Alle Artikel zu:

Soziale Medien

Die Künstlerin Cansu betreibt Knetkunst über Instagram. (Screenshot)

Deutsch-Türkin erobert Instagram mit Knetkunst

Die deutsch-türkische Violinistin und Künstlerin betreibt Knetkunst. Binnen kürzester Zeit hat sie mehrere Tausend Abonnenten angezogen. Sie gehört zu den erfolgreichsten Instagram-Konten Deutschlands. Ihr Motto lautet: „Surround yourself with positive people“.

Europäer sollen für US-Visum ihre Internet-Aktivitäten offenlegen

Die US-amerikanische Zollbehörde plant, die sozialen Medien gezielt nach persönlichen Informationen über Visa-Antragssteller aus Europa zu durchforsten. Die Maßnahme betrifft auch die ESTA-Anträge aus den EU-Staaten.

Göring-Eckardt verlangt härteres Vorgehen von Facebook gegen Hetze im Netz

Die Bundesregierung will soziale Medien wie Facebook unter schärfere Beobachtung stellen. So sollen diskriminierende Inhalte nicht nur sofort gelöscht, sondern deren Verfasser auch zur Verantwortung gezogen werden.

Die ie Flirt-Kurse sollen einen korrekten Umgang mit anderen Menschen vermitteln. (Foto: Screenshot, BR)

Türken spotten über Flirt-Kurse für Flüchtlinge in Deutschland

Deutschland erteilt Flirt-Kurse für Flüchtlinge und Migranten. Die türkischen Medien haben das Thema aufgegriffen - und spotten über die aus ihrer Sicht weltfremde deutsche Integrationspolitik.

In den Sozialen Medien versuchen Provokateure, Kurden und Türken mit manipulierten Fotos gegeneinander aufzuwiegeln. (Screenshot)

Soziale Medien: Provokateure wollen Türken und Kurden gegeneinander ausspielen

In den Sozialen Medien versuchen Provokateure, Kurden und Türken gegeneinander aufzuwiegeln. Sie setzen manipulierte Fotos ein, um den Eindruck einer brutalen Eskalation zu erwecken. Die eingesetzten Fotos stammen in Wirklichkeit aus Konflikt-Gebieten wie Syrien und nicht aus der Türkei.

Welche Rolle spielen arabische Medien?

Facebook-Revolution, Twitter-Jihad und Al-Jazeera-Effekt – diese leeren Schlagwörter tauchen häufig in westlichen Medien und in Forschungspublikationen auf. Aber welche Rolle spielen arabische Medien wirklich? Zwei Wissenschaftler sind dieser Frage in einem aktuellen Buch auf den Grund gegangen. Es will einen Beitrag zum tieferen Verständnis der Medien der einzelnen Länder leisten.

Umgang mit dem Computer: Deutschland und Türkei schneiden bei weltweiter Studie schlecht ab

Eine internationale Studie hat bei deutschen Schülern erhebliche Mängel in Sachen Computer-Kompetenz gezeigt. In Deutschland würden die Schüler Computer-Kenntnisse «trotz Schule» erwerben. Als Gründe werden zu wenig Computer, veraltete Geräte und kaum Berücksichtigung der Neuen Medien in den Lerninhalten angeführt. Leistungsschlusslicht der Untersuchung war die Türkei.

Türkei: YouTube nach 67 Tagen wieder zugänglich

Aufatmen unter türkischen YouTube-Usern: Nach mehr als zwei Monaten hat die türkische Telekommunikationsbehörde (TİB) an diesem Dienstag den Zugang zur Videoplattform wieder freigegeben. Ganze 67 Tage stand YouTube nicht zur Verfügung. Einschlägige Gerichtsurteile wurden von der Regierung ignoriert.

Oberstes Gericht der Türkei kippt YouTube-Sperre

Das Oberste Gericht der Türkei hat die landesweite You-Tube-Sperre als gesetzteswidrig eingestuft. Die Sperre sei unverzüglich aufzuheben.

AKPitter statt Twitter: Erdoğan-Fans gründen eigenes soziales Netzwerk

Die Anhänger des türkischen Ministerpräsidenten Erdoğan haben einen Mikroblogging-Dienst gegründet. Der soll eine Alternative zu Twitter darstellen. Der Dienst hat mittlerweile zahlreiche Mitglieder. Doch über die Finanzierung gibt es noch keine Informationen.

