Alle Artikel zu:

Reporter ohne Grenzen

Wegen Erdoğan-Beleidigung: Türkischer Journalist wegen Berichterstattung vor Gericht

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan zeigt erneut Härte gegen die kritischen Presse. Kurz nach der Festnahme zweier bekannter Journalisten, muss sich nun ein dritter Schreiber vor Gericht verantworten. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu fünf Jahren und vier Monaten Gefängnis.

Der Journalist Can Dündar vor Reportern. (Screenshot YouTube)

Verhaftete Journalisten: Erdoğan zwingt Justiz seine Rache auf

Zwei bekannte Journalisten sitzen in der Türkei in Untersuchungshaft. Es geht um Berichte über angebliche Waffenlieferungen der türkischen Regierung nach Syrien. Menschenrechtler und Opposition sind empört.

Selbst-Zensur: Türkische Medien sind zahnlose Tiger

In der Türkei werden immer wieder Journalisten unter Druck gesetzt. Das Land ist von einer freien Berichterstattung weit entfernt. Das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) prangert die Selbstzensur an, die in vielen Redaktionen in der Türkei herrsche.

Russland: Internet-Kontrollen werden massiv verschärft

Russland verschärft seine Gesetze zur Zensur im Internet. Ab August müssen Blogger sowie Twitter- und Facebook-Nutzer sich mit Namen und E-Mailadresse bei der Medienaufsicht registrieren. Die Behörde verbietet ihnen, andere "in Misskredit" zu bringen. Schimpfwörter fallen ebenso unter das Verbot wie Regierungskritik.

World Press Freedom Index 2014: Die Türkei kann sich nicht verbessern

Nach Ansicht von Reporter ohne Grenzen (ROG) wird das Jahr 2014 entscheidend für die Bürgerrechte in der Türkei. Ihr jüngster Bericht stellt dem Land abermals kein gutes Zeugnis aus. Im vergangenen Jahr hat sich die Lage nicht verbessern können.

Türkisch-niederländische Journalistin muss lebenslang hinter Gitter

In einem Extremisten-Verfahren hat ein türkisches Gericht sechs Journalisten zu verschiedenen Haftstrafen verurteilt. Unter ihnen befindet sich auf die türkischstämmige Niederländerin Füsun Erdoğan. Sie muss lebenslang hinter Gitter.

Muslimbrüd​er gegen Militärreg​ierung: Erneute Zusammenstöße in Ägypten

In Ägypten ist es erneut zu blutigen Zusammenstößen zwischen Mursi-Anhängern und Sicherheitskräften gekommen. Die Muslimbrüder fordern die Absetzung der Militärregierung.

Ägypten: Militär inhaftiert 28 Mitarbeite​r von Al-Jazeera

Auch die Medien stehen im Fokus der neuen Machthaber Ägyptens. Die Sicherheitskräfte sollen 28 Mitarbeiter des Nachrichtensenders Al-Jazeera inhaftiert haben. Die Nichtregierungsorganisation (NGO) „Reporter ohne Grenzen“ fordert eine sofortige Einstellung der Übergriffe gegen Journalisten.

Verein Zeitgenössischer Journalisten (ÇGD): Wir sind kein Spielball der Regierung

Der türkische Verein Zeitgenössischer Journalisten (ÇGD) hat den türkischen Premier Recep Tayyip Erdoğan dazu aufgefordert, respektvoll mit dem Recht der Menschen auf Information sowie der Presse- und Meinungsfreiheit umzugehen. Gerade Journalisten sollte er nicht länger als Diener oder Berater, die für die Regierung arbeiteten, ansehen.

World Press Freedom Index: Türkei landet weit abgeschlagen auf Platz 154

Die Türkei ist in Sachen Pressefreiheit weitere sechs Plätze abgerutscht. Im World Press Freedom Index der Reporter ohne Grenzen schafft es das Land gerade einmal auf Platz 154 von insgesamt 179 Staaten. Doch auch in Deutschland ist nicht alles Gold, was glänzt.

Demokratie in der Türkei: Stimmen aus den USA fordern Obama zum Handeln auf

Einige US-amerikanische Denkfabriken üben heftige Kritik am türkischen Premier Erdoğan. In einem offenen Brief an Obama fordern sie seinen Einsatz für mehr Freiheit und Demokratie bei seinem „Freund“ Erdoğan.

Reporter ohne Grenzen: Türkei ist das „weltgrößte Gefängnis für Journalisten“

Erst am vergangenen Dienstag hat die in New York ansässige Nichtregierungsorganisation Committee to Protect Journalists (CPJ) auf die jüngste Inhaftierung einer Journalistin hingewiesen. Kurz nach Bekanntwerden des Falls Nummer 50 meldet sich nun auch die international tätige NGO Reporter ohne Grenzen (ROG) zu Wort. Sie bezeichnet die Türkei als das „weltweit größte Gefängnis für Journalisten“.

Welttag gegen Internetzensur: Reporter ohne Grenzen haben die Türkei im Auge

12 Länder zählt Reporter ohne Grenzen zu „Feinden des Internets“. Die Türkei steht, mit weiteren 13 Staaten, unter Beobachtung.

Pressefreiheit-Ranking: Türkei fällt auf 148. Platz

Die internationale Organisation Reporter ohne Grenzen hat ihre Rangliste der Pressefreiheit veröffentlicht. Um die Türkei steht es schlechter als gedacht. Die Türkei verschlechterte sich um 10 Plätze und kam damit auf Rang 148 von insgesamt 178 Ländern.

Eine Million Euro für Ergreifung Gaddafis!

Ein Geschäftsmann aus Benghasi bietet für die Ergreifung Gaddafis eine Belohung von umgerechnet etwa einer Million Euro. Anhänger des libyschen Ex-Machthabers haben derweil ausländische Journalisten in einem Hotel in Tripolis festgesetzt.