Alle Artikel zu:

Sivas

Türkischer Film „Sivas“ soll für den Oscar nominiert werden

Dem in Deutschland lebenden, türkischen Regisseur Kaan Müjdeci könnte bald der ganz große Wurf gelingen. Sein Debütfilm „Sivas“ ist bereits preisgekrönt. Geht es nach der Türkei, soll nun sogar ein Oscar folgen.

Galatasaray mit Punkteteilung in Sivas

Der amtierende Meister Galatasaray ist im Auswärtsspiel gegen Sivasspor nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus gekommen. Im 4-Eylül-Stadion sahen die Zuschauer einen Doppelpack von Aatif Chahechouhe und Treffer von Burak Yilmaz und Lukas Podolski.

„Der Herr der Ringe“: Türken bauen echtes Hobbit-Dorf nach

Die von Peter Jackson geschaffene Kinotrilogie „Der Herr der Ringe“ begeisterte Millionen Kinozuschauer weltweit. Jetzt erweckt offenbar eine türkische Gemeinde einen Teil des mit 17 Oscars prämierten Werkes zum Leben. Der Bau eines Dorfes ganz in Hobbit-Manier soll bereits in vollem Gange sein.

Preis für deutsch-türkischen Film „Sivas“: Hunde sind ein Symbol für die Männerwelt

Der deutsch-türkische Regisseur Kaan Müjdeci wurde für seinen Film „Sivas“ mit dem Spezialpreis der Jury beim Filmfestival Venedig ausgezeichnet. Er erzählt von einem Jungen auf dem türkischen Land und dessen Kampfhund Sivas. „Ich möchte mit dem Film eigentlich über die Männerwelt erzählen, und der Hund ist dafür ein Symbol“, sagt Müjdeci.

Randale im türkischen Fußball: Fans von Trabzonspor „glänzen“ erneut mit Ausschreitungen

Nach dem Skandalspiel vergangene Woche gegen Fenerbahce, ist es beim Auswärtsspiel in Sivas erneut zu Randalen auf Seiten der bordeaux-blauen Fans gekommen. Coach Hami Mandirali hingegen freut sich über den klaren 4:0-Erfolg seines Teams.

Berlin: Aleviten rufen internationale Gemeinschaft zu Solidarität auf

In Malatya wurde das Haus einer alevitischen Familie belagert, weil diese nicht fastete. Aleviten in Deutschland riefen am vergangenen Wochenende zu Solidarität auf und verlangen, dass solche Vorfälle endlich ein Ende haben müssen.

Sivas Massaker: Wurden die Opfer erschossen?

Die Oper des Massakers von Sivas im Jahr 1993 sollen durch Schüsse und nicht durch das Feuer, das ein wütender Mob radikaler Islamisten während eines alevitischen Kulturfestivals gezündet hat, gestorben sein. Das behauptet zumindest die Tageszeitung „Yeni Akit“. Dem Medium lagen Aufnahmen der Toten vor, die noch am Tag des Vorfalls in der Leichenhalle angefertigt wurden.

Türkische Messer in Millimeter-Format: Kommt jetzt der Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde?

Das, was Erdoğan Güzel aus der zentral-anatolischen Provinz Sivas mit seinen Händen fertig, ist alles andere als monumental. Dennoch ist seine Handwerkskunst rekordverdächtig. Mit seinen Millimeter kleinen Messern will er jetzt ins Guinness Buch der Rekorde.

Alevitische Föderation: „Verbrechen gegen die Menschlichkeit dürfen nicht verjähren“

Noch sechs Tage, dann ist die Strafe der Brandstifter des Sivas-Massakers verjährt. Dann können die Täter, die in Deutschland Asylschutz genießen, wieder in die Türkei zurückkehren. Seit Jahren sucht die Alevitische Föderation in Deutschland nach rechtlichen Wegen, um ihre Auslieferung zu ermöglichen. Bislang jedoch vergebens.

Opfer von Sivas-Massaker: Deutschland soll Verantwortliche ausliefern!

Noch sechs Tage, dann verjährt die Strafe für die verurteilten Täter des Sivas-Massakers, denen Deutschland derzeit Asyl gewährt. Vor Ablauf der Frist fordern Aleviten ihre Ausweisung.