst eine große Militärübung geplant, bei der der Kriegseinsatz im Ausland gegen Terroristen simuliert werden soll.

Proteste und Attacken: Erdoğan greift Europa wegen Islamfeindlichkeit an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan wirft Europa vor, einer wachsenden Islamfeindlichkeit tatenlos zuzuschauen. Jeden Tag würden Muslime und Moscheen attackiert. Türkische Medien lobten hingegen die Anti-Pegida Proteste in ganz Deutschland.

Muslime haben die Nase voll: Junge Poeten üben scharfe Kritik in Gedichten

Viele Muslime leiden unter Generalverdacht und Vorurteilen. Das merkt man auch in der Kunst. Junge Poeten islamischen Glaubens verpacken ihre Kritik in Gedichte. Und finden deutliche Worte.