Alle Artikel zu:

Soma

Erdogan-Berater Yusuf Yerkel tritt vor laufenden Kameras auf den am Boden liegenden Kocabiyik ein. (Screenshot YouTube)

Von Erdogan-Lakai getretener Bergarbeiter muss ins Gefängnis

Weil er vor zwei Jahren gegen ein Fahrzeug von Erdogan getreten hat, soll ein Bergarbeiter aus Soma nun für zehn Monate ins Gefängnis. Die türkische Justiz wirft dem Mann Beschädigung öffentlichen Eigentums vor. Dafür trat ein Berater des damaligen Premiers bereits damals rücksichtslos auf ihn ein.

Die türkische Schauspielerin Tuba Büyüküstün nutzt ihre Popularität gezielt für soziale Zwecke. (Screenshot YouTube)

Talent und soziales Engagement: Tuba Büyüküstün wird im Vatikan ausgezeichnet

Die bekannte türkische Schauspielerin Tuba Büyüküstün ist demnächst um eine Auszeichnung reicher. Im Rahmen der 14. International Giuseppe Sciacca Awards im Vatikan wird die 33-Jährige mit dem Best Actress Award geehrt. Honoriert werde damit nicht nur ihr schauspielerisches Können, sondern auch ihr soziales Engagement, heißt es.

Gutachten: Am Minenunglück von Soma hat der Betreiber Schuld

Ein Gutachten hat festgestellt, dass die Firma, die das Kohlebergwerk in Soma betrieben hat, zu 100 Prozent für das Grubenunglück im vergangenen Jahr verantwortlich zu machen ist. Die Experten werfen dem Unternehmen Fahrlässigkeit vor. Damals kamen insgesamt 301 Menschen ums Leben.

Arbeitssicherheit in der Türkei: Jeder dritte Arbeitsplatz fällt durch

Katastrophen wie das Minenunglück von Soma haben die türkischen Behörden aufgerüttelt. Die Zahl der Inspektionen ist deutlich gestiegen. Damit wurde aber auch offenbar. Fast ein Drittel der untersuchten Arbeitsplätze hielten die Arbeitssicherheits- und Arbeitshygienevorschriften nicht ein. Um das Leben er Arbeiter zu schützen hilft nur eines: Ein Mentalitätswandel.

Minenunglück von Soma: Prügelopfer muss Geldstrafe zahlen

Ein türkisches Gericht hat einen ehemaligen Grubenarbeiter zu einer Geldstrafe verurteilt. Er hatte im vergangenen Jahr im Verlauf der Soma-Proteste einen Dienstwagen beschädigt. Doch wahr ist auch: Ein ehemaliger Erdogan-Berater hatte während der Ausschreitungen auf den Mann eingetreten, während er auf dem Boden lag. Gegen den Berater wurden keine Ermittlungen aufgenommen.

Bergwerksunglück in der Türkei: Die vergessenen Kumpel von Soma

301 Bergarbeiter starben vor einem Jahr in einer Grube im westtürkischen Soma. Noch immer ist die Ursache des Unglücks nicht aufgeklärt. Bergleute kämpfen mit psychischen Problemen und leiden unter Existenzangst.

Empörung und Demonstration begleiten Prozess um Grubenunglück

Empörte Rufe im Gerichtssaal, Demonstranten vor der Tür: Der Prozess um das Grubenunglück in Soma mit mehr als 300 Toten erregt die türkische Öffentlichkeit.

Teures Minenunglück von Soma: Fast 3000 Kumpel verlieren ihre Arbeit

Gut ein halbes Jahr nach dem verheerenden Minenunglück von Soma wurden dort nun 2800 Arbeiter entlassen. Die Betreiber der Unglücksmine, in der vergangenen Mai 301 Arbeiter starben, erklärten, dass man die Gehälter für die Kumpel nicht mehr aufbringen könne. Die Menschen wurden am Sonntag schlicht per SMS informiert.

Erinnerung an Minenunglück von Soma: Mausoleum für 301 Todesopfer wird bis 2015 fertig

Die Türkei will das Gedenken an das bis dato schlimmste Minenunglück der Geschichte des Landes wachhalten. Ein Mausoleum für die 301 Opfer soll bereits im kommenden Jahr fertig gestellt sein. Zu finden sein werden darin auch Gräber für die Toten anderer Katastrophen dieser Art.

