Alle Artikel zu:

Schule

Der türkische Schriftsteller Aziz Nesin. (Screenshot)

Berlin: Deutsche Schüler wollen Türkisch lernen

An der Berliner Aziz-Nesin-Grundschule ist neben Deutsch und Englisch auch Türkisch ein Bestandteil der Lehrsprache.

Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Kopftuch-Verbot an Schulen

In der Türkei dürfen Mädchen in der Schule ab der 5. Klasse Kopftuch tragen. In Deutschland sind Kopftücher generell erlaubt. Viele Bürger sehen das kritisch.

Neues Kopftuch-Urteil: Keine Entschädigung für erfolglose Lehramtsbewerberin

Eine Kopftuch tragende Muslimin hat keinen Anspruch auf Entschädigung, weil das Land Berlin ihre Bewerbung als Grundschullehrerin wegen des Kopftuchs ablehnte. Das Land habe sich auf das "Berliner Neutralitätsgesetz" berufen dürfen, das Lehrern das Tragen religiös geprägter Kleidungsstücke untersagt.

Studie: Deutsche Kinder gehen ungern zur Schule, türkische kennen ihre Rechte

Mit fünf Jahren freuen sich die meisten Kinder noch darauf, bald zur Schule gehen zu dürfen. Die Begeisterung daran sinkt dann von Jahr zu Jahr. Doch unterscheidet sie sich stark von Land zu Land.

Dresscode für Schüler: Schule will Jogginghosen verbieten

Eine Schulleiterin in Schwaben will dem Schlabberlock ihrer Schüler den Kampf ansagen. Die Pädagogin der Glemstalschule in Schwieberdingen hat vor, das Tragen von Jogginghosen in Zukunft zu verbieten. Die meisten Schüler und Eltern würden angeblich hinter ihr stehen, heißt es.

Zwei Drittel der syrischen Kinder besuchen keine Schule in der Türkei

Zwei Drittel der syrischen Flüchtlingskinder in der Türkei gehen nach einem Bericht der Menschenrechtsorganisationen Human Rights Watch (HRW) nicht zur Schule. Von den mehr als 700 000 syrischen Kindern im Schulalter seien im vergangenen Schuljahr nur rund 200 000 in den Genuss von Unterricht gekommen, hieß es in dem am Montag in Istanbul veröffentlichten Bericht. Grund seien unter anderem Sprachbarrieren und die schlechte finanzielle Situation vieler Flüchtlingsfamilien.

Berlin ignoriert Karlsruhe: Kopftuch bleibt im öffentlichen Dienst verboten

Im März hat das Bundesverfassungsgericht eine wegweisende Entscheidung zum Tragen des Kopftuches im Berufsleben gefällt. In Berlin darf dieses im öffentlichen Dienst allerdings weiterhin nicht getragen werden. Sechs Monate hat man dort das umstrittene Neutralitätsgesetz geprüft und entschieden: Es bleibt.

Neue Fremdsprache: Türkische Schüler können jezt auch Arabisch lernen

Ab dem Schuljahr 2016/2017 können türkische Grundschüler aus einer weiteren, zweiten Fremdsprache auswählen. Neben Englisch und Französisch wird dann auch Arabisch angeboten. Auch Deutsch erfreute sich zuletzt zunehmender Beliebtheit.

Fernsehfilm der Woche: ZDF zeigt Sevda, eine selbstbewusste Schülerin mit Kopftuch

In seinem Fernsehfilm der Woche widmet sich das ZDF der Schule als Abbild unserer Gesellschaft. Im Mittelpunkt des Films „Die Neue“ von Regisseurin Buket Alakus steht diesmal die Frage, ob eine Muslima mit Kopftuch tatsächlich reibungslos integriert werden kann. Zumindest für Alakus ist klar: „Trotz aller Unterschiede gehören wir zusammen.“

Report: Türkisches Bildungssystem diskriminiert ethnische und religiöse Minderheiten

Das türkische Bildungssystem diskriminiert offenbar weiterhin ethnische und religiöse Minderheiten im Land. Das geht aus einem gemeinsamen Bericht des History-Stiftung und des türkischen Ablegers der Minority Rights Group hervor. Der Report hebt insbesondere die negativen Auswirkungen der ideologischen Neuausrichtung durch die AKP hervor.

