Alle Artikel zu:

Sanliurfa

Ignoriert und degradiert: Zwei türkische Dörfer boykottieren Neuwahlen

Die Wähler in zwei Dörfern im Südosten und Westen der Türkei haben die Wahlen am 1. November boykottiert. Als Grund gaben sie an, auf diesem Weg gegen einen Mangel an Aufmerksamkeit von der Regierung für ihre Region zu protestieren. Ins Gewicht fiel ihre Aktion allerdings nicht. Die Wahlbeteiligung könnte bei bis zu 90 Prozent gelegen haben.

Der jüngste Fund in den türkischen Medien. Die Grabungsstätte gilt als eine „Schaltstelle der Geschichte“. (Screenshot http://arkeofili.com)

Spurensuche in Göbekli Tepe: Wissenschaftler finden Hinweise auf weltweit erstes Piktogramm

Forschern ist in der südtürkischen Kultgrabungsstätte Göbekli Tepe offenbar ein neuer Sensationsfund gelungen. Sie entdeckten eine Szene, die in einen Obelisken geschlagen wurde. Nun wird gemutmaßt: Könnte es sich dabei um das erste Piktogramm der Welt handeln?

Kommunalwahlen in der Türkei fordern mindestens acht Tote

Die Kommunalwahlen haben in einigen Teilen der Türkei zu heftigen Gemütserhitzungen geführt. In einigen Gegenden gerieten die Menschen derart aneinander, dass nun Tote zu beklagen sind. Für ein Nachspiel dürften auch nun erhobene Manipulationsvorwürfe sorgen.

Türkei: Grenzübergänge zu Syrien außer Kontrolle

Die Situation an der türkisch-syrischen Grenze hat sich verschärft. Verbotene Gruppierungen nutzen die anhaltenden Flüchtlingsströme von Syrien in die Türkei aus, um ebenfalls unbemerkt ins Land zu gelangen. Daneben steigt das Risiko ethnischer Konflikte ebenso wie das Schmuggelvolumen.

Gestrandet in der Fremde: Türkei diskutiert Staatsbürgerschaft für syrische Flüchtlinge

Seit gut zwei Jahren strömen syrische Flüchtlinge in die Türkei. Während einige den Weg zurück in die Heimat finden, suchen nicht wenige dauerhaften Schutz im Nachbarland. Nun ist eine Debatte darüber entbrannt, wie mit diesen Menschen künftig umgegangen werden soll. Betrachtet man sie weiterhin als Gäste oder gewährt man ihnen gar die türkische Staatsbürgerschaft?

Massenabwanderung befürchtet: Türkische Bürger fühlen sich in syrischer Grenzregion nicht mehr sicher

Die Bewohner der türkisch-syrischen Grenzstadt Ceylanpınar in der Provinz werden von dem seit März 2011 andauernden Konflikt im Nachbarland zusehends in Mitleidenschaft gezogen. Die Einschränkungen im täglichen Leben haben derart zugenommen, dass schon bald mir regelrechten Massenabwanderungen gerechnet wird.

Attacke im Flüchtlingslager: Vier türkische Sicherheitsmänner von Syrer niedergestochen

In einem Lager für syrische Flüchtlinge in Telhamut ist es am vergangenen Samstag zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Bewohnern und türkischen Sicherheitskräften gekommen. Dabei wurden vier Beamte mit einem Messer verletzt. Der Tat war ein Streit unter Flüchtlingen vorausgegangen.

TurkStat: 2012 gab es 1,3 Millionen neue türkische Erdenbürger

Die Zahl der Lebendgeborenen in der Türkei ist im Jahr 2012 um 3,1 Prozent gestiegen. Die Fertilitätsrate lag damit bei 2.08 Kindern. Das gab das türkische Statistik Institut (TurkStat) an diesem Dienstag bekannt.

Feuerdrama in türkischem Flüchtlingslager: Zwei syrische Kinder getötet, vier verletzt

In einem Flüchtlingslager in Şanlıurfa ist an diesem Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Dabei kamen zwei syrische Kinder ums Leben, vier weitere wurden verletzt. Vor allem in den Wintermonaten kam es immer wieder zu solchen Vorfällen.

NATO-Beistand: 6 Patriot-Systeme und 600 Soldaten in der Türkei erwartet

Nach einem Ja der NATO und des deutschen Bundeskabinetts scheint unterdessen auch klar, wie viele Luftabwehrgeräte samt Bedienungspersonal in Kürze in die Türkei entsendet werden sollen. Konkret ist derzeit von 600 Soldaten und sechs Patriot-Systemen die Rede, die die türkische Luftverteidigung an der syrisch-türkischen Grenze unterstützen sollen. Der Bundestag will am kommenden Freitag über den Einsatz entscheiden.

