Alle Artikel zu:

Spionage

"Der Verband muss sich glaubhaft von Ankara lösen", so Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). (Foto: dpa)

Spionage-Vorwurf: Razzien bei Ditib-Predigern

Die Polizei durchsucht die Wohnungen von Geistlichen des türkischen Islamverbandes Ditib in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, die im Auftrag der Regierung Anhänger der Gülen-Bewegung ausspioniert haben sollen. Bestätigt sich der Verdacht, muss sich die Organisation vorhalten lassen, zumindest in Teilen ein verlängerter Arm der türkischen Regierung zu sein.

Der türkische Spionagesatellit Göktürk-1. (Screenshot)

Türkischer Spionage-Satellit erreicht Weltall

Der türkische Spionagesatellit Göktürk-1 hat am Montag um 16 Uhr die Erdumlaufbahn erreicht.

Seit 2009 läuft die Arbeit an Göktürk-1. (Screenshot YouTube)

Türkischer Spionagesatellit startet am Montag ins All

Am 5. Dezember startet ein Spionagesatellit des türkischen Verteidigungsministeriums ins Weltall. Die Fotos von Göktürk-1 sind deutlich schärfer, als die seines Vorgängers.

Russland und die USA gehen zunehmend getrennte Wege in Sachen atomarer Forschung. (Foto: Flickr/Alex Hesse/CC BY 2.0)

Russland verbietet US-Forschern Zutritt zu Atomanlagen

Russland hat ein Forschungsabkommen mit den USA ausgesetzt. US-Forschern wird der Besuch von russischen Atomanlagen aus Sicherheitsgründen verboten. Russland beklagt außerdem massive Anwerbeversuche von russischen Diplomaten durch US-Geheimdienste.

Mustafa Zeki Ugurlu am 26. Juli auf einer Nato-Sitzung in Norfolk. (Foto: US Navy/MC1 Abraham Essenmacher)

Türkischer Admiral beantragt Asyl in den USA

Ein türkischer Admiral hat in den USA einen Asylantrag gestellt. In der Türkei wird ihm Spionage und Beteiligung am Putschversuch vorgeworfen. Der Admiral ist derzeit auf einem Nato-Stützpunkt in den USA tätig. Währenddessen hat Bulgarien einen türkischen Geschäftsmann an die Türkei ausgeliefert, der den Putschversuch vom 15. Juli unterstützt haben soll.

Merkel entmachtet BND: USA kontrollieren Spionage in Deutschland

Das neue BND-Gesetz ist fertig. Es wird den deutschen Geheimdienst weiter beschneiden. Schon heute sind die deutschen Dienste jenen der USA hoffnungslos unterlegen. Der BND verliert mit seiner Beschränkung vor allem die Möglichkeit, deutsche Unternehmen gegen US-Wirtschaftsspionage zu schützen.

Nach der Explosion am Flughafen in Brüssel herrschte Chaos. (Screenshot Twitter)

Zeitung: Brüsseler Terrorzelle beobachtete Atomforscher

Nach belgischen Medienberichten soll es zwischen den Selbstmordattentätern von Brüssel und der Ausspähung eines Nuklearexperten eine Verbindung geben. Die beiden Männer haben demnach eine Überwachungskamera vor dem Haus des CEN-Wissenschaftlers abmontiert. Vermutlich wollten die Terroristen radioaktives Material von ihm erpressen.

Türkische Waffen für den IS: Erdogan klagt Generäle wegen Spionage an

Die Regierung Erdogan lässt zwei Generäle und einen Oberst a.D. verhaften. Diese hatten zuvor einen Waffentransport nach Syrien aufgedeckt. Den Soldaten wird Spionage und die „Verbreitung von Staatsgeheimnissen“ vorgeworfen.

Wegen Erdoğan-Beleidigung: Türkischer Journalist wegen Berichterstattung vor Gericht

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan zeigt erneut Härte gegen die kritischen Presse. Kurz nach der Festnahme zweier bekannter Journalisten, muss sich nun ein dritter Schreiber vor Gericht verantworten. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu fünf Jahren und vier Monaten Gefängnis.

Der Journalist Can Dündar vor Reportern. (Screenshot YouTube)

Verhaftete Journalisten: Erdoğan zwingt Justiz seine Rache auf

Zwei bekannte Journalisten sitzen in der Türkei in Untersuchungshaft. Es geht um Berichte über angebliche Waffenlieferungen der türkischen Regierung nach Syrien. Menschenrechtler und Opposition sind empört.