Baden-Württemberg: Grün-Rot verschiebt Gesetz zum Kopftuchverbot an Schulen

Das geplante neue Gesetz zum Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen in Baden-Württemberg kommt nicht mehr vor der Landtagswahl zustande. Grün-Rot verschiebt eine Änderung des Schulgesetzes zur Aufhebung des Verbots, wie die Fraktionsvorsitzenden von Grünen und SPD, Edith Sitzmann und Claus Schmiedel, am Dienstag mitteilten. Die Änderung des Schulgesetzes brauche mehr Zeit.

Pünktlich zum Schulstart: Niedersachsen erlaubt Lehrerinnen das Kopftuch

Das Urteil des Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe vom März hat nun auch zu Neuerungen an Niedersachsens Schulen geführt. Pünktlich zum Start ins neue Schuljahr in dieser Woche ermöglicht das Land den Lehrerinnen jetzt das Tragen eines Kopftuchs. Damit wurde auch ein Stolperstein für den anvisierten Staatsvertrag aus dem Weg geräumt.

UNICEF: 13 Millionen Kinder in Krisengebieten gehen nicht zur Schule

Wegen der brutalen Konflikte im Nahen Osten und Nordafrika gehen laut einem aktuellen UNICEF-Bericht derzeit 13 Millionen Kinder nicht zur Schule. Die fehlenden Bildungs- und Zukunftsperspektiven ihrer Kinder sind ein Grund für Familien aus den Krisengebieten, ihre Heimat zu verlassen und Zuflucht in Europa zu suchen. Der mit Abstand größte Teil der rund vier Millionen syrischen Flüchtlinge hält sich nach wie vor in den Nachbarländern Libanon, Jordanien, Irak und Türkei auf.

Magere Urlaubssaison: Türkei verschiebt Schulbeginn um zwei Wochen

Drei Bürgermeister von der türkischen Ägäis haben mit ihrer Forderung, die Schulferien um zwei Wochen zu verlängern, um die bislang mauen Tourismusumsätze anzukurbeln, Erfolg gehabt. Der türkische Premier Ahmet Davutoğlu ließ nun ganz offiziell verlauten, dass der Schulbeginn nicht am 14., sondern am 28. September sei. Entsprechend wurde auch das Ende des Schuljahres auf den 17. Juni 2016 verschoben.

Schlechte Urlaubssaison: Türkische Bürgermeister wollen Schulferien verlängern

An der türkischen Ägäis gibt es derzeit eine ungewöhnliche Forderung, um die bislang eher enttäuschende Urlaubssaison 2015 doch noch zum Positiven zu wenden. Drei Bürgermeister haben sich hierzu an das Ministerium für Kultur und Bildung gewandt. Sie verlangen, den Schulstart um zwei Wochen nach hinten zu schieben.

Saarland führt Islam-Unterricht an Grundschulen ein

Das Saarland führt versuchsweise islamischen Religionsunterricht ein. Im kommenden Schuljahr 2015/2016 beginne er an einigen Grundschulen mit hohem Anteil muslimischer Schüler, teilten am Dienstag die Minister für Bildung und Familie, Ulrich Commerçon (SPD) und Monika Bachmann (CDU), in Saarbrücken mit.

Deutsche Schule in Istanbul wird «Sonderinspektion» unterzogen

Nach Veruntreuungsvorwürfen an der Deutschen Schule Istanbul zieht das Auswärtige Amt Konsequenzen - und ordnet eine Sonderinspektion an. Inzwischen ist auch die Summe bekannt, die verschwunden ist: Es soll sich um mehr als 2,6 Millionen Euro handeln.

Schluss mit Facebook: Türkisches Bildungsministerium verbietet Gymnasiasten Social Media

Die Nutzung und der Austausch zum Thema Social Media sind in an türkischen Gymnasien ohne das Wissen der Lehrer künftig während der Schulzeit verboten. Das Bildungsministerium gab die Neuregelung zum 1. Juli bekannt. Wer dagegen verstößt, muss vor den Disziplinarausschuss der Schule.

Türkisch auf dem Vormarsch: Australische Schulen bieten ab 2016 Sprachkurse an

Australische Schulen sind ab 2016 um ein Unterrichtsfach reicher. Gemäß einem bereits im Jahr 2011 geschlossenen Abkommen, wird dann Türkisch angeboten. Die 60.000-köpfige türkische Gemeinschaft des Landes hatte sich intensiv um diesen Schritt bemüht.

«Wie eine Geheimloge»: Deutsche Schule in Istanbul im Zentrum von Ermittlungen

Steuerzahler fördern die deutschen Auslandsschulen mit etlichen Millionen Euro. Dazu erheben die Schulen hohe Gebühren. In Istanbul fehlt nun viel Geld - die türkische Justiz ermittelt.