Alle Artikel zu:

Rechtsextremismus

Ukraine: Rechtsextreme gründen eine offizielle Partei

Die Rechtsextremen in der Ukraine haben eine neue Partei gegründet. Eines ihrer Ziele ist die Rückeroberung aller Gebiete im Donbass.

Berlin: Rechte verlesen Böhmermann-Gedicht auf Demonstration

Auf einer Kundgebung von „Pro Deutschland“ in Berlin wurde das „Schmähgedicht“ in Verbindung mit Pophymnen verlesen. Die Teilnehmer der Kundgebung verlangten den Rücktritt von Kanzlerin Angela Merkel. Zu einer Gegen-Demo kamen 7.500 Teilnehmer.

Kultur-Schock: Italienische Verhältnisse in Deutschland

Der Wahlsonntag zeigt Deutschland auf dem Weg zu italienischen Verhältnissen. Der SPD droht ein Schicksal wie den italienischen Christdemokraten. Der Erfolg einer rechten Partei wie der AfD, dass die europäische Normalität in Deutschland Einzug hält. Es wird nun entscheidend darauf ankommen, dass die Regierenden dem Staat dienen und sich mit kühler Sachpolitik das Vertrauen der Wähler verdienen.

Mölln-Anschlag: Christen veranstalten Gottesdienst für muslimische Opfer

Der Brandanschlag von Mölln jährt sich an diesem 23. November zum 23. Mal. Drei Menschen kamen damals ums Leben, neun wurden schwer verletzt. Mit einem interreligiösen Gottesdienst wurde am Montag der Opfer gedacht.

Szenen aus Moskau: Das Ziel sei die Destabilisierung Europas durch ein Anfachen des Rassismus, um die Gesellschaften zu spalten. (Screenshot YouTube))

Nato vermutet russische Nationalisten hinter Rassismus in Europa

Im Nato-Kommunikationszentrum in Lettland vermuten Beobachter, dass „eine ausländische Macht“ hinter der Zunahme an Fremdenfeindlichkeit in Europa steckt. Schwedische Experten wollen die „Russische Reichsbewegung“ als Urheber von Hass-Kampagnen ausgemacht haben. Die Gruppe gehört zur russischen Opposition.

Humor ist der beste Weg, mit solchen Themen umzugehen. (Screenshot http://www.heilderfilm.x-verleih.de/)

«Heil»-Regisseur Brüggemann: Neonazis kaputt lachen

Irre Neonazis und planlose Verfassungsschützer: Dietrich Brüggemanns Komödie «Heil» mit Benno Fürmann und Liv Lisa Fries ist komisch, aber auch bitterböse. Für den Regisseur ist Humor ein gutes Mittel gegen rechte Umtriebe. «Lacht kaputt, was euch kaputt macht», findet er.

Europas Heuchler: EU plant Flüchtlingslager und Blitz-Abschiebungen

Die EU will mit großer Härte gegen die Flüchtlinge aus dem Mittelmeer vorgehen. So sollen in Griechenland, Italien und Malta Flüchtlingslager erreichtet werden. Die Flüchtlingen sollen von der Grenzpolizei Frontex direkt in außereuropäische Länder abgeschoben werden dürfen. Der Grund für das harte Vorgehen: Die EU-Staaten werden den Plan von Flüchtlingsquoten endgültig ablehnen.

Die Stunde der Opportunisten: Macht die Griechen fertig!

Man könnte den Glauben an die Demokratie verlieren: Die Sprüche, mit denen europäische Politiker die Griechen diffamieren, entlarven die Volksvertreter als blanke Opportunisten. Die Schamlosigkeit kennt keine Grenzen. Das Ressentiment dominiert das Denken. Zynismus pur ist der neue Geist der politischen Eliten. Erst kommt das Fressen. Dann das Rülpsen. Und dann lange nichts mehr.

Amnesty International fordert Anti-Rassismus-Konzept: Bericht über Hassverbrechen angekündigt

Das Thema Rassismus kommt nicht von ungefähr: Bei der Jahrestagung der deutschen Sektion von Amnesty International in der Pegida-Geburtstadt Dresden will die Menschenrechtsorganisation Flagge gegen Diskriminierung zeigen.

