Alle Artikel zu:

Schulden

Der Reformeifer des Gesundheitsministers könnte vom Schuldendienst ausgebremst werden. (Foto: Flickr/ EKD-Ratsmitglied Staatsminister Hermann Gröhe auf dem Roten Sofa by evangelisch.de CC BY 2.0)

Gesundheitsminister geht Reform-Offensive noch 2014 an

Die Pflegereform hat höchste Priorität für das Gesundheitsministerium. Doch auch der Kampf gegen den Ärztemangel in ländlichen Regionen und die Modernisierung der IT-Infrastruktur soll noch 2014 angegangen werden. Die Gesetzentwürfe sollen schnell stehen. Die Finanzierung dieser Projekte steht auf der Kippe, wenn der Schuldendienst auf Bundesebene dem Reformeifer im Gesundheitssystem weiterhin vorgezogen wird.

Wladimir Putin befindet sich im Streit um die Zukunft der Ukraine in einer günstigen Position: Russland ist einer der größten Gläubiger der Ukraine. Ein Passus in den Staatsanleihen erlaubt es den Russen, die Staats-Pleite in Kiew auszulösen. (Foto: Flickr/ Reading the news by Timo Kuusela CC BY 2.0)

Putin zieht den nächsten Joker: Russland kann Staats-Pleite der Ukraine auslösen

Die Ukraine hat bei ihren Staatsschulden einen Passus übersehen, der es Russland ermöglichen könnte, die Staats-Pleite des Landes auszulösen. Russland ist einer der größten Gläubiger der Ukraine. Doch Präsident Wladimir Putin hat offenbar kein Interesse an einem Crash des Nachbarlandes: Denn durch das Vorpreschen der EU sind die gewaltigen Schulden der Ukraine plötzlich nicht mehr sein Problem, sondern das der europäischen Steuerzahler.

„Unser Sport hat es geschafft, tiefe Gräben in der Gesellschaft zu erzeugen“, so Vereinspräsident Ünal Aysal. (Screenshot YouTube)

Aysal in der Kritik: Galatasaray mit Sparprogramm

Die finanzielle Situation bei Galatasaray spitzt sich weiter zu! Nachdem Ünal Aysal auf der jüngsten Divan Kurulu-Konferenz von ersten Sparmaßnahmen sprach, wurde der Klubboss vereinsintern sogar zum Rücktritt aufgefordert.

Besiktas: Schuldenbetrag: 200 Millionen Euro

Am Samstag kam es in diesem Jahr zur erstmaligen Spitzenversammlung wichtiger Funktionäre von Besiktas. Fikret Orman mit interessanten Informationen in seiner Rede.

Galatasaray mit noch höheren Steuerschulden

Fußball-Ökonom Tugrak Aksar hat die aktuellen Steuerschulden der Süper Lig-Vereine aufgedeckt. Spitzenreiter ist der türkische Vizemeister Galatasaray mit 140 Millionen TL

Hat Moskau der Krim zu viel versprochen? Die Finanzierung des Anschlusses könnte Probleme bereiten. (Foto: Flickr/ Ялта, Крым by acidka CC BY 2.0)

Annexion der Krim: Wirft Russland nun seine Haushaltsdisziplin über Bord?

Die Vereinnahmung der Krim kommt Moskau teuer zu stehen. Um den Beitritt zu finanzieren, will das Land offenbar an seine Reservenfonds. Und das, obwohl Russland bereits am Rande einer Stagnation steht.

Im Vergleich zum letzten Stand sind die Schulden der Gelb-Roten um mehr als 57 Millionen EUR angestiegen. (Foto: Flickr/#18 Lira! by thebarrowboy CC BY 2.0)

Fast 180 Millionen Euro: Galatasarays Schuldenstand wächst an

Galatasaray hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass die Verbindlichkeiten des Vereins weiter zugenommen haben. Der neue Schuldenstand der Gelb-Roten beträgt 178,5 Millionen Euro.

Atomkraftwerke werden auch absehbare Zeit nicht aus der Landschaft Großbritanniens verschwinden. (Foto: Flickr/Nuclear Power Plant Michigan City by Paul J Everett CC BY 2.0)

AKW-Knowhow aus Japan: Jetzt kommt es nach Europa

Toshiba kauft fünfzig Prozent am britischen Atomenergie-Konsortium NuGen. 102 Millionen Euro haben die Japaner dafür gezahlt. Damit kommt japanisches Know-How nach Europa. Angesichts der Katastrophe von Fukushima keine besonders beruhigende Nachricht. Großbritannien hält nach wie vor an seiner Atomenergie-Strategie fest und will in den nächsten Jahren neue Kernkraftwerke bauen. Für britischer Firmen ist Fukushima ein gutes Geschäft.

Der Publizist Hamed Abdel-Samad hat sich zu der Affäre um seine Entführung noch nicht geäußert. Erst nach seiner Stellungnahme wird die Öffentlichkeit die genauen Details erfahren. (Screenshot via Youtube)

Abdel-Samad wurde von Geschäftspartner entführt

Nicht Islamisten, sondern ein Geschäftspartner soll die Entführung des Deutsch-Äypters Abdel-Samad angeordnet haben. Das jedenfalls sagen die Behörden aus Kairo.

Türkische Sparschweine werden nicht so gut gefüttert wie in anderen Ländern. (Foto: Flickr/ broken suicidal pig by Rafael Souza ® CC BY 2.0)

Zu viele Schulden: Türkische Bürger können einfach nicht sparen

Der Wille zum Sparen ist in der türkischen Bevölkerung offenbar durchaus vorhanden. Einzig an der Umsetzung hapert es. Verantwortlich dafür machen die Konsumenten ihre hohen Schulden. Das geht aus einer aktuellen Umfrage zum Sparverhalten von Verbrauchern hervor.

