Alle Artikel zu:

Somalia

USA weisen Beteiligung am Putsch gegen Erdogan zurück

US-Außenminister Kerry weist den Vorwurf, die USA könnten hinter dem Putsch gegen Erdogan stecken, kategorisch zurück. Erdogan verdächtigt den in Pennsylvania lebenden Gelehrten Gülen, der Drahtzieher des Putsches gegen ihn gewesen zu sein. Russland hat die Gülen-Bewegung schon vor Jahren verboten, weil der russische Inlandsgeheimdienst vermutet, die Bewegung sei von der CIA unterwandert.

EU plant militärische Aktionen gegen Flüchtlings-Schlepper

Die EU will Militär-Aktionen gegen Flüchtlings-Schlepper im Mittelmeer durchführen. Nach Angaben der Kommission sollen die EU-Staaten nach dem Vorbild der Piraten-Bekämpfung vor der Küste Somalias verfahren. Schiffe von Schleppern sollen gezielt versenkt werden.

Islamisten begehen Anschlag auf türkische Delegation in Somalia

Kurz vor dem Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan in Somalia ist es zu einem Anschlag auf eine türkische Delegation gekommen. Bei dem Anschlag kamen mindestens drei Polizisten ums Leben. Von der türkischen Delegation ist niemand verletzt worden.

Al Qaida droht erneut der Türkei: „Ihr paktiert mit den Christen“

Für Al Qaida gibt es keinen Unterschied zwischen Türken, Amerikanern und Engländern. Sie alle gehören der NATO an. Die NATO sei ein Christen-Verein und die Türkei sei ein führendes Mitglied. Grund genug für die Terroristen, die Türkei auf die Liste der feindlichen Staaten zu setzen.

Weltverfolgungsindex 2014: Christenverfolgung nimmt dramatisch zu

Die Religionsfreiheit ist in weiten Teilen der Welt auf dem Rückzug. Das typische christenverfolgende Land ist autokratisch, islamisch geprägt, ein „Failed State“ und liegt in Asien oder Nordafrika, so das Ergebnis einer Studie von Open Doors. Die Türkei hingegen ist das zweite Mal infolge nicht Teil der Spitzengruppe. Damit zeichnet sich die Türkei als eines der beiden weltweit einzigen Länder mit muslimischer Mehrheit aus, die nicht durch systematische Christenverfolgung auffallen.

Heimlicher Krieg in Somalia: US-Soldate​n töten Islamisten

Amerikanische Streitkräfte haben sich mit einer militanten Gruppe in Somalia einen heftigen Schusswechsel geliefert: Eine Reaktion auf den Angriff auf das Einkaufszentrum in Nairobi. Am selben Tag griffen US-Spezialkräfte auch in Libyen durch und nahmen einen angeblichen militanten Anführer fest.

Kampf gegen den Terror: Somalia will gemeinsame Sache mit der Türkei machen

Somalia möchte in Terror-Fragen enger mit der Türkei zusammenarbeiten. Das kündigte der somalische Premierminister Abdi Farah Shirdon an. Das Land am Horn von Afrika ist einer ständigen Bedrohung durch die Al-Shabaab-Miliz ausgesetzt. Genau jene der Al Qaida nahestehende Organisation, die erst vor kurzem ein Blutbad in einem Einkaufszentrum in Kenia anrichtete.

Überfall auf Einkaufszentrum: Kenia wertet Attacke als Terror-Anschlag

Bei einem bewaffneten Überfall auf ein Einkaufszentrum in Nairobi sind mindestens 32 Menschen getötet worden. Das Innenministerium Kenias wertet den Angriff als „Terror-Anschlag“. Augenzeugen zufolge richtete sich der Angriff gezielt gegen Nicht-Muslime.

Somalia: Al-Qaida verübt Anschlag auf türkisches Botschaftsgebäude

Die islamistische Al-Shabab-Miliz hat in Somalia einen Selbstmordanschlag gegen ein Wohngebäude der türkischen Botschaft verübt. Nach bisherigen Angaben kam ein Polizist ums Leben. Zwei weitere wurden verletzt.

Humanitäre Hilfe 2012: Türkei gibt mehr als eine Milliarde Dollar

Die Türkei hat im vergangenen Jahr erneut mehr als eine Milliarde Dollar für humanitäre Zwecke gespendet. Damit ist die Türkei derzeit das viertgrößte Geberland.