Zivilcourage: Anwältin geht gegen Rechtsextremisten vor und wird bedroht

Eine Düsseldorfer Rechtsanwältin macht auf ihrem Balkon Lärm gegen Rechts. Nun wird die Juristin, die sich das Treiben von Dügida vor ihrem Fenster nicht gefallen lassen will, bedroht. Aufhören will sie deshalb aber nicht.

Cem Özdemir: Die Pegida-Bewegung ist nicht Deutschland

Mit einem alten Familienfoto hat Grünen-Chef Özdemir gegen die Anti-Islam-Bewegung Pegida protestiert - seine türkischen Eltern vor einem Weihnachtsbaum. Sein Credo: Keine Toleranz gegen Intoleranz.

Geiselnahme in Sydney: AfD-Chef betrachtet Tat als Rechtfertigung für „Pegida“

Die Alternative für Deutschland (AfD) fühlt sich durch die Geiselnahme von Sydney in ihrer Forderung nach weiteren Einwanderungsbeschränkungen bestätigt. Gleichzeitig führt sie die Tat des aus dem Iran stammenden Einzeltäters als Rechtfertigung für die umstrittenen Demonstrationen der Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) in Dresden an.

Merkel kritisiert Hetze: 15.000 Anhänger bei «Pegida» in Dresden

Offene Fremdenfeindlichkeit oder demokratischer Protest? Die Anti-Islam-Bewegung «Pegida» löst weiter heftige Reaktionen aus. Am Montagabend mobilisierte das rechtskonservative Bündnis in Dresden mehr Sympathisanten denn je. Auch die Gegner gingen erneut auf die Straße.

Bundesinnenminister: Verunsicherte Bürger dürfen Rechtsextremisten nicht überlassen werden

Rund 10.000 Menschen haben in Dresden gegen eine angebliche «Islamisierung des Abendlands» demonstriert. Doch nach strikter Ablehnung in der Politik werden jetzt Stimmen laut, den Dialog zu suchen. Ihr Appell: Verunsicherte Bürger dürften nicht den Rechtsextremisten überlassen werden.

Zulauf zu islamfeindlichen Gruppen: Nur Aufklärung über den Islam kann hier gegensteuern

Rechte wollen sich die diffusen Ängste der Deutschen zunutze machen, um daraus politisches Kapital in der Mitte der Gesellschaft zu schlagen. Entgegenwirken kann man nach Ansicht von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius nur mit gezielter Aufklärung über den Islam. Ängste dürfen nicht zu Unrecht geschürt und missbraucht werden.

Neue Anti-Islam-Bewegung in Deutschland: Initiatoren schüren Vorurteile und Ängste

Derzeit bringt eine Bewegung gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes tausende Anhänger auf die Straßen. Doch die Gegner ziehen gleich. Die Innenminister der Länder zeigen sich besorgt.

Proteste gegen Asyl und Islam: Rechtspopulisten wollen „Kampf der Kulturen“ schüren

Die aktuellen Nachrichten sind besorgniserregend: Demos gegen Flüchtlingsheime, Proteste gegen eine angebliche Islamisierung des Landes, Randale von Hooligans und Rechten. Experten warnen vor gefährlichen Entwicklungen hierzulande. Es scheint weitaus mehr, als ein harmloser Bürgerprotest.

„Islamfeindlichkeit ist das neue Gewand des Rassismus“

Neueste Studien klangen zunächst verheißungsvoll: Weniger Deutsche denken rechtsradikal. Bedenklich ist laut der „Mitte“-Studie der Universität Leipzig jedoch die steigende Ablehnung gegenüber Muslimen, Asylbewerbern und Sinti und Roma.

Zahl der rassistischen Übergriffe in Deutschland gestiegen

Die Zahl der fremdenfeindlichen Gewalttaten ist zum dritten Mal in Folge gestiegen. Dies geht aus dem Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2013 hervor. Die Zahl der rechtsextremistisch motivierten Straftaten ist hingegen leicht zurückgegangen.

Anti-Islam-Seiten häufen sich im Internet

Islamkritische bis islamfeindliche Seiten haben sich im Web vermehrt. Dies geht aus der Antwort einer Kleinen Anfrage der Partei Die Linke hervor. Noch sieht die Bundesregierung keinen Handlungsbedarf.