Die Altersarmut in Deutschland wird in den kommenden Jahren dramatisch zunehmen. (Foto: Flickr/Poverty/Adam Axon/CC BY 2.0)

Altersarmut: Immer mehr Rentner beziehen Sozialhilfe

Die Zahl der hilfsbedürftigen Rentner ist innerhalb nur eines Jahres um 6,6 Prozent gestiegen. Vor allem in den Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin können viele Ältere ihren Lebensunterhalt nicht mehr aus eigenen Mitteln bestreiten.

Ein wunderbarer Ort, an den ein britischer Atom-Manager jederzeit mit seiner Familie ziehen würde. (Foto: Flickr/南相馬市で瓦礫片付けボランティア by jetalone CC BY 2.0)

Atom-Manager über Fukushima: Das ist ein wunderbarer Ort

Der britische Atom-Manager Adrian Simper sieht die größte Gefahr von Fukushima in den Krokodilen, die in den Sümpfen leben. Er würde jederzeit mit seiner Familie nach Fukushima ziehen. Es sei ein wunderbarer Ort. Simper arbeitet für die Internationale Atom-Müllabfuhr. Für dieses Unternehmen ist die Katastrophe ein fantastisches Geschäft - finanziert mit 38 Milliarden Euro vom japanischen Steuerzahler.

Niederlage in letzter Sekunde abgewehrt: Die USA bleiben im Schulden-Gleichgewicht. (Foto: Flickr/Football team vs Long Beach City College by Parker Knight CC BY 2.0)

Staatspleite abgewendet: USA erhöht Schulden-Obergrenze

Der US-Schuldenstreit geht in die Weihnachts-Pause: Mit 81 zu 18 Stimmen billigte der Senat die Erhöhung der Schulden-Obergrenze. Republikaner-Chef John Boehner ist angeschlagen und sagte, der Kongress werde zustimmen. Das sind gute Nachrichten für Millionäre.

Der türkische Staat investiert massiv in Infrastruktur-Projekte. (Foto: Flickr/Ankara/Jorge Franganillo/CC BY 2.0)

IWF fordert von Erdoğan Kampf gegen Inflation

Der IWF fordert von der Türkei einen Stopp der Billiggeld-Strategie. Dadurch könne das Land die Inflation bekämpfen, welche zu einer Geldentwertung führt. Denn Inflation vermindert die Kaufkraft. Das ist schlecht für das türkische Wirtschaftswachstum. Das beruht auf steigendem Konsum und staatlichen Investitionen.

Haushalts-Defizit: Die USA haben 16 Billionen Dollar Schulden

Einigen sich die Demokraten und Republikaner nicht auf die Anhebung der Schuldenobergrenze, kann dies weltweit zu Schwierigkeiten führen. Die US-Schulden betragen mehr als 16 Billionen Dollar. Etwa die Hälfte wird von ausländischen Regierungen und Zentralbanken gehalten. Diese wären von einer Pleite genauso betroffen wie die Finanzmärkte und Banken. Großinvestor Warren Buffett spricht von einer „nuklearen Bombe“.

Alles für die Euro-Rettung: Große Koalition könnte massiv Schulden machen

Eine große Koalition würde über eine Zwei-Drittel-Mehrheit verfügen und könnte die Schuldenbremse rückgängig machen. Sie könnte dies mit der Euro-Rettung begründen, sagt CEP-Vorstand Lüder Gerken. Denn diese Rettung werde noch sehr teuer für Deutschland.

Merkel-Berater: Für Südeuropa sind weitere Milliardenhilfen nötig

Angela Merkel bereitet die Öffentlichkeit diskret darauf vor, dass in den kommenden Monaten weitere Rettungs-Milliarden nach Südeuropa fließen werden. Einer ihrer Chef-Berater hält weitere Zahlungen „zum Abfedern unvermeidlicher Ausgabenkürzungen“ in den betreffenden Staaten für nötig. Damit wird neben möglichen Steuererhöhungen eine zweite Kontur der künftigen Regierungsarbeit erkennbar.

Die Steuerverschwendung in Hessen geht weiter

Umfragen deuten auf eine große Koalition in Hessen hin. Die CDU hat ein klares Bekenntnis zum Ausbau des teuren Flughafens Kassel-Calden abgegeben. SPD und Grüne gehen mit Kritik am Millionengrab auf Wählerfang. Die hohen Landesschulden erschweren einen Neuanfang in Hessen.

Nach der Bundestagswahl: Griechenland braucht weitere Hilfsgelder

Der Chef der belgischen Zentralbank sagte, die Eurozone müsse sich auf weitere Hilfspakete für Griechenland einstellen. Denn die Wirtschaft des Landes erhole sich nur sehr langsam. Dern deutsche Steuerzahler muss sich nach der Bundestags-Wahl auf weitere Zahlungen einstellen.

Das türkische Wachstum beruht zu einem Großteil auf dem Konsum der Privathaushalte. (Foto:Flickr/CC BY 2.0 brewbooks)

Noch kein Weg aus der Krise: Türkische Wirtschaft atmet kurzfristig auf

Die türkische Wirtschaft übertrifft die Wachstumsprognosen im zweiten Quartal des Jahres. Doch das Wachstum beruht nicht etwa auf mehr Exporten, sondern auf steigendem Konsum der Haushalte und staatlichen Investitionen. Das Leistungsbilanzdefizit verbessert sich dadurch nicht.