Alle Artikel zu:

Satire

Die Zeitung verkündet Johnsons Sieg. (Screenshot)

Neuer britischer Außenminister Johnson hat türkische Vorfahren

Die neue britische Premierministerin Theresa May ernennt den Brexit-Star Boris Johnson überraschend zum neuen Außenminister. Johnson kennt Brüssel aus seiner Zeit als Korrespondent und dürfte für die EU ein harter Verhandler werden. Interessant ist jedoch sein privater Hintergrund. Denn Johnson hat türkische Vorfahren.

Die Zeitung verkündet Johnsons Sieg. (Screenshot)

Erdogan-Satiregedicht: Londons Ex-Bürgermeister gewinnt Wettbewerb

Ein Wettbewerb in Großbritannien um das beste satirische Gedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat einen überraschenden Gewinner hervorgebracht: Die Auszeichnung holte sich am Donnerstag der frühere Londoner Bürgermeister und jetzige glühende Brexit-Befürworter Boris Johnson.

Jan Böhmermann erhielt innerhalb weniger Tage heftige Kritik aus der Türkei, eine Rüge von Kanzlerin Merkel und den Grimme-Preis. (Scrennshot: Dailymotion)

ZDF-Satiriker Böhmermann greift Merkel scharf an

Der Satiriker Böhmermann wirft Bundeskanzlerin Merkel vor, ihn gegen den türkischen Präsidenten Erdogan nicht ausreichend verteidigt zu haben. Stattdessen haben sie ihn "filettiert" und einem "nervenkranken Despoten zum Tee serviert".

Böhmermann: Internationale Medien attackieren Merkel

Die Medien in den USA und Großbritannien kritisieren Merkel für ihre Haltung in der Böhmermann-Affäre scharf. Merkel sei aufgrund des Flüchtlings-Deals mit der Türkei auf Erdogan angewiesen.

Jan Böhmermann erhielt innerhalb weniger Tage heftige Kritik aus der Türkei, eine Rüge von Kanzlerin Merkel und den Grimme-Preis. (Scrennshot: Dailymotion)

Türkei verlangt Strafe für Jan Böhmermann

Die türkische Regierung verlangt von der Bundesregierung die Bestrafung des Satirikers Jan Böhmermann. Justizminister Maas möchte keine Bewertung abgeben, ob der Aufforderung Folge geleistet wird.

„Erdowie, Erdowo, Erdoğan“?

Wie der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan in unser Kollektivgedächtnis eindringt. Eine Replik auf Alan Posener von der Welt.

Das Satire-Video gibt es mittlerweile mit türkischen Untertiteln. (Screenshot YouTube)

Berlin weist Erdogan-Kritik zurück: Das ist Pressefreiheit

Die Bundesregierung hat in der Satire-Affäre um den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan klar Position bezogen. Presse- und Meinungsfreiheit seien nicht verhandelbar. Das gelte einer Sprecherin des Auswärtigen Amtes zufolge trotz gemeinsamer Interessen bei den Flüchtlingen.

Bissige Satire der Heute Show: Märchen aus 1001 Nacht

Die Heute Show erklärt in wenigen Minuten den Flüchtlings-Deal zwischen Angela Merkel und dem türkischen Präsidenten Erdogan. Es ist ein bitterböses Märchen, allerdings leider ziemlich nahe an der Realität.

Die Satiremeldung vom 14. Juli 2015. (Screenshot Tagesspresse)

Blamage für Fremdenfeinde: Dumpfbacken wollen „Moschee am Karlsplatz“ abreißen

Ein Satirebeitrag um eine vermeintliche Moschee am Karlsplatz sorgt für Wirbel im Netz. Der Gag zum Wiener Landtagswahlkampf wurde bereits im Sommer veröffentlicht. Fremdenfeindliche Gruppen entdecken ihn jedoch erst jetzt auf Facebook und die Hasstirade beginnt. Manchmal lohnt es sich eben, genau hinzusehen.

Helge Schneider am Dienstag in seiem Hotelzimmer. (Screenshot Facebook)

Witze über Hass und Gewalt: Die Satire zeigt in Terrorzeiten Gesicht

Nach den Anschlägen in Paris wollen Comedians und Kabarettisten nicht schweigen. Im Gegenteil. Auch Terror kann ein Thema von Satire sein - dieser Ansicht sind ARD, ZDF und Comedyexperten. Allerdings nicht um jeden Preis.

