Alle Artikel zu:

Staatspräsident

Früherer türkischer Staatspräsident Demirel stirbt mit 90 Jahren

Der einstige türkische Staatspräsident Süleyman Demirel ist tot. Er verstarb 90-jährig in der Nacht auf diesen Mittwoch in einem Krankenhaus in Ankara. Er soll an einer Atemwegsinfektion mit anschließendem Herzversagen erlegen sein. Demirel war über Dekaden in der türkischen Politik aktiv. Von 1993 bis 2000 war er Staatspräsident.

Erdoğans Erbe: Davutoğlu muss Außenpolitik neu überdenken

Zur Amtseinführung des neuen türkischen Staatspräsidenten an diesem Donnerstag sind große Feierlichkeiten angesetzt. Während sich Recep Tayyip Erdoğan im Amtssitz des Staatspräsidenten einrichtet, warten auf den neuen Ministerpräsidenten der Türkei, Ahmet Davutoğlu, immense Herausforderungen. Die Außenpolitik der Türkei muss neu überdacht werden.

Gül: Abschiedsbotschaft an die Öffentlichkeit

Abdullah Gül wird ab dem 28. August nicht mehr Staatspräsident der Türkei sein. An diesem Tag endet seine Amtszeit und er wird die Geschäfte in die Hände von Recep Tayyip Erdoğan legen. Nun hat er seine offizielle Abschiedsnote vorgelegt.

Rückblick: So wählte die Türkei ihren Staatspräsidenten

Vor zehn Tagen hat die Türkei ihren neuen Staatspräsidenten gewählt. Viele im Ausland lebende Türken durften schon früher wählen. Auch wenn Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan schon als Sieger feststeht, lohnt ein Rückblick: Wer waren die Sieger und Verlierer, Wer ging wählen und wer nicht?

Türkischer Präsident Gül: Ahmet Davutoğlu soll neuer Ministerpräsident werden

Die Gerüchte um die Neubesetzung des türkischen Ministerpräsidentenamts scheinen sich zu bewahrheiten. Als aussichtsreicher Kandidat für den ausscheidenden Premier Recep Tayyip Erdoğan kam schnell der amtierende Außenminister Ahmet Davutoğlu zur Sprache. Nun hat sich der scheidende Staatspräsident Abdullah Gül für dessen Wahl ausgesprochen.

Regierung in der Türkei: Wird Außenminister Davutoğlu neuer Ministerpräsident?

Der amtierende Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wurde im ersten Wahldurchgang zum Staatsoberhaupt der Türkei gewählt. Auch im Hinblick auf die Parlamentswahlen im nächsten Jahr ist entscheidend, wer als nächster die Amtsgeschäfte an der Seite Erdoğans übernimmt. Der aussichtsreichste Kandidat scheint Außenminister Ahmet Davutoğlu zu sein.

Türkei: Neue Verfassung frühestens in eineinhalb Jahren

Bis die neue Verfassung ausgearbeitet ist, dauert es wohl noch etwas. Nur eine Sache scheint schon jetzt klar zu sein: Die Türkei wird kein präsidentielles Regierungssystem einführen nach dem Vorbild der USA.

Entscheidung: Keine zweite Amtszeit für Gül

Nun ist es klar: Die Türkei wird 2014 einen neuen Staatspräsidenten bekommen. Erdoğan hat aus seinen politischen Ambitionen noch nie einen Hehl gemacht. Ist die Situation mit Russland vergleichbar?

Türkei: Handgreifliche Auseinandersetzung im Parlament

Während einer Sitzung im türkischen Parlament wurden Abgeordnete handgreiflich. Als Kamer Genc seine Rede trotz mehrmaliger Ermahnungen nicht beenden wollte, versuchte ein anderer Abgeordneter ihn mit Gewalt vom Rednerpult zu entfernen.

Gül-Besuch: „Bitte räumen Sie sofort den Saal!“

Mit Neugier waren viele Besucher zum Vortrag von Präsident Gül an die Humboldt Universität gekommen. Doch schon bald wurde klar, dass Güls Worte nicht das einzige Thema des Abends sein würden.

Gül: Deutschlands Ausländerpolitik ist rechtswidrig

Der türkische Staatspräsident Gül hält die deutsche Ausländerpolitik für ungerecht. Die Gesetze seien menschenrechtswidrig. Am Sonntag reist er zu einem dreitägigen Staatsbesuch nach Deutschland.

Gül: Der Beitrag der türkischen Einwanderer wurde vergessen

Integration - das ist gemeinsame Ziel Deutschlands und der Türkei, meint der türkische Staatspräsident Abdullah Gül. An den Problemen der türkischen Migranten seien Deutschland und die Türkei gleichermaßen schuld.

„Tag des Sieges“: Sichtbare Annäherung zwischen Militär und Regierung

Das türkische Militär und die Regierung feiern erstmals gemeinsam den "Tag des Sieges". Erst am vergangeen Montag hatte der Generalstab nach vier Jahren die umstrittene Erklärung zur Ernennung Abdullah Güls zum Staatspräsidenten von seiner Internetseite gelöscht.

Mit Kampfhubschraubern gegen Demonstranten: Türkei spricht von Gräueltaten in Syrien

Inzwischen geht das syrische Militär auch aus der Luft gegen die Demonstranten vor. Staatspräsident Assad ist nicht zu einem Gespräch mit dem UN-Generalsekretär bereit.

Gül: Die EU könnte von einem Beitritt der Türkei profitieren

Staatspräsident Abdullah Gül wünscht sich Visa-Erleichterungen für seine Landsleute und einen baldigen EU-Beitritt der Türkei. Den befürwortet auch Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer, allerdings müsse man dazu erst Probleme wie den Zypern-Konflikt aus dem Weg schaffen.