Alle Artikel zu:

Schulen

US-Behörde schließt mehrere Gülen-Schulen

Der Bildungsausschuss von Los Angeles hat entschieden, Verträge mit drei Schulen, die mit dem islamischen Predigers Fethullah Gülen in Verbindung stehen, nicht zu verlängern.

Gesellschaft: Cirque du Soleil sagt 40 Aufführungen ab

Die Weigerung des Cirque du Soleil, in der Türkei aufzutreten, zeigt deutlich: Der gescheiterte Putschversuch in der Türkei beeinflusst nicht nur Politik und Wirtschaft nachhaltig, sondern zeigt auch Einschnitte in der Gesellschaft.

Wegen Missbrauch: Türkischer Lehrer zu 508 Jahren Haft verurteilt

Ein türkisches Gericht hat einen Lehrer zu einer Haftstrafe von 508 Jahren verurteilt. Der Mann soll während seiner Anstellung in einer religiösen Schulanstalt der Ensar-Stiftung mindestens zehn Minderjährige sexuell missbraucht haben.

Ort des Miteinanders: Schule in NRW führt Burka-Verbot ein

In einer Schule in Nordrhein-Westfalen hat die Schulleitung entschieden, Musik-, Schwimm- und Sportunterricht zur Pflicht für alle Kinder zu machen. Zudem ist es den Eltern der Kinder nicht mehr gestattet, während der Lehrergespräche ein Gesichtsschleier zu tragen.

Erdoğan und Putin schließen Bündnis gegen Gülen-Bewegung

Erdoğan und Putin sehen die Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen als Sicherheitsbedrohung. Deshalb wollen die die Bewegung gemeinsam bekämpfen. Ein ehemaliger FBI-Berater sagt, dass die CIA und die Gülen-Bewegung kooperieren.

Finale im Schul-Basketball: Türkische Mädels spielen um die nationale Krone

Ende Mai findet das Finale der türkischen Basketball-Mädchen statt. Das Spektakel zieht eine Reihe von Schülern und Schülerinnen an, die sich an den Erfolgen der Nachwuchssportler orientieren. Doch auch auf der internationalen Ebene sind die Schülerinnen sowohl im Basketball als auch im Volleyball erfolgreich.

OECD: Die Türkei braucht bessere Lehrkräfte

Um die türkische Gesellschaft dynamischer und wettbewerbsmächiger zu machen, muss die Schulbildung verbessert werden. Darauf weist OECD-Koordinator und Erfinder der Pisa-Studie Andreas Schleicher auf einer Bildungskonferenz in Istanbul hin. Das Vorhaben steht und fällt jedoch mit fähigen und vor allem eigenständigen Lehrern.

Türkisches Parlament beschließt Schließung von Gülen-Schulen

Premierminister Erdoğan lässt seinen Drohungen Taten folgen. Alle Nachhilfezentren der Gülen-Bewegung werden geschlossen. Das hat das türkische Parlament beschlossen. Doch auch in Deutschland sind die Bildungseinrichtungen der Bewegung hochumstritten.

Minderheit​en freuen sich: Türkei verabschie​det Demokratie​-Paket

Die Türkei hat ein Demokratie-Paket verabschiedet. Es billigt religiösen und ethnischen Minderheiten weitreichende Rechte zu. Daran könnte sich die deutsche Bundesregierung orientieren.

Umfrage: Mehrheit der Türken halten Bestechungsuntersuchungen für eine Verschwörung

Mehr als zwei Drittel der Türken sind der Ansicht, die polizeilichen Ermittlungen seien Teil einer Verschwörung. Die Hälfte bejaht die Notwendigkeit der Kaltstellungen von Polizisten. Die andere Hälfte wiederum glaubt an eine Drahtzieherschaft der Hizmet-Bewegung. Zur Frage nach der Rolle ausländischer Mächte an einem möglichen Komplott sind die Türken uneins.

Türke aus den USA wettert gegen Fox News

Der türkisch-amerikanische Kommentator Cenk Uygur nimmt die Atheisten in den USA in Schutz. Zuvor hatte die ehemalige Sprecherin des Weißen Hauses, Dana Perino, Atheisten zum Verlassen des Landes aufgefordert.

