Alle Artikel zu:

polizei

Auftakt des Kurdenmarsches in Stuttgart. (Screenshot YouTube)

Kurdenmarsch nach Straßburg wegen Ausschreitungen verboten

Vier Tage nach seinem Start ist ein Kurdenmarsch von Stuttgart nach Straßburg wegen Ausschreitungen verboten worden. Im Verlauf des Marsches sei das Aggressionspotential nach Ansicht der Polizei deutlich gestiegen. Zuletzt kam es zu zahlreichen vorläufigen Festnahmen.

Nicht ohne meinen Döner: Berliner Polizei trägt Mann aus dem Bus

Das Verzehrverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln ist jetzt einem Döner-Liebhaber zum Verhängnis geworden. Die Berliner Polizei hat einen Mann gewaltsam aus einem Bus getragen, weil dieser sich nicht von seinem Abendessen trennen wollte.

Zwei Festnahmen bei bundesweiten Razzien in Islamistenszene

Die Polizei hat bei großangelegte Razzien zwei Terror-Verdächtige festgenommen. Die Verdächtigen hätten möglicherweise einen Anschlag vorbereitet, so die Polizei. Bei den Durchsuchungen in Berlin waren 450 Polizisten im Einsatz.

Der Verhaftete Ismail Akkol gilt als Verdächtiger im Mordfall des türkischen Industriellen Özdemir Sabanci im Jahr 1996. (Foto: Screenshot)

Bombe im Gepäck: Türkei verhaftet Terrorverdächtige

Türkische Sicherheitskräfte haben an einem Bahnhof zwei gesuchte Terrorverdächtige verhaftet, die mit Sprengsätzen und Waffen im Gepäck auf dem Weg nach Izmir waren. Die beiden wurden schon einmal in Athen verhaftet aber nicht ausgeliefert, einer gilt zudem als Verdächtiger in einem Mordfall.

Wieso Kriminalität tendenziell ein schichtspezifisches Problem ist

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) warnt in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ nach den Übergriffen auf Frauen in Köln davor, die ethnische Herkunft von Straftätern nicht zu benennen. Wieso eigentlich sind wir alle so gierig danach, die ethnische Herkunft zu erfahren? Können wir nicht anders, als in biologisch-antropologischen „Rassekategorien“ zu denken? Die soziale, politische, wirtschaftliche Herkunft ist kaum der Rede wert. Warum?

Neue Festnahmen: Erdogan jagt gnadenlos Gülen-Anhänger

Die türkische Polizei macht weiter Jagd auf die Gülen-Bewegung. Für die Anhänger des Predigers wird es in der Türkei gefährlich - weil die Behörden einen tödlichen Trick anwenden.

Polizeieinsatz in Leipzig. (Screenshot YouTube)

Schwere Ausschreitungen bei Demonstration in Leipzig

In Leipzig demonstrieren Rechte und Linke, es fliegen Steine und Böller. Rauchwolken hängen über der Stadt. Die Situation eskaliert.

Belgien greift durch: Nikab-Trägerin soll ins Gefängnis

Die Staatsanwaltschaft in Belgien will eine Muslima wegen ihres Nikabs für 18 Monate hinter Gitter bringen. Die Polizei wollte die Frau wegen ihrer Vollverschleierung kontrollieren. Darauf hin hatte sie sich gewaltsam zur Wehr gesetzt.

Flüchtlinge am Strand von Ayvacik. (Screenshot YouTube)

Bericht: Türkei stoppt nach EU-Gipfel Tausende Flüchtlinge

Die Türkei hat in den vergangenen Tagen 3.000 Flüchtlinge verhaftet und in Internierungslager gebracht. Von dort sollen sie teilweise in ihre Heimatländer zurückgebracht werden. Über die Behandlung der Flüchtlinge durch die türkischen Behörden liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Polizeieinsatz im Stadtteil Sancaktepe. (Screenshot YouTube)

PKK-Aktivistin von Polizei in Istanbul erschossen

Die türkische Polizei hat in Istanbul eine mutmaßliche Aktivistin der Terrororganisation PKK getötet. Ihre Zelle soll einen Sprengstoffanschlag geplant haben.

