Alle Artikel zu:

Schweiz

Die Polizei sichert den Eingang zu einem Islamzentrum in Zürich. (Foto: dpa)

Kein Terror-Hintergrund bei Schießerei in Züricher Moschee

Die Schießerei in einer Moschee hat offenkundig keinen terroristischen Hintergrund, sondern ist die Tat eines psychischen kranken Einzeltäters.

Türkische Flötistin führt unbekanntes Mozart-Werk auf

Eine türkische Flötistin bringt ein bislang ungehörtes Mozart-Werk zur Aufführung. Die Noten wurden erst vor einigen Wochen in einer Schweizer Bibliothek wieder entdeckt. Seit fast 240 Jahren wurden sie nicht mehr gespielt.

Dominique Rinderknecht im TV. (Screenshot YouTube)

Sprache verbindet: Ex-Schönheitskönigin büffelt jetzt Türkisch

Die ehemalige Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht lernt Türkisch und freut sich über die positiven Reaktionen ihrer türkischen Mitmenschen.

Schweizer Kanton Tessin blockiert Zuzug von Ausländern

Im Tessin haben sich am Sonntag 58 Prozent dafür ausgesprochen, Schweizer gegenüber Pendlern aus dem EU-Ausland bei der Stellenvergabe zu bevorzugen. Die EU ist besorgt.

Schweizer Wirtschaftsforscher: Deutschland braucht dauerhaft hohe Zuwanderung

Ohne eine dauerhaft hohe Zuwanderung werden Deutschland in Zukunft die Arbeitskräfte ausgehen. Davor warnen Wirtschaftsforscher des Schweizer Beratungsunternehmens Prognos, die von der Bundesregierung fordern, „endlich ihre demografischen Hausaufgaben zu machen“. Nötig seien große Anstrengungen und Investitionen in Bildung und in gezielte Arbeitsmarktintegration.

Schweiz: Burka-Verbot ohne Pardon

Das Tessiner Kantonsparlament hat sich für ein Verhüllungsverbot ausgesprochen. Die neue Regelung soll in Zukunft auch für Touristinnen gelten. Die Tourismusbranche fürchtet, dadurch künftig zahlungskräftige Gäste aus dem arabischen Raum zu verlieren.

Joseph’s Toiletries bietet luxuriöses Toilettenpapier für anspruchsvolle Kunden. (Foto: Joseph’s Toiletries)

Schweizer Start-Up verkauft Luxus-Toilettenpapier für 110 Franken

Ein Schweizer Start-Up will den Markt mit Luxus-Toilettenpapier erobern. Für umgerechnet 102 Euro erhalten Interessenten 25 Blatt und zwei Flakons. Das Start-Up hat bereits die Swiss-Deluxe-Gruppe als Kunden.

Fuat Capa rechnet mit der Schweiz ab

Alles Friede, Freude, Eierkuchen in der Schweizer Provinz? Von wegen: Am vergangenen Wochenende wurde der türkische Cheftrainer Fuat Capa entlassen, trotz einer bislang guten Saison. Jetzt klärt Capa auf: Türken werden wie Dritte-Welt-Bürger behandelt.

Goldrausch in Südamerika: Ausbeutung von Mensch und Natur

Seit 2008 gibt es in Lateinamerika einen neuen und anhaltenden Goldrausch. Da in den Anden das fünftgrößte Goldvorkommen der Welt vermutet wird, zieht die karge Region nicht nur eifrige Goldschürfer an, sondern vor allem Drogenkartelle und menschliche Ausbeuter. Die Folgen sind künstliche Städte mit schlechtesten hygienischen Bedingungen, Sklaverei, Prostitution und massive Umweltverschmutzungen durch die benötigten Chemikalien für den Goldbergbau. Die daran beteiligten Firmen kommen auch aus Europa.

Niedrigzins weckt Interesse an Immobilien-Crowdfunding

In Zeiten niedriger Zinsen wird die Suche nach alternativen Geldanlagen immer drängender. Immobilien sind da sehr beliebt, doch Kleinanleger können sich hier meist ein Investment kaum leisten. Das erste Schweizer Immobilien-Crowdfunding-Portal will genau diese Anleger abholen.

Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

In der Schweiz hat erstmals eine Bank Strafgebühren (Negativzinsen) für kleine Sparguthaben eingeführt. Dies ist ein Novum, weil die Banken bisher behauptet hatten, eine solche Gebühr sei für Kleinsparer nicht vorgesehen. Die logische Folge wäre ein Bargeld-Verbot, um die Gebühr auch durchzusetzen. Man kann davon ausgehen, dass der Fall in der Schweiz ein Testlauf ist.

Straßburg urteilt: Die Aussagen Perinçeks seien «kein Aufruf zu Hass oder Intoleranz» gewesen. (Screenshot YouTube)

Menschenrechtsgericht: Türkischer Politiker darf «Völkermord» an Armeniern leugnen

Das Thema Völkermord an den Armeniern weckt auch nach 100 Jahren heftige Emotionen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat jetzt im Sinn von Besonnenheit geurteilt.

Schweizer bunkern Bargeld zu Hause

Die Nachfrage nach Tausend-Franken-Scheinen ist seit Einführung der Negativzinsen in der Schweiz sprunghaft angestiegen. Aus Misstrauen gegenüber den Banken horten die Reichen ihr Geld lieber bar zu Hause statt auf dem Konto. Tresorhersteller leisten Überstunden.

Rhonegletscher im Juni 2007 (Foto: Simon Oberli)

Unaufhaltsam: Die Gletscher verschwinden aus den Alpen

Noch nie zuvor haben die bestehenden Gletscher so viel Masse verloren wie seit Beginn des 21. Jahrhunderts. Das zeigen die Daten aus einem internationalen Register. Die Prognose der Forscher: Auch ohne Klimawandel kann das Schmelzen der Gletscher nicht aufgehalten werden.

Top-Geheimdienstler: Die EZB ist ein zentrales Ziel der US-Spionage

Die US-Geheimdienst spionieren auch die EZB und die wichtigsten Banken Europas aus. Die Strategie: Die US-Regierung lässt die Daten sammeln, um ihren Unternehmen Vorteile zu verschaffen. Zugleich nutzen die Dienste die Erkenntnisse, um politische und wirtschaftliche Entscheider in Europa zu steuern.

Relative Bedeutung der Komponenten des Bevölkerungswachstum, durchschnittliche jährliche Veränderungsraten. (Grafik: SECO)

Schweiz: Zuwanderung hält Wohnungsmarkt auf Trab

Im vergangenen Jahr haben sich die Immobilienpreise in der Schweiz stabilisiert. Auf dem Wohnungsmarkt hingegen ist noch nicht mit stabilen bzw. sinkenden Preisen zu rechnen. Neben der normalen Verstädterung sorgt hier die Zuwanderung für Engpässe.

Türkische Gold-Importe gehen um fast 95 Prozent zurück

Im Vergleich zum Juni 2014 sind die türkischen Gold-Importe in diesem Juni um satte 94,4 Prozent zurückgegangen. Zuletzt erreichten das Land noch 1,35 Tonnen. Das waren noch einmal 18,1 Prozent weniger als im Mai 2015.

Ranking: Türkei ist das zehntgünstigste Land in Europa

Die Türkei war nach Angaben des Türkischen Statistik Instituts (TÜİK) im Jahr 2014 Europas zehntbilligstes Land in Bezug auf Waren und Dienstleistungen. Das ergab ein Verlgeich von 28 EU-Staaten, der Schweiz, Island, der Türkei, Mazedonien, Serbien, Albanien und Bosnien-Herzegowina. Insgesamt lag der türkische Preisniveauindex 61,39 Prozent unter dem EU-Durchschnitt.

Schweiz simuliert Zerfall der EU und erwartet Unruhen in Europa

Manchmal haben Außenstehende den besseren Blick für die Gefahr: Die Schweizer Armee bereitet überraschend ein Manöver vor, das den Zusammenbruch der EU simulieren soll. Für diesen Fall rechnen die Schweizer mit Plünderungen, Unruhen und ethnischen Spannungen.

Warum türkische Wahlen in Köln entschieden werden könnten

Am 7. Juni wird in der Türkei ein neues Parlament gewählt. Weit weg? Keineswegs. Denn Köln spielt eine Schlüsselrolle. Eine Spurensuche in der Domstadt.