Alle Artikel zu:

Roboter

Die türkische Schülerin Alara Güler. (Screenshot)

Türkische Schülerin erhält Auszeichnung bei Roboter-Wettbewerb

Bei einem internationalen Technologiewettbewerb in Taiwan hat die türkische Schülerin Alara Güler den zweiten Platz belegt. Sie hat einen neuartigen Agrar-Roboter erfunden.

Der Roboter erkennt selbstständig wenn ein Produkt fehlt oder falsch eingeräumt wurde. (Screenshot)

Automatisierung: Roboter kontrolliert künftig Supermarkt-Regale

Ein Start-up hat einen Roboter für den Einzelhandel vorgestellt, der vollautomatisch Regale kontrolliert. Die Maschine sucht selbstständig nach leeren Stellen oder falsch eingeräumten Produkten. Tally fährt in den USA bereits testweise vollautomatisch durch die Geschäfte.

Gerade in ländlichen Gebieten könnte der Apotheken-Kiosk die medizinische Versorgung verbessern. (Foto: Screenshot, University of Aberdeen)

2021 kommt die erste Roboter-Apotheke

Industrie 4.0 macht vor der Gesundheitsbranche nicht halt. Auch die stationären Apotheken werden in naher Zukunft ihr Erscheinungsbild noch stärker ändern. Das Weltwirtschaftsforum rechnet für 2012 mit der ersten Roboter-Apotheke. In Schottland wird indes schon ein elektronischer Apotheken-Kiosk getestet.

Fahrstil wie ein Computer: Die Google-Autos gefährden menschliche Verkehrsteilnehmer, weil sie sich zu streng an die Verkehrsregeln halten.(Foto: Flickr/ Google aumenta by Automobile Italia CC BY 2.0)

Google bringt Roboter-Autos bei, Verkehrsregeln zu missachten

Roboterautos können den Verkehr gefährden, wenn sie sich zu streng an die Verkehrsregeln halten. Google hat erste Unfälle mit seinen fahrerlosen Testfahrzeugen analysiert und festgestellt, dass die Autos zu vorsichtig fahren. Besonders zu häufiges und schnelles Bremsen führe zu Auffahrunfällen, weil die Maschine für den menschlichen Hintermann zu schnell regiere.

Roboter werden nicht mehr nur für die Industrie entwickelt, aber Haushaltsaufgaben wie Wäsche zu sortieren und zu falten sind für Maschinen hochkomplexe Tätigkeiten. (Screenshot)

Europäische Forscher entwickeln Roboter für Arbeit im Haushalt

Die Entwicklung von Haushaltsrobotern schreitet schnell voran. Ein europäisches Projekt hat einen Androiden entwickelt, der Wäsche erkennt und zusammenlegt. Diese Tätigkeit ist für eine Maschine hochkomplex und heute noch relativ langsam. Doch Wissenschaftler erwarten Durchbrüche in den nächsten Jahren.

So könnte die Müllentsorgung in Zukunft aussehen (Bild: Volvo)

Müllmänner sollen durch Roboter ersetzt werden

Der Automobilkonzern Volvo entwickelt Roboter, die die Mülltonnen abholen und entleeren. Das erste Müll-Fahrzeug mit Robotern soll bereits im Juni 2016 zum Einsatz kommen. Neben der Erleichterung für die Müllmänner soll es auch eine Erleichterung für die Anwohner geben: Die Roboter holen den Müll besonders leise ab.

Gemeine Fruchtfliegen: in der Küche eher unbeliebt, in der Forschung wegen ihrer Gene dagegen sehr gefragt. (Foto: Flickr/John Tann/CC by 2.0)

Roboter fängt präzise Fruchtfliegen für medizinische Tests

Für Forschungszwecke greifen Wissenschaftler gern auf Fruchtfliegen zurück. Um diese aber zu fangen und nach Art zu sortieren, ist viel Zeit notwendig. Ein ganz präziser Roboterarm soll nun in der Lage sein, die Fruchtfliegen zu fangen und zu sortieren.

Kampfmaschinen im Wald: Google lässt humanoiden Roboter los

Solche Szenen kennt man eigentlich nur aus Hollywood: Ein Roboter mit menschlicher Statur stapft über unwegsames Gelände. Er trotzt Seitenhieben und bahnt sich seinen Weg durch unbekanntes Terrain. Einer solchen Maschine zu begegnen, das klingt wie eine Horrorvorstellung. Doch für die Google-Tochter Boston Dynamics ist sie bereits Realität.

