Alle Artikel zu:

Statistisches Bundesamt

Im Vorjahresvergleich hat sich das Wirtschaftswachstum ebenfalls erhöht: Das preisbereinigte BIP stieg im zweiten Quartal 2015 um 1,6 %, nach 1,2 % im ersten Quartal 2015. (Grafik: Destasis)

Deutsche Wirtschaft verbucht Wachstum

Boomende Exporte und kauffreudige Verbraucher bringen die deutsche Wirtschaft in Schwung. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs von April bis Juni. Schwache Investitionen bremsten das Wachstum jedoch etwas ab.

Rekord: Jeder Fünfte in Deutschland hat einen Migrationshintergrund

Deutschland ist das beliebteste Einwanderungsland nach den USA. Die OECD hat dies erstmals für das Jahr 2012 festgestellt. Der Trend hält an: Die Zahl der Zuwanderer erreichte 2014 einen Rekordstand.

Studie: Lohnzuwächse fördern Ungleichheit

In der deutschen Privatwirtschaft stiegen die tariflichen Monatsverdienste 2014 um durchschnittlich 2,9 Prozent. Die Bertelsmann Stiftung sieht in den steigenden Löhnen auch eine Gefahr. Diese führten zu sozialer Ungleichheit.

Statistisches Bundesamt zu binationalen Ehen: Deutsche sind am häufigsten mit Türken verheiratet

Die Kombination „Deutsch + Türkisch“ kommt in binationalen Ehen hierzulande am häufigsten vor. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) im Rahmen des Mikrozensus herausgefunden. Nach wie vor heiraten die Bundesbürger aber am liebsten untereinander. Nur bei 13 Prozent der Ehepaare hat mindestens ein Part­ner einen ausländi­schen Pass.

Viele offene Fragen: Statistisches Bundesamt wüsste gerne mehr über Migranten

Ab welcher Generation sprechen Zuwanderer in der Familie Deutsch? Wann löst sich die Verbindung zum einstigen Heimatland? Das Statistische Bundesamt weiß derzeit noch nicht allzu viel über Migranten hierzulande. Ändern würde die Behörde das gerne. Doch was zum Beispiel im Mikrozensus abgefragt wird, entscheidet die Politik.

Krise in Europa: Eine Million Zuwanderer aus der EU kommen nach Deutschland

Ungefähr eine Million Zuwanderer konnte Deutschland im vergangenen Jahr verzeichnen. Die meisten von ihnen stammen aus den krisengeplagten EU-Staaten. Die Zahl der Zuwanderer aus der Türkei hat hingegen in den vergangenen Jahren abgenommen. Im gleichen Zeitraum haben kontinuierlich mehr Türken Deutschland den Rücken gekehrt.

2,2 Milliarden Euro Überschuss und Schäuble macht munter weiter Schulden

Im vergangenen Jahr konnten Bund, Länder und Kommunen 2,2 Milliarden Euro mehr einnehmen als sie ausgegeben haben. Immense Steuereinnahmen und ein kräftiger Überschuss bei den Sozialversicherungen waren der Grund – nicht etwa Reformen oder Ausgabenkürzungen.

Schlappe für Regierung: 220.000 Kita-Plätze fehlen

Um bis Anfang August 2013 dem Rechtsanspruch auf ein Betreuungsangebot entsprechen zu können, müssten weitere 220.000 Kita-Plätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen werden, so das Statistische Bundesamt. Das ist vielmehr als bisher angenommen. Eine Klagewelle wird erwartet.

Mikrozensus 2011: Statistisches Bundesamt bestätigt 3 Millionen türkischstämmige Migranten in Deutschland

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) lebten im Jahr 2011 rund 216.000 mehr Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland als im Vorjahr. Wie der Mikrozensus 2011 ergab, hatten insgesamt knapp 16 Millionen Personen einen Migrationshintergrund. Die größte Gruppe stammt mit drei Millionen aus der Türkei.

Deutschland: Nur jedes 7. Migranten-Kleinkind in Kindertagesbetreuung

Kleinkinder aus Familien mit Einwanderungsgeschichte bleiben bis zum dritten Lebensjahr eher zu Hause als ihre Gleichaltrigen.

Armutsrisiko für Migranten doppelt so hoch

Das Armutsrisiko von Migranten in Deutschland ist etwa doppelt so hoch wie das der durchschnittlichen Bevölkerung. Ausländer haben eine noch höhere Armutsgefährdungsquote als Deutsche mit Migrationshintergrund.

Jeder fünfte Deutsche hat Wurzeln in einem anderen Land

Jeder Fünfte hat in Deutschland nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) einen Migrationshintergrund. Die meisten Einwanderer stammten 2010 aus der Türkei.

Die meisten Kinder: Türkei Europameister, Deutschland auf dem letzten Platz!

Deutschland ist das kinderärmste Land Europas, sagen die neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Den Rekord der meisten Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren hält die Türkei.

Die Türken verlassen Deutschland

Die neue Einwohnerstatistik für 2010 zeigt, dass deutlich mehr Türken Deutschland verlassen haben, als in die Bundesrepublik gekommen sind - Sechs von zehn Einwanderern aus der Türkei sind männlich.

Die Türken verlassen Deutschland

Die neue Einwohnerstatistik für 2010 zeigt, dass deutlich mehr Türken Deutschland verlassen haben, als in die Bundesrepublik gekommen sind - Sechs von zehn Einwanderern aus der Türkei sind männlich.

Volkszählung: Schaar kritisiert Abfrage der Religionszugehörigkeit

Die Volkszählung "Zensus 2011" soll aktuelle Daten liefern, die eine Grundlage etwa für neue Bauvorhaben darstellen sollen. Aber Kritiker wie der Datenschutzexperte Peter Schaar sehen einige Mängel im System.