Kampf gegen den Terror: Türkei verhaftet mehr als 2500 IS-Anhänger in drei Jahren

Die Türkei soll in den vergangenen drei Jahren mehr als 2500 Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gefasst haben. Unter ihnen seien 837 Ausländer gewesen.

Die türkische Polizei am Samstagabend in Istanbul. (Screenshot YouTube)

Türkische Polizei löst Kundgebung für getöteten Anwalt gewaltsam auf

Die türkische Polizei hat am Samstagabend in Istanbul eine Kundgebung aus Protest gegen die Tötung eines prominenten kurdischen Anwalts gewaltsam aufgelöst. Wie AFP-Reporter berichteten, gingen die Polizisten mit Tränengas und Wasserwerfern gegen hunderte Menschen vor, die den Vorsitzenden der Anwaltskammer von Diyarbakir, Tahir Elçi, mit einer Schweigeminute ehrten und später regierungsfeindliche Parolen riefen.

Festgenommene Berliner Islamisten aus Gewahrsam entlassen

Die zwei am Donnerstagnachmittag in Berlin festgenommenen Islamisten sind nach Angaben der Polizei wieder auf freiem Fuß. Die zwei 28 und 46 Jahre alten Männer seien am frühen Morgen aus dem Gewahrsam entlassen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag.

Berliner Polizei nimmt zwei Islamisten fest und durchsucht Moschee

SEK-Beamte haben am Donnerstag zwei Gebäude in Berlin durchsucht. Die Ermittler sollen Hinweise bekommen haben, dass aus einer Moschee in Charlottenburg ein Anschlag geplant werden sollte.

Flüchtlinge: Neuer Rekord an illegalen Einreisen im November

Die Zahl der Flüchtlinge und Migranten, die nach Deutschland wollen, ist auch im November hoch geblieben. Insgesamt kamen 180.000 Personen illegal nach Deutschland. Damit dürfte sich die Gesamtzahl für das Jahr 2015 tatsächlich auf eine Million zubewegen.

Möglicherweise Sprengstoffgürtel in Pariser Vorort gefunden

Anderthalb Wochen nach den Anschlägen in Paris ist in einem Vorort der französischen Hauptstadt möglicherweise ein Sprengstoffgürtel gefunden worden. Müllmänner hätten den verdächtigen Gegenstand am späten Montagnachmittag in Montrouge, einem Pariser Vorort im Süden der Hauptstadt, in einem Abfallbehälter entdeckt, verlautete aus Polizeikreisen.

Auch deutsche User schlossen sich der Aktion begeistert an. (Screenshot Twitter)

Terror-Alarm: Darum twittern die Belgier jetzt Katzenfotos

Eine Twitter-Nachricht der belgischen Polizei hat eine wahre Flut an Katzenbildern ausgelöst. Die Beamten baten die User im Zuge der Ermittlungen, nicht mehr über die Anti-Terror-Razzien am Sonntagabend zu twittern. Erhöhte Aufmerksamkeit gibt es nun allerdings doch - allerdings dreht sich diese um unzählige süße Fellknäuel.

Türkei nimmt terrorverdächtigen Belgier fest

Die türkische Polizei hat einen Belgier marokkanischer Abstammung wegen Terrorverdachts festgenommen.Möglicherweise habe er eine Rolle bei den Pariser Anschlägen vom 13. November gespielt.

Türkische Behörden: Keine Bestätigung für Reisepläne von Verdächtigen nach Deutschland

Die türkische Regierung hat Zweifel am Reiseziel von acht festgenommenen Terror-Verdächtigen. Ob diese tatsächlich nach Deutschland wollten, könnte nicht eindeutig verifiziert werden. Zweifel gebe es auch daran, ob sie sich als Flüchtlinge tarnen wollten.

Verdächtiger Koffer: Polizei räumt Flughafen in Kopenhagen

Am Mittwoch wurde der Kopenhagener Flughafen von der dänischen Polizei vollständig geräumt. Auf einem Terminal wurde zuvor ein herrenloser Koffer entdeckt.