Alle Artikel zu:

Regime

Das unheimliche Kalifat: Die IS-Terrormiliz hat ihre Macht gefestigt

Vor einem Jahr rief der IS in Syrien und im Irak ein «Islamisches Kalifat» aus. Militärische Niederlagen zeigen, dass die Extremisten besiegbar sind. Ein Ende der Terrormiliz ist trotzdem nicht in Sicht.

Psychopathen im Syrien-Krieg: Al-Qaida droht Erdoğan mit Kannibalismus

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Drohungen der Al-Qaida gegen die Türkei. Nun setzen die Terroristen einen drauf. Sie drohen der Erdoğan-Regierung damit, das Suleiman-Grab in Syrien zu schänden. Zudem wollen sie türkische Soldaten töten und verspeisen.

Präsident Gül: Regimewechsel in Syrien muss sofort erfolgen!

Nach Ansicht des türkischen Präsidenten Abdullah Gül ist auf Grund der immer weiter steigenden Zahl an Todesopfern nun das Ende des syrischen Regimes gekommen. Es brauche sofort eine neue Regierung, die den Willen des Volkes repräsentiere. Sämtliche Bemühungen, die Gewalt in Syrien zu stoppen, seien unzureichend gewesen.

Jet-Abschuss: Türkei schließt russische Beteiligung aus

Der türkische Verteidigungsminister İsmet Yılmaz hat Gerüchte aus der Opposition, wonach russische Streitkräfte die türkische F-4 vor der syrischen Küste abgeschossen hätten, dementiert. Unterdessen bekräftigte der türkische Premier Erdoğan seine Ankündigung, künftige Bedrohungen absolut ernst zu nehmen.

Syrische Grenze: Türkische Truppen in höchster Alarmbereitschaft

Die Türkei soll in einen Krieg verstrickt werden, glaubt Ministerpräsident Erdoğan. Das sei der Grund für die wiederholten Provokationen. Doch in diese Falle werde das Land nicht tappen. Trotzdem werden türkische Soldaten an der Grenze zu Syrien in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Ihre Anweisung lautet nun anders als bisher, auf Übergriffe zu reagieren.

G20-Gipfel: Putin lässt Assad fallen

Darauf hatten die meisten Teilnehmer des G20-Gipfels in Mexiko gehofft: Russland wendet sich vom Assad-Regime ab. Doch, dass nun das Veto im UN-Sicherheitsrat zurückgezogen wird, heißt das noch lange nicht. Putin will zwar, dass Assad abtritt. Über die Art und Weise ist er sich mit den anderen Staaten jedoch nicht einig.

Geert Wilders: Abdullah Gül soll bleiben, wo er ist

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders, einer der wichtigsten Verbündeten der regierenden christlich-liberalen Koalition, hat am vergangenen Samstag einen geplanten Besuch des türkischen Präsidenten Abdullah Gül abgelehnt. Der Grund: Die Türkei sei ein "islamistisches Regime".

Syrien: Muslimbruderschaft will Hilfe der Türkei

Das Assad-Regime geht trotz der internationalen Empörung weiterhin mit Gewalt gegen oppositionelle Zivilisten vor. Nur die Türkei könne die Menschen auch militärisch vor dem Diktator schützen. Hilfe aus anderen Ländern würde das Volk nicht annehmen, meint ein Führer der Muslimbruderschaft.

Assad akzeptiert Friedensplan: Regimegegner glauben an Finte

Der syrische Machthaber Baschar al Assad hat den Friedensplan der Arabischen Liga akzeptiert, erklärte deren Sprecher am Mittwochabend in Kairo. Die Opposition, genau wie arabische Diplomaten, sind allerdings von einem Täuschungsmanöver des Diktators überzeugt.

Türkisches Außenministerium: Gaddafis Tod ist eine Lektion

Die Türkei glaubt, aus dem Tod Muammar al-Gaddafis sollten andere Diktatoren eine Lehre ziehen. In Libyen sei nun eine neue Ära angebrochen, so das Statement der Türkei. Libyen habe einen Sieg im Kampf für den Frieden errungen.

Intervention durch Davutoğlu: Türkische Wissenschaftler aus iranischer Haft entlassen

Die Nachricht von drei türkischen Akademikern, die vor einigen Monaten im Iran verhaftet wurden, hat Zweifel über das Verhältnis zwischen der Türkei und seinem Nachbarland geweckt. Ist die Stimmung wirklich so freundlich, wie Offizielle beider Seiten immer wieder betonen?

Iran kritisiert Türkei für Raketenschild

Der iranische Präsident Ahmadinedschad glaubt, das NATO-Abwehrschild sei in der Türkei nur zum Schutz Israels stationiert worden. Die Türkei kritisierte er für diesen Schritt.

Anonymous schlägt erneut zu: Syrische Seiten attackiert

Die internationale Hackergruppe Anonymous attackierte mehrere offizielle Websites syrischer Städte. Auf den Homepages veröffentlichten sie Informationen über Oppositionelle, die von der Regierung getötet wurden.

Eine Million Euro für Ergreifung Gaddafis!

Ein Geschäftsmann aus Benghasi bietet für die Ergreifung Gaddafis eine Belohung von umgerechnet etwa einer Million Euro. Anhänger des libyschen Ex-Machthabers haben derweil ausländische Journalisten in einem Hotel in Tripolis festgesetzt.

Gaddafi: „Kampf bis zum Sieg oder Tod“

Der libysche Diktator Muammar al-Gaddafi zeigt sich auch nach der Eroberung seiner Festung Bab el Asisija unbeeindruckt. In einer Audiobotschaft kündigte er an unerbittlich um die Macht kämpfen zu wollen. Der Verbleib von Gaddafi und seiner Familie ist nach wie vor unbekannt.

Gaddafi-Residenz von Rebellen eingenommen

Offenbar ist den Rebellen in Tripolis die Erstürmung der Gaddafi-Residenz gelungen. Die libyschen Rebellen haben ihre Flagge auf der Residenz Gaddafis Bab al-Asisija gehisst.

Amnesty: Schlacht um das Internet hat begonnen

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat den enormen Stellenwert des Internets für die Protestbewegungen im Nahen Osten betont. Gleichzeitig fordert sie die westliche Welt dazu auf, den freien Zugang zum Netz weiter zu fördern.

Wieder Tote bei Protesten in Syrien

Nach den blutigen Unruhen der vergangenen Tage haben sich am Freitag erneut Demonstranten in mehreren Städten Syriens versammelt. Gemeinschaftlich haben sie einen "Tag der Würde" ausgerufen. In Daraa starben mehr als 20 Menschen.