Minenunglück von Soma: Verantwortlichen droht lebenslange Haft

Rund sechs Monate nach dem verheerenden Minenunglück von Soma nimmt auch die türkische Justiz an Fahrt auf. Die Staatsanwaltschaft fordert derzeit lebenslange Haftstrafen für acht Hauptverantwortliche der Betreibermine. Sie sollen, wenn auch unbeabsichtigt, den Tod der 301 Kumpel herbeigeführt haben.

Minen-Unglück in der Türkei: Hoffnung für 18 eingeschlossene Kumpel schwindet

Knapp ein halbes Jahr nach dem Minen-Unglück von Soma bangt die Türkei erneut um das Leben von Kumpels. Einen Tag nach dem Wassereinbruch in einem Bergwerk im Südwesten des Landes schwinden die Hoffnungen der Rettungskräfte, die Eingeschlossenen noch lebend zu bergen.

Arbeitsunfall in Istanbul: Polizei geht massiv gegen Demonstranten vor

Der tödliche Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Istanbul mit mehreren Toten hat am Sonntag mehr als 1000 Menschen auf die Straße getrieben. Am Unfallort demonstrierten die Bürger gegen die schlechten Arbeitsbedingungen im Land. Die türkische Polizei beantwortete die Proteste wie schon beim Grubenunglück von Soma mit Tränengas und Wasserwerfern.

Nach Soma-Unglück: Türkei kann Energiehunger auch in Zukunft nur mit Braunkohle stillen

Die Bevölkerung und der Wohlstand der Türkei wachsen rasant - und damit auch die Stromnachfrage. Zahlreiche neue Kraftwerke sind geplant. Die Kohle steht dabei als wichtigste türkische Energiequelle unter enormem Produktionsdruck.

Kumpel bei erneutem Grubenunglück in Soma gestorben

Knapp vier Monate nach dem verheerenden Grubenunglück von Soma ist in dem westtürkischen Bergwerksort erneut ein Kumpel bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der junge Mann konnte zunächst von seinen Kollegen geborgen werden, starb jedoch auf dem Weg ins Krankenhaus. Was sich genau unter Tage zugetragen hat, ist bislang unklar.

Wieder Grubenunglück in der Türkei: Neun Bergleute in Kohleschacht eingeschlossen

In der türkischen Provinz Zonguldak wurden an diesem Dienstag nach einem Einsturz erneut neun Bergleute unter Tage eingeschlossen. Es ist das zweite Grubenunglück binnen kürzester Zeit. Erst vor drei Monaten waren bei einem tragischen Grubenunglück mehrere hundert Kumpel ums Leben gekommen.

Schrecklicher Arbeitsunfall: Drei Gerüstbauer stürzen in Istanbul in den Tod

In einem Istanbuler Stadteil hat sich am Samstag ein verheerendes Unglück auf einer Baustelle ereignet. Beim Zusammenbruch eines Gerüstes wurden gleich drei Bauarbeiter in den Tod gerissen. Die Behörden haben eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet.

Nach Tritt-Attacke auf Bürger: Erdoğan feuert Berater

Der junge Erdoğan-Berater Yusuf Yerkel hat seinen Posten verloren. Offenbar wurde er für die Regierung untragbar. Zuvor hatte Yerkel bei den Soma-Demonstrationen auf einen Bürger eingetreten.

Türkei: Überlebende von Soma reichen Klage gegen Journalisten ein

Ein türkischer Journalist wirft den verstorbenen Bergbauarbeitern Kumpanei mit der AKP-Regierung vor. Deshalb könnte das Grubenunglück sogar gerecht gewesen sein. Doch die Überlebenden des Soma-Unglücks wollen diese Aussage nicht hinnehmen. Sie verlangen ein juristisches Nachspiel.

Neues Gesicht der UNICEF: Tuba Büyüküstün wird Sonderbotschafterin

Die bekannte türkische Schauspielerin Tuba Büyüküstün ist zur neuen Goodwill-Botschafterin des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) ernannt worden. Eine ihrer Hauptaufgaben soll nun darin bestehen, syrische Flüchtlingskinder zu unterstützen.

Immenses Gefahrenpotential: Gut 400 kritische Minen in der Türkei

Eine Wiederholung des Unglücks von Soma ist offenbar wahrscheinlicher als bislang befürchtet. Einem Branchenfachmann zufolge gebe es in der Türkei derzeit rund 400 Minen mit massiven Sicherheitsrisiken. Das Land nun mit dem eingeschlagenen Atomkurs noch weiteren Gefahren auszusetzen sei aber alles andere als logisch.