Der Journalist Can Dündar vor Reportern. (Screenshot YouTube)

Angriff auf die Pressefreiheit: Erdogan bringt regierungskritische Redakteure wegen Spionage vor Gericht

In der Türkei sind zwei regierungskritische Journalisten wegen Spionage angeklagt und inhaftiert worden. Ihre Zeitung ist auf striktem Oppositionskurs zur islamisch-konservativen Regierung unter Präsident Recep Tayyip Erdogan.

Deutschland: Razzia gegen Privatnutzer von Spionage-Software

Am Dienstag fanden in sechs Bundesländern Razzien wegen des Verdachts des Ausspähens von Daten statt. Es wurden 13 Tatverdächtige festgenommen, die als Privatpersonen die Spionage-Software „DroidJack“ gekauft und eingesetzt haben sollen.

Diese Meldung poppt auf, wenn Facebook den Verdacht hat, ein Nutzer-Account könnte durch staatliche Stellen gehackt worden sein. (Screenshot)

Facebook warnt Nutzer vor staatlichen Hacker-Angriffen

Facebook will seine Nutzer künftig vor staatlichen Hacker-Angriffen warnen. Bei verdächtigen Aktivitäten erhalten Betroffene einen Hinweis mit der Aufforderung, zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Andererseits gibt das Unternehmen selbst Daten an die NSA weiter.

Bereits über Jahre hat der BND sowohl amerikanische als auch eigene Selektoren verwendet. Es gilt zu prüfen, ob hier ein Rechtsverstoß vorliegt. (Foto: Flickr/ DSC_8345-Hot Monitoring by Dieter R CC BY 2.0)

Deutscher Geheimdienst spionierte US-Behörden aus

Der BND hat offenbar mit eigenen Selektoren gegen befreundete Staaten und Nato-Partner spioniert. Zudem hat der Geheimdienst politische Informationen nahezu ungefiltert an die Amerikaner geliefert. Jetzt muss geprüft werden, ob damit gegen das Deutsche Recht verstoßen worden ist.

Verfassungsschutz: Maaßen kritisiert Vorverurteilungen seiner Behörde

Der Chef des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, sagt, dass die Öffentlichkeit das Bundesamt für Verfassungsschutz pauschal verurteile. Er erklärt in einer Mitteilung, dass er sich konstruktive Kritik wünsche. Doch beim NSU-Komplex wurden Fehler selbst dann pauschal dem Bundesverfassungsschutz angelastet, wenn andere Behörden verantwortlich gewesen sind, so Maaßen.

Mehrere Deutsche an der türkisch-syrischen Grenze festgenommen

Die türkische Gendarmerie hat sechs Personen, die versucht haben sollen im Süden der Türkei die Grenze zu Syrien überqueren, festgenommen. Die Personen wurden am Freitag in der südöstlichen Provinz Sanliurfa verhaftet. Mindestens fünf von ihnen sollen Deutsche sein.

Verstoß gegen das Versammlungsgesetz: Deutscher droht Abschiebung aus der Türkei

Wenige Tage nach ihrer Festnahme in Istanbul droht einer deutschen Staatsbürgerin nun die Abschiebung aus der Türkei. Die Berlinerin, die zusammen mit vier weiteren Personen verhaftet wurde, wird der Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen. Eine endgültige Entscheidung soll voraussichtlich am Montag fallen.

Türkei nimmt Deutsche wegen Anstachelung zu Unruhen fest

Die deutsche Staatsbürgerin Nora Sophia F. wurde mit vier weiteren Personen am Montag in Istanbul festgenommen. Sie sollen versucht haben, die Flüchtlinge an der türkisch-griechischen Grenze gegen die Behörden aufzuhetzen. Die Festgenommenen sollen bereits bei den Gezi-Park-Protesten mitgewirkt haben.

Drei Männer wegen Spionage für die Türkei ab September vor Gericht

Wegen mutmaßlicher geheimdienstlicher Agententätigkeit für einen türkischen Nachrichtendienst stehen ab September drei Männer vor dem Oberlandesgericht Koblenz. Sie sollen unter anderem in Deutschland lebende Kritiker des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ausspioniert haben.

Verteidigungsministerin von der Leyen will der Bundeswehr künftig auch „offensive Fahigkeiten“ im Cyberkrieg einräumen. (Foto: Flickr/ 140619-D-NI589-106 by Ash Carter CC BY 2.0)

Bundeswehr steigt in den globalen Cyber-Krieg ein

Die Bundeswehr wird künftig auch „offensive Fähigkeiten“ bei der Cyberkriegsführung entfalten. Das Internet wird in einer neuen Strategie zur potentiellen Kriegs-Zone erklärt. Der Einsatz gegen mögliche Gegner kann auch im Angriff bestehen.