Alle Artikel zu:

PKK

Die PKK verübt fast täglich tödliche Anschläge auf Soldaten und Polizisten. (Screenshot YouTube)

Nach schwerem Anschlag: Türkische Armee bombardiert PKK-Stellungen

Nach einem schweren Anschlag im Südosten der Türkei hat das türkische Militär nach eigenen Angaben Stellungen der Terrororganisation PKK bombardiert. Der Einsatz habe sich gegen 13 Ziele gerichtet, teilten die türkischen Streitkräfte am Montag mit.

Schon wieder: Niederländische Journalistin in Südosttürkei festgenommen

Eine niederländische Journalistin und mehrere Aktivisten sind im Südosten der Türkei festgenommen worden. Sie werde im Bezirk Yüksekova festgehalten, teilte die Journalistin Frederike Geerdink via Twitter mit. Sie sei mit einer Gruppe von Aktivisten unterwegs gewesen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Demirtaş hatte sich mit Grünen-Chef Cem Özdemir, Bundestagspräsident Norbert Lammert und SPD-Chef Sigmar Gabriel treffen wollen. (Foto: Flickr/ Selahattin Demirtaş by Julia Buzaud CC BY 2.0)

Schwere Gefechte in der Südosttürkei: Kurdenpolitiker Demirtaş bricht Deutschlandreise ab

Der türkische Oppositionspolitiker der Kurdenpartei HDP, Selahattin Demirtaş, hat seinen Deutschlandbesuch wegen eines Anschlags kurdischer PKK-Rebellen und schwerer Gefechte mit der Armee abgebrochen. Er sei am Montag noch vor Beginn der offiziellen Termine zurück in die Heimat gereist, teilten die Grünen mit, die Demirtas eingeladen hatten.

Egal, wie gut ein türkischer Einwanderer die türkischen Verhältnisse und die Bedürfnisse der türkischen Community kennt: Der deutsche Schulmeister kennt sie besser. (Foto: Flickr/ Klunkerkranich - Roof Top - Berlin Neukölln by Andreas Lehner CC BY 2.0)

Grüner Maßregelungs-Drang gegen eigenen türkischstämmigen Politiker

Politiker aus der türkischen Einwanderercommunity haben sich – und das zeigen Vorfälle dieser Art - vorbehaltlos den vorherrschenden deutschen Deutungen über die Situation im Heimatland ihrer eigenen Urahnen zu unterwerfen.

Die PKK liefert sich im Südosten der Türkei seit Wochen Gefechte mit Sicherheitskräften. (Screenshot YouTube)

Südosttürkische Stadt Cizre von Außenwelt abgeschnitten

Die südosttürkische Stadt Cizre ist nach Angaben von Menschenrechtlern von der Außenwelt abgeschnitten. Die Einwohner hätten am Sonntag keinen Zugang zu Telefon, Internet und Elektrizität gehabt, bestätigte Emirhan Ulusal vom Menschenrechtsverein IHD der Deutschen Presse-Agentur entsprechende Medienberichte. Niemand werde in die Stadt herein- oder aus ihr herausgelassen.

Demirtas warf Erdoğan und dessen AK-Partei zudem vor, vor der jüngsten Wahl gezielt Angst geschürt zu haben. (Fotot: Flickr/ President of HDP Selahattin Demirtas by Julia Buzaud CC BY 2.0)

Gegen Erdoğan: Der „Kurden-Obama“ sucht Verbündete in Berlin

Selahattin Demirtaş ist der Mann, der den türkischen Präsidenten Erdoğan bei den bevorstehenden Neuwahlen so richtig ärgern kann. Jetzt kommt der Kurden-Politiker zu Besuch nach Berlin. Das Interesse ist groß.

Erdoğan: Europa verwandelt Mittelmeer in «Grab» für Flüchtlinge

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat den Westen scharf für seine Flüchtlingspolitik kritisiert. Europa habe das Mittelmeer in ein «Grab» verwandelt und trage damit die Mitschuld an dem Tod «jedes einzelnen Flüchtlings, der sein Leben gelassen hat». Das türkische Parlament verlängerte am Donnerstag die Militäreinsätze in Syrien und im Irak.

Die Türkei setzt eine Belohnung für Hinweise auf Terroristen auf. (Foto: Flickr/Ash Carter)

Türkei setzt Belohnung bei Suche nach „Terroristen“ aus

Die Türkei hat auf der Suche nach „Terroristen“ eine allgemeine Belohnung ausgesetzt. Bis zu 60.000 Euro erhalten Hinweisgeber, wenn die Informationen für eine Festnahme ausreichen.

Die Türkei fliegt Luftangriffe gegen die IS. (Screenshot)

Luftangriffe auf IS in Syrien: Türkei kämpft nun mit im Bündnis

Die Türkei flog schon im Juli vereinzelte Luftschläge gegen die Terrormiliz IS in Syrien. Vor allem aber konzentrierte sich die Armee auf den Kampf gegen die PKK. Nun hat sich Ankara dem US-geführten Bündnis gegen den IS mit Luftangriffen angeschlossen.

Die Türkei ist Schlüsselland in der Flüchtlingskrise und Kandidat für einen EU-Beitritt. (Foto: Flickr/Moyan Brenn)

Türkische Wirtschaft wegen Kurden-Konflikt und Neuwahlen in der Krise

Wichtige Branchen schwächeln, und die Landeswährung taumelt: Das Schwellenland Türkei kämpft mit einer kräftigen Konjunkturflaute. Ein Grund ist die äußerst unsichere politische Lage.