Roboter können Kernschmelze in Atom-Kraftwerken verhindern

Die US-Behörde DARPA veranstaltet ein internationales Roboter-Turnier, bei dem die Maschinen eine simulierte Kernschmelze verhindern sollen. Dabei werden die Umstände der Fukushima-Katastrophe simuliert. Für die Entwickler-Teams aus aller Welt geht es um Preisgelder von insgesamt 3,5 Millionen US-Dollar.

Roboter baut 150 Häuser im Jahr. (Foto: Youtube: Fastbric Robotics)

Roboter ist schneller als jeder Maurer

Mit dem Setzen von 1.000 Ziegeln pro Stunde ist der voll automatisierte Roboter schneller als ein menschlicher Maurer. Und dank eines Programms scheinbar auch noch präziser.

Roboter bauen erste 3D-Brücke in Amsterdam

In Amsterdam wird der Prototyp einer 3D-Brücke gebaut. Die Roboter arbeiten vollautomatisiert. Sobald das Material gehärtet ist, trägt es. So können die Roboter von den Ufern aus arbeiten und sich in der Mitte zur Vollendung der Brücke treffen.

Ohne Programmieren: Roboter lernt eigenständig aus Fehlern

Forschern der Universität von Berkeley ist ein weiterer Meilenstein in der Robotik gelungen. Sie haben es geschafft einen Roboter so zu programmieren, dass er selbstständig lernt. Wie sein menschliches Vorbild ist er in der Lage aus Fehlschlägen zu lernen. Die künstliche Intelligenz wird uns dadurch immer ähnlicher.

Taschen-Roboter knackt Zahlenschlösser in Sekundenschnelle

Der Mini-Roboter ComboBreaker braucht etwa 30 Sekunden, um verschiedenste Zahlenschlösser zu knacken. Dabei probiert er so lange Zahlencodes, bis sich das Schloss öffnet. Sein Erfinder bietet sogar eine Anleitung zum Nachbauen an.

Japan: Bank setzt auf Exo-Skellette für Erleichterung bei Geldtransporten

Eine japanische Bank will ihren älteren Mitarbeitern bei der Arbeit sprichwörtlich unter die Arme greifen. Ein so genanntes Exoskelette soll beim Heben schwerer Bargeldpakete helfen. Ein zehn Kilogramm schweres Paket wirkt damit gefühlt vier Kilogramm leichter.

Roboter im Küchenschrank kocht Sterne-Menü

Das britische Unternehmen Moley hat den Prototypen eines „Robo-Chefkochs“ vorgestellt. Die feinmotorisch hochentwickelte Maschine passt in den Küchenschrank und lernt durch Nachahmung von Sterneköchen. 2017 soll ein serienreifes Exemplar für rund 14.000 Euro auf den Markt kommen.

Für Mars und Erde: NASA stellt selbst-fahrendes Elektro-Auto vor

Ein Elektro-Fahrzeug der US-Raumfahrtbehörde Nasa könnte das Konzept des Mars-Rovers auf die städtischen Straßen bringen. Das Roboter-Auto hat vier unabhängige Räder, die in jede Richtung drehen können und funktioniert via Fernsteuerung auch fahrerlos. Insbesondere für den Stadtverkehr ist zudem die Möglichkeit des seitwärts Einparkens interessant.

Pack-Olympiade: Amazon sucht den Superroboter

Amazon veranstaltet eine Roboter-Olympiade, bei der der beste Pack-Roboter gefunden werden soll. Der Online-Händler bietet dem Entwickler 25.000 Dollar Preisgeld. Dass die Gewinner-Roboter von Amazon gekauft werden ist nicht abwegig – der Online-Händler hat bereits des öfteren so verfahren.

Google entwickelt Roboter für den Operationssaal

Die beiden US-Konzerne Google und Johnson & Johnson entwickeln künftig zusammen chirurgische Roboter für die Durchführung von Operationen. Johnson & Johnsons Medizintechnik-Tochter Ethicon baut dazu medizinischer Geräte. Google soll diese künftig mit Software und Technologie ausrüsten.

Studie: Industrie-Roboter steigern Wachstum und Löhne

Die Einführung der Roboter brachte 0,37 Prozentpunkte mehr Wirtschaftswachstum. Die gesteigerte Produktivität lässt auch die Löhne der Arbeiter steigen, so eine Studie. Damit widerlegen die Wissenschaftler die befürchteten Auswirkungen der Automatisierung auf den Arbeitsmarkt.

USA: Roboter bringen Grundschülern Programmieren bei

Ein Spielzeug-Roboter soll amerikanischen Kindern das Programmieren näherbringen. Ein Bildungsprogramm an 150 Grundschulen integriert die Maschinen bereits in den Unterricht. Durch Programmier-Apps sollen die Schüler die Maschinensprachen verstehen lernen.