6-Jähriger ist HIV positiv: Schule in Şanlıurfa verweigert die Aufnahme

Kurz nach dem internationalen Welt-Aids-Tag wird in der Türkei ein schockierender Fall von Diskriminierung bekannt. Eine Schule in Şanlıurfa soll sich geweigert haben, einen sechsjährigen Schüler aufzunehmen. Der Grund: Der Kleine ist HIV positiv. Die jetzige Ablehnung ist jedoch nur das Ende der Fahnenstange. Die Familie wird seit der Diagnose von den Bewohnern ihres Dorfes ausgegrenzt.

Patriot-Raketen: Şanlıurfa und Gaziantep die wahrscheinlichsten Standorte

Auf der Suche nach möglichen Standorten für die Stationierung US-amerikanischer, deutscher und niederländischer Patriot-Raketen entlang der türkisch-syrischen Grenze haben Vertreter der Türkei und der NATO nun offenbar eine Eingrenzung vornehmen können. So wie es aussieht, gelten derzeit Gaziantep und Şanlıurfa als die wahrscheinlichsten Regionen.

Parlamentarische Kommission für Menschenrechte: Türkische Haftbedingungen sind unerträglich

Gerade einmal eine Nasszelle für sage und schreibe 67 Inhaftierte. Diese und andere Umstände in türkischen Gefängnissen haben die Parlamentarische Kommission für Menschenrechte alarmiert. In ihrem jüngsten Bericht werden gleich eine ganze Reihe von Haftanstalten kritisiert, die ihre Gefangenen nach Ansicht der Kommission unter unmenschlichen Bedingungen einsitzen lassen.

Krise in Syrien: Jetzt werden auch türkische Schüler in Mitleidenschaft gezogen

Die Unruhen in Syrien haben nun auch auch direkte Auswirkungen auf den Unterricht türkischer Schulkinder. In der südanatolischen Provinz Şanlıurfa mussten auf Grund der anhaltenden Kämpfe mittlerweile sogar Schulen geschlossen werden.

Bis zu 50 Grad: Türkei ächzt unter einer Hitzewelle

Die türkischen Bürgerinnen und Bürger haben derzeit unter ungewöhnlich hohen Temperaturen und hoher Feuchtigkeit zu leiden. Während in Deutschland der Sommer ausbleibt, wurde die Türkei gerade am vergangenen Wochenende von einer Hitzewelle aus Nordafrika gebeutelt, die in einigen Regionen zu Temperaturen bis zu 50 Grad Celsius führte.

Massenflucht aus Syrien: Mittlerweile fast 40.000 Flüchtlinge in der Türkei

Wie das türkische Katastrophenschutzbehörde (AFAD) aktuell mitteilt, ist die Zahl der syrischen Flüchtlinge, die vor den immer schlimmer werdenden Auseinandersetzungen in ihrer Heimat geflohen sind, in der Türkei mittlerweile auf 38,914 angewachsen.

Säbelrasseln an der syrischen Grenze: Türkei bringt ihre Armee in Position

Die Türkei zieht ihr Militär an der syrischen Grenze zusammen. Nachdem die Truppen dort bereits seit Mitte dieser Woche in höchster Alarmbereitschaft stehen, werden sie nun durch Militärfahrzeuge, schweres Raketenabwehrgerät und andere Waffen verstärkt. Und auch die syrische Seite gerät offenbar in Bewegung.

Rückzug: PKK-Flagge an syrischer Grenze entfernt

Eine Flagge der Terrororganisation PKK, die noch vor kurzem an der türkisch-syrischen Grenze wehte und von türkischen Dorfbewohnern als Akt der Provokation gesehen wurde, ist nun verschwunden.

Erneute Provokation: Terroristen hissen PKK-Flagge in syrischer Stadt

Nach dem Abschuss eines türkischen Aufklärers Ende der vergangenen Woche, leistet sich Syrien bereits die nächste Provokation. Ungehindert konnten Anhänger der Terrororganisation PKK ihre Flagge in einer syrischen Stadt hissen. Wohlwissend, welche Reaktionen das im Nachbarland hervorrufen werde.

BDP-Chef Selahattin Demirtaş: PKK soll die Waffen niederlegen!

Acht tote türkische Soldaten, darüber hinaus Dutzende Verwundete - die Zusammenstöße mit der Terrororganisation PKK an diesem Dienstag in der südöstlichen Provinz Hakkari haben die Emotionen im Land hochkochen lassen. Nun fordert der BDP-Vorsitzende Selahattin Demirtaş: Die PKK muss ihre Waffen niederlegen. Und auch in Sachen Gefängnisaufstand schweigt er nicht. Hier sei nun die Regierung am Zug.