Alle Artikel zu:

Şırnak

Die Ausgangssperre sollte in der Nacht zu Mittwoch in Kraft treten und bis auf Weiteres gelten. (Screenshot YouTube)

Türkei verhängt neue Ausgangssperre in Kurdengebieten

Im Kampf gegen die Terrororganisation PKK hat die türkische Regierung erneut eine Ausgangssperre verhängt. Betroffen sind die Stadt Idil und das Dorf Dirsekli in der südosttürkischen Provinz Sirnak.

Größter Einsatz seit Jahren: Neun Tote bei Kampf gegen die PKK in Südosttürkei

Panzer fahren in den Straßen, Soldaten dringen in Häuser ein. Die Situation in der Südosttürkei spitzt sich zu. Der Einsatz ist gegen die PKK gerichtet, doch viele Zivilisten fliehen.

Türkische Sicherheitskräfte sollen Leiche von Kurden geschändet haben

In der Türkei sorgen derzeit Fotos und Videoaufnahmen einer vermeintlichen Leichenschändung durch die Polizei für helle Aufregung. Polizisten sollen die Leiche eines bei Gefechten getöteten Kurden mit einem Fahrzeug durch die Straßen gezerrt haben. Der Tote soll der Schwager einer HDP-Parlamentsabgeordneten sein.

Leyla Zana kann die anhaltende Gewalt nicht mehr ertragen. (Screenshot YouTube)

Fasten bis zum Tod: HDP-Politikerin Leyla Zana kündigt drastischen Protest an

Die kurdischstämmige Politikerin Leyla Zana hat mit einer radikalen Drohung das Ende der Gewalt in der Türkei gefordert. Die türkische Regierung und die PKK müssten endlich zu einem Waffenstillstand kommen. Geschehe das nicht, so will Zana ein Todesfasten beginnen.

Wieder Soldat in der Türkei getötet – Luftwaffe fliegt Angriffe

Bei einem Angriff auf türkische Sicherheitskräfte in der südosttürkischen Provinz Sirnak ist erneut ein Soldat getötet worden. Der Soldat sei bei dem Angriff mit Schusswaffen in der Nacht zu Dienstag zunächst verwundet worden und später an den Folgen im Militärkrankenhaus gestorben, teilte die Armee mit.

Terroralarm in Istanbul: Tote bei Angriffen auf Polizei, Schüsse auf Konsulat

Bei einem Bombenanschlag und einem anschließenden Angriff auf eine Polizeiwache in der türkischen Metropole Istanbul sind in der Nacht zum Montag mindestens drei Menschen getötet worden. Bei einem weiterem Sprengstoffanschlag in Sirnak im Südosten des Landes starben vier Polizisten.

EU warnt: Die Türkei muss auf PKK-Angriffe „verhältnismäßig“ reagieren

Die Europäische Union hat ihre „tiefe Besorgnis“ über die jüngsten Gewalttätigkeiten zwischen der türkischen Regierung und der Terrororganisation PKK zum Ausdruck gebracht. Um den Friedensprozess nicht zu gefährden, fordert sie Ankara auf, „verhältnismäßig“ zu reagieren. Doch die Zeiten des Dialogs sind für den türkischen Präsidenten schon längst beendet.

Wieder Sicherheitskräfte bei Anschlag in der Türkei getötet

Bei einem Anschlag im Südosten der Türkei sind zwei Angehörige der Sicherheitskräfte getötet worden. «Terroristen» hätten am Dienstag in der Provinz Sirnak zunächst einen Sprengsatz gezündet und dann das Feuer auf eine Patrouille eröffnet, teilte die Armee mit. Zwei weitere Angehörige der Sicherheitskräfte seien verletzt worden.

Zwei Jahre nach Uludere: Hinterbliebene wollen Gerechtigkeit, kein Geld

Die dramatischen Ereignisse an der irakisch-türkischen Grenze vom 28. Dezember 2011 lassen die Angehörigen der 34 Opfer noch immer nicht zur Ruhe kommen. Nach wie vor gibt es keine strafrechtlichen Konsequenzen des Massakers von Uludere. Mit Geld, wie es ihnen die türkische Regierung angeboten hat, ist die Angelegenheit nicht aus der Welt zu schaffen.

