Alle Artikel zu:

Ramadan

Eklat im Ramadan: Kretschmann lässt Alkohol ausschenken

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat Muslime zum Fastenbrechen eingeladen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann ließ Alkohol ausschenken und attackierte in einer Rede die Türkei. Das Fastenbrechen endete mit einem Eklat.

Mesut Özil kann den diesjährigen Ramadan nicht begehen. (Foto: Flickr/ Mesut Özil by Ronnie Macdonald CC BY 2.0)

Fußball schlägt Ramadan: Özil muss in Frankreich nicht fasten

Die Fußball-EM und der Ramadan überschneiden sich in diesem Jahr. Für die muslimischen Profis ein Dilemma: Das Fastengebot können sie praktisch nicht befolgen, ohne Leistungseinbrüche zu riskieren. Eine Sonderregelung verschafft Abhilfe.

Der Ramadan 2016 hat begonnen. (Foto: Flickr/ Muslim chaplain by DVIDSHUB CC BY 2.0)

Merkel wünscht Muslimen einen friedvollen Ramadan

Die Bundesregierung wünscht allen Muslimen in Deutschland ein gesegnetes Ramadan-Fest. Während des islamischen Monats Ramadan, fasten gläubige Muslime über eine zeitliche Periode von vier Wochen.

Mesut Özil kann den diesjährigen Ramadan nicht begehen. (Foto: Flickr/ Mesut Özil by Ronnie Macdonald CC BY 2.0)

„Unmöglich zu fasten“: Mesut Özil lässt Ramadan zur EM ausfallen

Die Fußball-Europameisterschaft und der heilige Fastenmonat Ramadan lassen sich für den Nationalspieler Mesut Özil nicht vereinbaren. Der Verzicht sei aufgrund des Wetters sowie des intensiven Termin- und Trainingsplans einfach nicht umzusetzen.

Russlands Präsident Wladimir Putin. (Screenshot)

Ramadan-Fest: Putin beglückwünscht Muslime „von ganzem Herzen“

Kreml-Chef Wladimir Putin hat zum Ramadan-Fest die Muslime der Russischen Föderation beglückwünscht. Der Monat Ramadan sei ein Monat der seelischen Reinigung und der Wohltat. Die Muslime hätten einen unschätzbaren Wert für Russland. Sie würden sich gegen jene wehren, die den wahren Islam zerstören wollen.

«Wenn wir uns leiten lassen von dem Wunsch nach einem respektvollen, friedlichen Zusammenleben, wird eine gute gemeinsame Zukunft gelingen», sagte Gauck. (Foto: Flickr/ Ramadan Crescent @ Geylang Serai by Khairul Nizam CC BY 2.0)

Ramadan endet für 1,6 Milliarden Muslime – Fest des Fastenbrechens

Einen Monat tagsüber keine Nahrung, kein Wasser und keine Zigaretten. Das ist für Muslime weltweit nun vorbei. Nach dem Ramadan folgt das große Fest - aber es wird vielerorts von Gewalt überschattet.

Der Ramadan 2016 hat begonnen. (Foto: Flickr/ Muslim chaplain by DVIDSHUB CC BY 2.0)

Live um 4.55 Uhr: Bayerisches Fernsehen überträgt erstmals islamisches Festgebet

Zum Ende des Fastenmonats Ramadan in der Nacht zu Freitag sendet das Bayerische Fernsehen erstmals live ein islamisches Festgebet. Zelebriert wird es von Imam Benjamin Idriz in der Moschee im oberbayerischen Penzberg. Der TV-Sender hat sich einen ganzen Monat lang dem Themenschwerpunkt Ramadan gewidmet.

«Die Pluralität im Islam ist wichtig, und deshalb muss es auch unterschiedliche Verbände geben», sagt die Gründerin und Vorsitzende des Liberal Islamischen Bunds (LIB), Lamya Kaddor. (Foto: Flickr/ Iftar_110824X17 by FNV Bondgenoten CC BY 2.0)

Annäherung im Ramadan – Islam als Teil des deutschen Brauchtums?

Die Kanzlerin beim Fastenbrechen. Moscheegemeinden, die Flüchtlinge nach Sonnenuntergang zu Tisch bitten. Auch so geht Annäherung - im Ramadan. Islam-Verbände werben um Vertrauen. Dass es so viele gibt, erschwert den Durchblick.

China wirft abgeschobenen Uiguren terroristische Gesinnung vor

Die Abschiebung uigurischer Flüchtlinge aus Thailand nach China löste Empörung aus, weil sich das Turkvolk unterdrückt fühlt. Jetzt wirft ihnen China vor, terroristische Taten geplant oder begangen zu haben.

Türkei macht Druck: Thailand sorgt sich endlich um abgeschobene Uiguren

Die Abschiebung muslimischer Uiguren nach China hat Thailand viel Kritik eingebracht. Nun reagiert Bangkok darauf. Die Türkei, die sich der Minderheit eng verbunden fühlt, erhebt schwere Vorwürfe.