Hunger-Katastrophe in Somalia: Rund 260.000 Tote in zwei Jahren

Unter den Augen der Welt sind in den vergangenen zwei Jahren fast 260.000 Somalier, die Hälfte von ihnen kleine Kinder, gestorben. Das geht aus einem Bericht der Vereinten Nationen hervor. Dieser räumt ein: Die Internationale Gemeinschaft hätte mehr tun müssen, um diese Tragödie zu verhindern.

Christenverfolgung in afrikanischen Ländern nimmt zu

In mehreren afrikanischen Ländern wird die Bedrohung durch islamistische Extremisten immer schlimmer. Wie in Mali müssen Christen immer öfter flüchten. Das christliche Hilfswerk Open Doors zeigt in einer Rangliste, wo die Christenverfolgung am stärksten ist.

Mehr Einfluss am Horn von Afrika: Türkei will neues Parlamentsgebäude in Somalia bauen

Während sich die Türkei und der Iran im Syrien-Konflikt alles andere als einig sind, geht das Wetteifern um Einfluss für beide Länder nun offenbar am Horn von Afrika weiter. Iran hat angekündigt, in Mogadischu eine Botschaft einzurichten. Und die Türkei legt nach: Sie will ein neues Parlamentsgebäude bauen.

Investition in die Zukunft: Türkei konzentriert sich auf Afrika

Die Türkei orientiert sich immer mehr gen Afrika. Und das im großen Stil. Das Land eröffnet neue Botschaften, knüpft bilaterale politische Bande, investiert in humanitäre Projekte, öffentliche Bildung, soziale Wohlfahrt und zu guter Letzt auch in die Infrastruktur des Schwarzen Kontinents. Das ist das Ergebnis einer kürzlich in Istanbul stattgefundenen Konferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung Stiftung.

1,2 Milliarden Dollar Hilfe für Bedürftige: Türkei gibt 2011 rund 32 Prozent mehr als im Vorjahr

Die Türkei hat im Jahr 2011 insgesamt 1,2 Milliarden US-Dollar an Unterstützung für Entwicklungs- und Schwellenländer ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Mehraufwand von 31,6 Prozent.

Erdoğan: Die Situation in Myanmar ist schlimmer als in Somalia

Während einer Feierstunde des Türkischen Roten Halbmondes hat Premier Erdoğan erneut auf die verheerende Situation im fernen Myanmar hingewiesen. In Telefongesprächen sei ihm mitgeteilt worden, dass die Lage dort nicht schlimmer sei als einst in Somalia.

Wiener Islamisten-Prozess: Paranoia oder Terrorgefahr?

In Wien steht derzeit Thomas Al J. vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft versucht zu beweisen, dass der 26-Jährige Mitglied von Terrororganisationen gewesen sei. Für die Verteidigung sind das allerdings nur „paranoide Verschwörungstheorien“.

Friedrich: „Größte Gefahr ist Terrorismus, der in Deutschland selbst entsteht“

Eine an diesem Donnerstag veröffentlichte Studie im Auftrag des Innenministeriums zeigt, dass mehr als 20 Prozent junger Muslime in Deutschland nicht intergrationswillig sind. Sie seien Jugendliche „mit starken Abneigungen gegenüber dem Westen, tendenzieller Gewaltakzeptanz und ohne Integrationstendenz“. Den Deutsch Türkischen Nachrichten erklärte Bundesinnenminister Friedrich exklusiv im Interview, wo er die größte Gefährdung sieht.

Somalia-Konferenz: Teilnehmerstaaten loben Türkei für vorbildliche Hilfe

Wie der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu am Rande der Somalia-Konferenz in London mitteilte, hätten die dort teilnehmenden Staaten die Türkei für ihren "konstruktiven Beitrag zum Wiederaufbau des Landes" gelobt. Alles, was die Türkei versprochen hätte, sei auch umgesetzt worden - und das mit Respekt vor der gebeutelten ostafrikanischen Nation.

Somalia: Humanitäre Hilfe der Türkei spaltet das Land

Die Welt habe Somalia vergessen – nur die Türkei leiste noch Hilfe, heißt es. Doch während der Organisation Al-Shabab die Hilfe der Türkei nicht „religiös“ genug ist, sagen die Laizisten im Land: wir brauchen Krankenhäuser, keine Imame.