Alle Artikel zu:

Ruprecht Polenz

Ruprecht Polenz: „Es ist völlig überzogen, Erdogan als Diktator zu bezeichnen“

Ruprecht Polenz (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, hat die Unruhen in der Türkei und die darauf hin erfolgten internationalen Reaktionen analysiert. In acht Punkten warnt er unter anderem vor harschen Vergleichen, die den türkischen Premier Recep Tayyip Erdoğan in die Nähe des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte rücken.

Neuer KRM-Sprecher Mazyek: Deutschlands Ansehen in Gefahr

Der neue KRM-Sprecher Aiman A. Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD), zeigt sich besorgt über die jüngsten Schlagzeilen in Deutschland. Anlässlich des Sprecherwechsels beim Koordinationsrat der Muslime äußerte er sich zum neuesten Köln eines türkischen Wohnhauses in Köln sowie zum NSU-Prozess. Der türkischen Kritik folgte nun allerdings ein Konter aus Deutschland.

Ruprecht Polenz: „Die Türkei sollte keine Alleingänge unternehmen“

Die Türkei müsse in der derzeitigen Situation besonnen handeln und auf keinen Fall „Alleingänge“ unternehmen, erklärt Ruprecht Polenz, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag. Die internationale Gemeinschaft müsse dem Assad-Regime mit einer „gemeinsamen Politik“ entgegentreten. Dazu müsste Russland allerdings seine Blockadehaltung aufgeben.

Türkisches Militär: Wir besitzen keine chemischen Waffen!

Der Generalstab des türkischen Militärs hat nun auf Gerüchte reagiert, wonach die türkischen Streitkräfte (TSK) chemische Waffen im Kampf gegen die Terrororganisation PKK einsetzen würden. Er stellt heraus: Die TSK hat keinerlei chemische Waffen in ihrem Arsenal.

Polenz: „Türkei boxt außenpolitisch über ihrer Gewichtsklasse“

Ruprecht Polenz (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, äußert im Interview seine Sorge bezüglich der Verschlechterung des türkisch-israelischen Verhältnisses. Zudem sei die Türkei dabei, mit ihrer Haltung gegenüber Zypern den Prozess um einen EU-Beitritt zu verlangsamen.

Türkei vollführt diplomatischen Drahtseilakt an Syriens Grenze

15.000 Flüchtlinge halten sich in Behelfsunterkünften nahe der Grenze zur Türkei auf - es droht eine humanitäre Katastrophe.

Ruprecht Polenz: „Die Türkei muss auf EU-Kurs bleiben“

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Ruprecht Polenz (CDU), lobt im Interview die türkischen Wähler für ihre kluge Entscheidung, nicht einer einzigen Partei eine 2/3 Mehrheit gegeben zu haben. Gleichzeitig sieht er noch "Demokratiedefizite in der Türkei" und äußert die in seinen Augen bestehende Notwendigkeit, dass "die Türkei auf EU-Kurs bleibt". Zudem hebt er die Bedeutung der anstehenden Verfassungsreform sowie der Anstrengungen in der Kurdenfrage hervor.

„Auch die EU sollte sich bewegen“

Mehr Bewegung auf beiden Seiten fordert der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Ruprecht Polenz, hinsichtlich der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Der CDU-Abgeordnete sagte den Deutsch Türkischen Nachrichten: „In der Frage des Handels mit Nordzypern sollte die EU so vorgehen wie bei Taiwan."