Die meisten Gläubigen des Islam gehören ethnischen Minderheiten an. (Foto: Flickr/ reading girl by Ernie CC BY 2.0)

Islam: Beliebteste Religion unter jungen Chinesen

Obschon die Regierung zum diesjährigen Ramadan wieder hart durchgriff und es eine historische Verfolgung der muslimischen Minderheit der Uiguren gibt, ist der Islam derzeit offenbar die beliebteste Religion unter jungen Chinesen. Gleich danach kommt bei den unter 30-Jährigen der Katholizismus. Zu Tage gefördert wurde dieses Ergebnis mittels einer Umfrage des Forschungszentrums an der Renmin Universität in Peking.

„Keiner hat unsere Position in den großen Medien transportiert", sagt Mellow Mark. Es ist Zeit für eine Veränderung. (Foto: Sebastian Matthäus)

Mellow Mark fordert mehr Engagement gegen Islamophobie: Wir müssen die „Bombe“ gemeinsam entschärfen

Der deutsche Reggae-Künstler Mellow Mark setzt ein musikalisches Zeichen gegen Islamophobie. Gemeinsam mit dem österreichisch-türkischen Rapper Nasihat Kartal, dem deutschen MC Musa Gerner und dem Charity-Sänger und Charité-Arzt Dr. VolkanikMan hat er Mitte Juni den Song „Attention“ veröffentlicht. Der Titel will jedoch mehr als der mahnende Zeigefinger sein. Er bietet handfeste Lösungsansätze für Jedermann.

Hitzewelle auch im Irak: Händler stellen öffentliche Duschen auf

Über die Hitze in Deutschland können viele Iraker nur lächeln - dort liegen die Temperaturen schon seit Wochen regelmäßig jenseits der 40 Grad. Am Freitag kletterte das Thermometer in Bagdad auf 46 Grad. Wegen des Fastenmonats Ramadan ist das für die Muslime im Irak derzeit besonders hart, da sie zwischen Auf- und Untergang der Sonne weder essen noch trinken dürfen. Um Abkühlung zu schaffen, haben viele Geschäftsinhaber zu einer besonderen Maßnahme gegriffen: Sie haben vor ihren Läden öffentliche Duschen aufgestellt.

Bei bestimmten Attraktionen wie Rutsche und Wildwasserkanal gibt es nun ein Zeitfenster ausschließlich für Frauen und Kinder. (Foto: Flickr/ keep cool on the swimming pool by julien haler CC BY 2.0)

#Hitzefilme, Eislabor, Pitbulls, Tauben und Ramadan-Nachtschwimmen

Die Sonne brennt. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden. Sorge um Tiere und Bäume und Scherze im Netz.

Bundeskanzlerin Angela Merkel. (Foto: Flickr/ Angela Merkel by European People's Party CC BY 2.0)

Merkel: Islam gehört unzweifelhaft zu Deutschland

Fastenzeiten wie der Ramadan der Muslime können der Selbstbesinnung dienen, sagt Kanzlerin Merkel. Dazu gehöre auch, mehr Offenheit für einander zu haben, ohne die eigenen Wurzeln zu vergessen.

Darum geht Alpaslan Öztürk nicht nach China

Auch die türkische Fußballwelt setzt ein Augenmerk auf die Gewalttaten an das Turkvolk der Uiguren in Ost-China. Mittelfeldakteur Alpaslan Öztürk lehnt sogar aus diesem Grund Angebote von chinesischen Topvereinen ab.

Israel will palästinensischen Islamisten nach Hungerstreik freilassen

Nach einem lebensbedrohlichen Hungerstreik hat Israel der Freilassung eines palästinensischen Häftlings zugestimmt. Chader Adnan, ein ranghohes Mitglied des Islamischen Dschihad, solle noch vor Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan freikommen, berichtete das israelische Fernsehen am Montag.

Zentralrat der Muslime: Anschläge könnten auch organisiert sein

Bei den drei jüngsten islamistischen Terroranschlägen schließt der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) eine Absprache nicht aus. Nach Ansicht des ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek würde hier gezielt eingeschüchtert und Insignien des Islam und der Ramadan diskreditiert. Vor allem die Medien dürften den Terroristen «nicht auf den Leim gehen».

Ramadan-Serie: Diskussionen um «Das jüdische Viertel» im Nahen Osten

Der Ramadan ist nicht nur Fasten-, sondern auch Fernsehmonat. Eine Serie sorgt in der arabischen Welt in diesem Jahr für besonderes Aufsehen: Es geht um eine Liebe zwischen einer Jüdin und einem Moslem. Auch Israel schaut gespannt zu.

Dschihad im Ramadan: Warum der IS im Fastenmonat zum Kampf aufruft

Der Ramadan gilt unter den Muslimen eigentlich als Monat des Friedens. Im Fastenmonat sollen die Menschen Enthaltsamkeit üben und in sich gehen. Damit gehört der Ramadan im Islam zu den vier Monaten, in denen Kriege eigentlich verboten sind (Dhul Qadah, Dhul Hidscha, Muharram und Radschab).