Auf der Suche nach anatolischen Leoparden: Forstamt von Diyarbakir installiert jetzt Kameras

Der Tod des vermeintlich letzten anatolishen Leopoarden hat das Forstamt von Diyarbakir nun dazu veranlasst, dem seltenen Tier intensiver nachzugehen. Ein Teams der Direktion soll mit der Einrichtung von zwanzig Fotofallen beginnen. So soll die Existenz der Raubkatzen weiter erforscht werden.

Zurück in die Heimat? Jesiden aus Deutschland begutachten Lage in der Türkei

Seit den 1980er Jahren leben türkische Jesiden in der Bundesrepublik. Jetzt scheint es für einige von ihnen an der Zeit, in die alte Heimat zu ziehen. Eine Vorhut reiste nun in den Osten der Türkei, um sich vor Ort ein aktuelles Bild zu machen.

Vorbild EU: Türkischer Kinderanteil wird signifikant fallen

Der Anteil der Kinder in Bezug auf die gesamte Bevölkerung der Türkei wird in nächsten vier Jahrzehnten von 30 Prozent im Jahr 2012 auf nur noch 19,1 Prozent im Jahr 2050 fallen. Damit erreicht das Land dann auch das Niveau der Europäischen Union.

Konvoi von Claudia Roth: Zwei türkische Polizisten sterben bei Unfall

Bei einem Autounfall innerhalb des Konvois von Grünen-Chefin Claudia Roth starben an diesem Freitag zwei türkische Polizisten, ein weiterer wurde verletzt. Die Beamten hatten die deutsche Politikerin in der Nähe von Diyarbakır eskortiert.

Teure Ohrfeige: BDP-Abgeordnete Sebahat Tuncel zu 11.000 Euro-Strafe verurteilt

Ein Gericht in Şırnak hat die İstanbuler BDP-Abgeordnete Sebahat Tuncel zu einer Strafe von 25.000 Lira, umgerechnet etwa 11.000 Euro, verurteilt. Der Vorwurf an die Politikerin: Sie soll einen Polizisten in Gesicht geschlagen haben.

Unruhen in Şırnak: Zehn Soldaten und 20 PKK Anhänger sterben

Der Terror in der Türkei hat in der vergangenen Nacht neue Todesopfer gefordert. Bei Anschlägen, die derzeit der Terrororganisation PKK zugeschrieben werden, starben in der südosttürkischen Provinz Şırnak zehn Soldaten. Sieben weitere wurden verletzt.

Nur noch vier Monate: Flughafen-Eröffnung in Şırnak steht kurz bevor

Wie der Gouverneur von Şırnak, Vahdettin Özkan, nun bekannt gab, wäre es bis zur Eröffnung des neu gebauten Flughafens im Südosten der Türkei nur noch vier Monate hin. Die Hoffnungen sind groß, dass der Airport die Region nachhaltig beleben wird.

Fethiye: Anwohner nach Erdbeben in Panik vor Tsunami

Am Sonntag kam es an der Westküste der Türkei zu einem Erdbeben der Stärke 6. Derzeit flüchten Anwohner insbesondere aus der Küstenstadt Fethiye aus Angst vor einem Tsunami. 50 Meter habe sich das Meer bereits zurückgezogen. Behörden betonen allerdings, dass es keine Gefahr gäbe. Stattdessen wird vermutet, dass sich Diebe in den leeren Wohnungen bereichern wollen.

„Kurdistan“ erstmals in offiziellem türkischen Papier erwähnt

Das Büro des Gouverneurs in der südöstlichen Provinz Şırnak ist die erste staatliche Institution in der Türkei, die den Begriff "Kurdistan" in einem offiziellen Dokument verwendet hat.

Attacke in Istanbul: PKK Sympathisanten versuchten Linienbus anzuzünden

Eine Gruppe von PKK-Sympathisanten hat am vergangenen Sonntagabend einen Linienbus im Istanbuler Viertel Şişli attackiert. Sie bewarfen das Fahrzeug, in dem sich zu diesem Zeitpunkt immer noch Passagiere befanden, mit Molotow-Cocktails.

Erdoğan: Lösung der Kurden-Frage hat Priorität

Einen Tag vor seiner Reise in den Südosten der Türkei verspricht Erdoğan, die Kurden-Frage sei wichtiger als alles andere und diese müsse nun umgehend gelöst werden. Nach weiteren Reformvorhaben, die im Parlament verkündet wurden, müssen nun Taten folgen.