Die USA hat die Türkei unter Druck gesetzt, bei der Anti-IS-Kolition mitzukämpfen. Hier U.S. Navy F-18E Super Hornet Fighter nach einem Luftschlag in Syrien im September 2014. (Foto: flickr/US Department od Defense /cc by 2.0)

USA teilt die Türkei für Lufteinsätze gegen den IS in Syrien ein

Die USA haben die Eingliederung der Türkei in Lufteinsätze gegen den IS in Syrien verkündet. Der türkische Außenminister Çavuşoğlu bestätigt den Abschluss der „technischen Verhandlungen“ über eine Beteiligung an der Koalition gegen die Terrormiliz. Der Westen hatte die Türkei seit langem unter Druck gesetzt, sich am Krieg gegen den IS zu beteiligen.

Kampf gegen IS: Türkei und USA starten umfassende Luftangriffe

Wenige Wochen, nachdem die Türkei die Nutzung des strategisch wichtigen Stützpunktes İncirlik durch die USA zugelassen hat, kündigt das türkische Außenministerium nun eine Offensive gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an. Demnach wollen die Türkei und die USA in Kürze umfassende Luftangriffe starten.

Demirtas warf Erdoğan und dessen AK-Partei zudem vor, vor der jüngsten Wahl gezielt Angst geschürt zu haben. (Fotot: Flickr/ President of HDP Selahattin Demirtas by Julia Buzaud CC BY 2.0)

Demirtaş ruft PKK zu Ende der Gewalt in der Türkei auf

Der Chef der pro-kurdischen Partei HDP findet klare Worte und fordert ein Ende der PKK-Angriffe. DieTerrororganisation schließt einen einseitigen Waffenstillstand allerdings aus.

Eine einseitige Waffenruhe wie in der Vergangenheit werde es nicht mehr geben, sagte Bayik. (Screenshot YouTube)

PKK-Kommandeur droht Türkei mit Angriffen in den Städten

Der PKK-Kommandeur Cemil Bayik hat der Türkei mit Angriffen in den Städten gedroht. Wenn die türkische Armee weiter gegen die Kurden vorgehe, «werden wir der Guerilla befehlen, in die Städte zu gehen», so der PKK-Kommandeur. Bayik gilt hinter Abdullah Öcalan, dem seit mehr als 15 Jahren inhaftierten Führer der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), als Nummer Zwei der Organisation.

„Dieser Bericht gibt einen einmaligen Einblick darin, was diese Frauen bewegt“, so der BBC-Sprecher. (Screenshot YouTube)

Schwere Anschuldigung der Türkei: Die BBC fördert Terrorismus

Die Türkei beschuldigt die britische BBC, mit ihrer Berichterstattung über die Kurdische Arbeiterpartei (PKK) den Terrorismus zu fördern. Zum Stein des Anstoßes war ein Beitrag geworden, in dem der international hoch anerkannte Sender über ein Trainingscamp der PKK für Frauen verschiedener Ethnien im Nordirak berichtet hatte. Dort werden Kämpferinnen für den Krieg gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgebildet.

Drei Männer wegen Spionage für die Türkei ab September vor Gericht

Wegen mutmaßlicher geheimdienstlicher Agententätigkeit für einen türkischen Nachrichtendienst stehen ab September drei Männer vor dem Oberlandesgericht Koblenz. Sie sollen unter anderem in Deutschland lebende Kritiker des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ausspioniert haben.

Nach Ansicht von Bahçeli könnte es künftig sogar noch schlimmer werden. Er fürchtet, dass Neuwahlen die Türkei am Ende in einen Bürgerkrieg stürzen könnten. (Screenshot YouTube)

Gewalt in der Türkei: Oppositionspolitiker fordert das Kriegsrecht

Die angespannte Situation in der Türkei führt in der türkischen Opposition zu drastischen Forderungen. Nach Ansicht von MHP-Chef Devlet Bahçeli müsse in Teilen des Landes nun das Kriegsrecht ausgerufen werden. Er befürchtet, dass die nun immer wahrscheinlicher werdenden Neuwahlen das Land direkt in einen Bürgerkrieg stürzen.

Neuwahlen in der Türkei: „Das wesentliche Problem ist Erdoğan“

Nach erneut gescheiterten Koalitionsgesprächen werden in der Türkei Neuwahlen immer wahrscheinlicher. Präsident Erdoğan setzt dabei auf Zugewinne für seine AKP. Doch Experten zufolge könnte das Wahlergebnis ähnlich ausfallen wie im Juni.

Touristen machen nach Anschlägen Bogen um die Türkei. (Foto: Flickr/ CIMG1361 by FastPhive CC BY 2.0)

Deutsche Urlaubslaune trotz Terror: «Die Türkei hat viele treue Stammkunden»

Kanaren statt Tunesien: Urlauber weichen bei Krisen häufig auf andere Ziele aus - aber nicht immer. Welche Folgen die Anschläge in Bangkok haben, lässt sich derzeit nur schwer absehen.

Armee: Vier Tote bei Gefechten in der Osttürkei

Bei Gefechten in der osttürkischen Provinz Kars sind nach Militärangaben drei Kämpfer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und ein Soldat getötet worden. Zu dem Schusswechsel sei es am Sonntag bei einem Einsatz gegen die PKK gekommen, teilten die türkischen Streitkräfte auf ihrer Internetseite mit. Die PKK äußerte sich zunächst nicht zu dem Vorfall.