Alle Artikel zu:

Roderich Kiesewetter

Claudia Roth: Türkische Angriffe destabilisieren den Nordirak

Die Grünen-Abgeordnete Claudia Roth hat die Türkei zur sofortigen Einstellung ihrer Bombenangriffe auf die Kurdische Arbeiterpartei (PKK) im Irak aufgerufen. «Sie destabilisieren den Nordirak, die noch stabilste Region im Krisengebiet, und scheinen sich jetzt auch auf kurdische Gebiete in Syrien auszuweiten», erklärte Roth am Sonntag.

Der Präsident der kurdischen Autonomieregion im Nordirak, Massud Barzani, fürchtet um das Leben von Zivilisten. (Screenshot YouTube)

Kurdenpräsident Barzani fürchtet weitere Opfer: Türkei und PKK müssen miteinander sprechen

Bei neuen Angriffen der türkischen Luftwaffe im Nordirak sollen mindestens acht Zivilisten getötet worden sein. Der Chef des autonomen Kurdistans fürchtet weitere Opfer - und fordert die PKK auf, die Region zu verlassen.

«Die PKK überschätzt sich selbst», sagte Barzani. Das Abkommen der Türkei mit den USA werde «eine enorme Wirkung in der Region entfalten». (Screenshot YouTube)

Kurdenpräsident Barzani: Die PKK überschätzt sich

Der Präsident des autonomen Gebiets Kurdistan im Nordirak, Massud Barzani, hat die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK mitverantwortlich für das Ende des Aussöhnungsprozesses in der Türkei gemacht. Die PKK überschätze sich selbst. Das Abkommen der Türkei mit den USA werde «eine enorme Wirkung in der Region entfalten».

Reservistenverband will Freiwilligendienst für Migranten

Der Präsident des Reservistenverbandes, Roderich Kiesewetter, schlägt vor, den Freiwilligendienst gezielt auf Bürger mit Migrationshintergrund auszuweiten. Dies geht aus einem internen Konzeptpapier Kiesewetters mit dem Titel «Jahr des Zusammenhalts» hervor.

CDU-Abgeordneter: Nicht nur die Türkei, auch die EU ist reformbedürftig

Roderich Kiesewetter, Bundestagsabgeordneter der CDU/CSU-Fraktion, hält eine EU-Vollmitgliedschaft der Türkei für „langfristig sinvoll“ und „möglich“. Doch vorher müsse ein starker Demokratisierungsprozess sowohl in der Türkei als auch in der EU vollzogen werden.