Erdoğan zu Internet-Sperren: „Auch Youtube und Google müssen Steuern zahlen“

Premierminister Erdoğan hält an den Verboten verschiedener Internet-Portale fest. Offenbar geht es auch um finanzielle Interessen. Seit 2010 tobt zwischen der Regierung und Youtube ein Steuer-Streit. Die AKP verlangt Steuern für die Ausspielung von Werbung auf dem türkischen Markt. Doch sowohl Youtube als auch Google lehnen die Forderung ab.

Cyber-Kriminalität: Russe knackt Millionen US-Kreditkarten

Ein russischer Hacker-Ring steht im Verdacht, Millionen von US-Kreditkarten geknackt zu haben. Die dafür benötigte illegale Hacker-Software soll auf dem Schwarzmarkt für etwa 2000 US-Dollar erhältlich sein.

Online-Shopping: Türkische User trauen den Internetangeboten nicht

Die Internetanbindung in der Türkei hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert. Dennoch scheint es, als ob die Verbraucher gerade dem Online-Shopping nach wie vor skeptisch gegenüber stünden. Einer Umfrage zufolge kaufen derzeit gerade einmal acht Prozent der User über das Internet ein.

Wahlhelfer in Sozialen Netzwerken​: Erdoğan beauftragt 6000 Personen

In der Türkei finden im kommenden Jahr die Kommunalwahlen statt. Die Opposition möchte, dass die AKP unterliegt. Doch Premier Erdoğan hat sich eine neue Strategie ausgedacht. So soll zunehmend in den Sozialen Netzwerken für die AKP geworben werden. Tausende Personen aus dem Bereich der Sozialen Medien wurde hierzu beauftragt.

Anstiftung zum Aufruhr: Türkische Polizei nimmt Facebook-N​utzer fest

Fünf Personen wurden von der türkischen Polizei wegen „Anstiftung zum Aufruhr“ und „Sachbeschädigung“ festgenommen. Sie sollen Straftaten über Twitter und Facebook organisiert haben. Dabei könnte auch die Polizei die sozialen Medien im Rahmen der Krisenkommunikation nutzen.

Russischer Mark Zuckerberg untergetaucht: Wo steckt bloß Pawel Durow?

Pawel Durow, Gründer der „russischen Facebook-Nachahmung“ VKontakte, ist seit Mitte April spurlos verschwunden. Über seinen derzeitigen Aufenthaltsort gibt es keine Informationen. Sein Untertauchen steht im Zusammenhang mit einem Autounfall. Die russischen Behörden werfen ihm Fahrerflucht und seinem Wachmann Widerstand gegen Vollzugsbeamte vor.

Soziale Medien: Araber sollen Extremismus im Netz bekämpfen

Die arabischen Innenminister wurden angewiesen, der Ausbreitung des Extremismus durch Soziale Medien mit eigenem Cyber-Know-how entgegenzutreten. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Konferenz in Riad am vergangenen Mittwoch.

Online-Journalismus und Social Media: Türkischer Präsident Gül trifft sich mit Fachwelt

Der türkische Präsident Abdullah Gül will sich bereits am kommenden Dienstag mit bekannten Persönlichkeiten aus den digitalen und sozialen Medien treffen. Stattfinden wird die Zusammenkunft in der Residenz des Präsidenten, im Çankaya Palast. Geplant ist ein Meinungsaustausch über Online-Journalismus und Social Media in der Türkei.

Türkisches Ministerium dementiert Zensurgerüchte: Twitter und Facebook werden nicht angetastet

Das türkische Ministerium für Transport und Kommunikation hat Berichte zurückgewiesen, wonach die Behörde Vorbereitungen treffe, die es ihr ermöglichen würden im Falle einer „Gefahr für die öffentliche Sicherheit“ den Zugang zu Facebook und Twitter zu sperren.

Arabische-Welt: Twitter-Verhaftungen greifen um sich

Mit dem Erfolg der Sozialen Netzwerke sind auch Regierungen in diesem Bereich aufmerksamer geworden. Vor allem in den Golf-Staaten ist bei kritischen Äußerungen im Internet mit hohen Strafen zu rechnen.