Alle Artikel zu:

Şafak Pavey

Nächster Tabubruch im türkischen Parlament: Leyla Zana erscheint in Hosen

Weiblichen Abgeordneten ist es ab sofort gestattet, das türkische Parlament in Hosen zu betreten. Der Entschluss folgte nur wenige Tage nach der Abschaffung des Kopftuchverbots. Noch während der jüngsten Abstimmung machte die unabhängige pro-kurdische Abgeordnete von Diyarbakır, Leyla Zana, Nägel mit Köpfen und erschien bereits im verbotenen Beinkleid.

Wegen Kritik am Kopftuch-Missbrauch: Türkische Medien starten „Hexenjagd“ gegen Politikerin

Şafak Pavey heißt die neue „Zielscheibe“ der regierungsnahen Medien in der Türkei. Auslöser der Kritik an der Politikerin war eine Kopftuch-Rede im türkischen Parlament. Dort hatte sie den Missbrauch des Kopftuchs und der Frauen für politische Zwecke verurteilt. Doch Pavey gilt nicht als Kopftuch-Gegnerin. Sie fordert nur gleiche Rechte für alle gesellschaftlichen Gruppen.

Türkei: Abgeordnete bezeichnet Kopftuch als „zweischneidiges Schwert“

In der Türkei tobt eine Islam-Debatte. Auslöser der Debatte ist der Umstand, dass sich vier weibliche Abgeordnete der AKP für das Tragen des Kopftuchs entschieden haben. Doch die Opposition läuft Sturm. Sie macht auf den „Zwang“ aufmerksam, der hinter dem Kopftuch stehe.

Freie Kleiderwahl in der türkischen Generalversammlung: Weibliche Abgeordnete dürfen endlich Hosen tragen

Türkische Parlamentarierinnen können sich freuen. Der Artikel 56 der parlamentarischen Geschäftsordnung wird abgeschafft. Er sah eine Rock-Trage-Pflicht vor. Ausgegangen war der Änderungsvorschlag von der CHP-Abgeordneten Şafak Pavey.