Elf Länder bombardieren Syrien, um Menschenleben zu „retten“

Immer mehr Staaten gehen dazu über, ihre Bomben-Arsenale über Syrien zu entleeren. Die Motivation dahinter: Im Namen der Menschenrechte und allem, was den Staaten heilig ist, sollen Menschenleben gerettet werden. Je mehr Bomben über Syrien abgeworfen werden, desto mehr Menschen überleben. Für einen Atom-Bombenabwurf soll es Freibier für die gesamte Truppe geben.

«Hassprediger»-Urteil: Dieter Nuhr plant eigene Shownummer

Für den Kabarettisten Dieter Nuhr (54) könnte sich eine Niederlage vor Gericht doch noch lohnen. Er war am Stuttgarter Landgericht mit dem Versuch gescheitert, dem Osnabrücker Muslim Erhat Toka verbieten zu lassen, Nuhr im Internet wegen dessen Islam-Kritik als «Hassprediger» zu bezeichnen. Jetzt will er aus der Urteilsbegründung vielleicht sogar eine eigene Nummer machen.

„Hass-Prediger“: Komiker Nuhr scheitert mit Klage gegen Meinungsfreiheit

Der Islam-Gegner und Kabarettist Dieter Nuhr darf „Hassprediger“ genannt werden. Das hat das Stuttgarter Landgericht entschieden. Zuvor wollte Nuhr den Bürgern genau diese Umschreibung seiner selbst verbieten lassen. Der Kabarettist fordert für sich die Meinungsfreiheit, will diese aber seinen Kritikern nicht zugestehen.

Deutscher Kabarett-Preis: Lachen als Trotzreaktion auf Terror von Paris

Das Entsetzen über den Anschlag auf «Charlie Hebdo» ist spürbar. Dennoch sind sich die Beteiligten des Deutschen Kabarett-Preises einig: Die Waffe des Satirikers ist neben der Zeichnung auch das Wort. Und das wollen sich die Preisträger nicht verbieten lassen.

„Charlie Hebdo“-Comic: Bekir Bozdağ warnt, sich nicht provozieren zu lassen

Nicht nur Ibrahim Kalin, politischer Berater des türkischen Premiers, auch sein Stellvertreter, Bekir Bozdağ, betrachtet die jüngste Veröffentlichung des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ als pure Provokation. Gleichzeitig mahnt er jedoch: Muslime sollten auf eine solche Hetze, die den Islam diffamieren wolle, gar nicht erst eingehen.

Erneute Provokation aus Frankreich: Satire-Magazin veröffentlicht Comic über Propheten Mohammed

Erst im November 2011 war das französische Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ Ziel eines Brandanschlags geworden. Einschüchtern ließen sich die Macher davon offenbar nicht. Im September letzten Jahres wurde nachgelegt. Doch dem nicht genug: Jetzt veröffentlichte das Blatt gleich einen ganzen Comic voll mit Mohammed Karikaturen.

„Döner-Aise“: Rassismus oder Narrenfreiheit?

Humor sei, wenn man trotzdem lacht. Doch die Büttenrede einer türkischen "Aise" überschreite alle Regeln des Anstands, so der Ausländerbeirat in Hessen. Ob die Erklärung des verantwortlichen Hessische Rundfunks ihn zufrieden stellt?

Anschlag auf französisches Satire-Magazin

Weil das französische Satire-Magazin "Charlie Hebdo" eine Sonderausgabe zum Arabischen Frühling mit dem Propheten Mohammed als "Gastautor" veröffentlichte, wurde es Opfer eines Brandanschlags durch einen Molotow-Cocktail. Verletzt wurde niemand, doch es gab erheblichen Sachschaden.

Liefers als Guttenberg: Sein Leben wird zur Satire

Nico Hofmann drehte schon Filme über Helmut Kohl und Rudi Dutschke. Jetzt will er eine Satire über den ehemaligen deutschen Verteidigunsminister Theodor zu Guttenberg produzieren. Jan Josef Liefers würde er am liebsten in der Hauptrolle sehen.

RTL: Pocher-Sprüche beim Deutschen Fernsehpreis zensiert!

Es war der Abend der großen Roben und der ernsthaften Worte. Mittendrin im Getümmel der frischgebackene Zwillingspapa Oliver Pocher. Auch er hatte die Ehre eine Laudatio halten zu dürfen. Der Sender legte nach der Aufzeichnung allerdings Hand an.