Ausbildung: Deutsche Polizei sucht Jugendliche mit Migrations-Hintergrund

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat ein Nachwuchsproblem. Das Innenministerium des Landes möchte die größer werdende Lücke mit Jugendlichen aus Migranten-Familien schließen.

Unheilige Allianz: Özdemir verteidigt Erdoğan

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir ergreift überraschend Partei für den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Er lässt einer unheiligen Allianz die Hintertür offen. Özdemir sagt, dass er kein Fan Erdoğans sei. Doch im Punkt der Gründung von türkischen Schulen in Deutschland sei Erdoğan schlichtweg falsch verstanden worden.

Rekruten für den „Heiligen Krieg“: Salafisten werben auf Schulhöfen

Auch Deutschlands Schulen sind offenbar nicht mehr sicher vor Salafisten. Die islamistischen Eiferer versuchen nun, verstärkt auf den Schulhöfen des Landes Nachwuchs zu bekommen. Insbesondere Schulen in Hessen sollen betroffen sein.

Erdoğan will Studenten-Wohnheime überwachen lassen

Offenbar möchte Premier Erdoğan die Studenten-Wohnheime in der Türkei umfassend überwachen lassen. Die Zustände in den gemischten Privat-Wohnheimen seien unerträglich. Nachbarn würde sich beschweren. Doch die Studenten befürchten die Einrichtung einer Sitten-Polizei.

Salafismus-Gefahr: Zwei deutsche Wissenschaftler legen Präventions-Plan vor

Der Salafismus ist eine Gefahr für die Gesellschaft. In den Reihen der Salafisten finden sich insbesondere junge Menschen. Deshalb haben die Islamwissenschaftler Rauf Ceylan und Michael Kiefer ein Buch verfasst, welches sich mit der Prävention von Radikalisierungs-Prozessen auseinandersetzt. Im Fokus steht eine Einsicht in die Hintergründe der radikalen Ideologie.

Kultusminister erteilen Deutschpflicht auf Schulhöfen eine Absage

Eine flächendeckende Deutschpflicht auf den Schulhöfen Deutschlands wird es auch in Zukunft nicht geben. Das haben die Kultusminister der Länder beschlossen. Die aktive Integration von jungen Migranten in Ausbildungsberufe des Öffentlichen Diensts bewährt sich als erfolgreicheres Integrations-Konzept.

Arbeitsmarkt: Berlin bietet Migranten Ausbildungsplätze im Öffentlichen Dienst

Die Debatte um die hohe Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen läuft weiter. Insbesondere Jugendliche mit Migrationshintergrund sind betroffen von der Misere. Zudem ist der Migrantenanteil im Öffentlichen Dienst immer noch unverhältnismäßig gering. Doch die Stadt Berlin führt eine Kampagne durch, die den jungen Menschen Ausbildungsplätze im Öffentlichen Dienst verschaffen soll.

Deutsches Schulsystem hat „unmenschliche Züge“

Gunter Thielen, Vorsitzender der Walter Blüchert Stiftung, ist gegen das dreistufige Schulsystem in Deutschland. Es sei nicht zeitgemäß und verhindere den sozialen Aufstieg von Kindern, die nicht dem Bildungsbürgertum angehören. Dieser Meinung schließt sich der ehemalige Leiter der Shell-Jugendstudien, Klaus Hurrelmann, an. Das Bildungssystem habe „unmenschliche Züge“ und die leidtragenden seien Straßenkinder und Kinder mit Migrationshintergrund.

Klage gegen Gymnasium: Türkische Eltern wollen keine Migranten-Klassen

Deutsch-türkische Eltern sind gegen ein Gymnasium in Neukölln vor das Berliner Verwaltungsgericht gezogen. Sie sehen ihre Kinder von der Schulverwaltung diskriminiert. Während der Anteil von Migrantenkindern in einigen Klassen sehr hoch sei, gebe es einige Klassen bei denen der Anteil geringer ausfällt. Das hindere die Kinder am Lernerfolg. Die Eltern wollen eine „gute Durchmischung“ der Schulklassen.