Alle Artikel zu:

Strom

Lumen wiegt in der Aluminiumversion 35 Gramm. (Foto: : Screenshot: Kickstarter)

Lampe Ohne Batterie: Licht aus Körperwärme

Die Wärme aus einem Finger reicht aus, um eine Taschenlampe zum Leuchten zu bringen. Ein Startup hat einen winzigen thermoelektrischer Generator entwickelt, der die Wärme in genügend elektrische Energie umwandelt, um eine LED-Lampe zum Leuchten zu bringen.

Mit dem Toyota FCV könnte der Autobauer in den Strommarkt einsteigen. (Screenshot)

Wasserstoff-Auto produziert Strom für Zuhause

Toyotas neues Konzeptauto produziert genügend Energie, um neben dem eigenen Antrieb ein Einfamilienhaus mit Strom zu versorgen. Dazu ist ein Stromaggregat eingebaut, das über externe Wasserstofftanks in der Garage betrieben wird.

Das Unternehmen Solmove setzt auf Solarzellen in einem flexiblen Material, das auf einer versiegelten Oberfläche ausgelegt wird. (Foto: Screenhsot: Solmove)

Straßen sollen zukünftig Strom erzeugen

In den USA und in Deutschland geht die Forschung und Entwicklung zu stromerzeugenden Straßen voran. Ein deutsches Unternehmen setzt dabei auf ein flexibles, mit Solarzellen bestücktes, ausrollbares Material. Das amerikanische Unternehmen verwendet statt Asphalt stabiles Glas.

Atomkraftwerk bekommt Kühlung aus dem Drucker

Amerikanische Forscher haben Wärmetauscher entwickelt, die aus dem 3D-Drucker stammen. Diese spielen die Hauptrolle beim Kühlen von Atomkraftwerken. Ein spezielles Schichtverfahren verbindet Formen und Materialen mit idealen Eigenschaften, die mit bisherigen Produktinonsverfahren undenkbar waren.

Die PKK liefert sich im Südosten der Türkei seit Wochen Gefechte mit Sicherheitskräften. (Screenshot YouTube)

Südosttürkische Stadt Cizre von Außenwelt abgeschnitten

Die südosttürkische Stadt Cizre ist nach Angaben von Menschenrechtlern von der Außenwelt abgeschnitten. Die Einwohner hätten am Sonntag keinen Zugang zu Telefon, Internet und Elektrizität gehabt, bestätigte Emirhan Ulusal vom Menschenrechtsverein IHD der Deutschen Presse-Agentur entsprechende Medienberichte. Niemand werde in die Stadt herein- oder aus ihr herausgelassen.

Die Photovoltaik-Anlage soll ab Mai 2016 genug Strom für den Betrieb des gesamten Flughafens in Cochin liefern. (Screenshot)

Indien baut weltweit ersten Solarflughafen

In Indien entsteht derzeit ein Flughafen, der zu einhundert Prozent mit Solarstrom betrieben wird. Die Anlage wird jeden Tag bis zu 60.000 Kilowattstunden Strom erzeugen und so den Ausstoß von hunderttausenden Tonnen Kohlendioxid verhindert. Die Fertigstellung ist bereits für Mai 2016 geplant.

Günstig und Sicher: Salzwasser als Stromquelle für Lampen und Akkus

Ein Startup hat Lampen entwickelt, die allein mit Salzwasser laufen. Die Energie aus einem Liter Meerwasser etwa bringt die LED-Lampe für 8 Stunden täglich zum Leuchten. Auch Smartphones können mit dem Strom aus der biochemischen Reaktion aufgeladen werden.

Autopilot für Fußgänger: Forscher steuern Menschen via App

Ein Autopilot für Fußgänger soll Kartenlesen überflüssig machen. Das Navigationssystem lenkt Menschen durch elektrische Stimulation der Beinmuskeln entlang unbekannter Routen. Das System wird per App mit dem Smartphone verbunden.

Blackout in der Türkei: War eine Kette von Fehlern verantwortlich?

Die Türkei wurde am vergangenen Dienstag on einem gigantischen Stromausfall erschüttert. 76 Millionen Einwohner in 80 der 81 Provinzen des Landes waren betroffen. Welche Ursachen der neunstündige Blackout tatsächlich hatte, ist weiterhin unklar. Wahrscheinlich gibt es gleich mehrere.

Günstige Energie: Gleise erzeugen bei Benutzung Strom

Ein italienisches Startup entwickelt Gleise aus Recycling-Material, die Strom erzeugen können. Dabei wandeln sie den Druck der Züge auf die Schwellen in Elektrizität um. Das Sparpotential ist enorm: Weltweit müssen jährlich rund 70 Millionen Gleisteile ersetzt werden.

Terror-Verdacht: Massiver Stromausfall in der Türkei

In der Türkei ist am Dienstagmorgen in insgesamt 20 Städten der Strom ausgefallen. Der nationale Netzbetreiber TEIAS geht von einer technischen Ursache aus. Doch ein terroristischer Hintergrund wird nach Angaben des türkischen Premiers Ahmet Davutoğlu auch nicht ausgeschlossen. Der türkische Energieminister Taner Yıldız sagte am späten Nachmittag, dass die meisten Haushalte wieder Strom hätten. Doch in der Hauptstadt Ankara gebe es noch Probleme mit der Stromversorgung.

NASA-Lupe steigert Effizienz von Solarzellen

Neue Technologien steigern die Effizienz von Solarzellen auf über 40 Prozent. Möglich macht dies eine Art Lupe zur Verstärkung des Lichteinfalls, die bislang nur im Weltraum angewandt wurde. Diese kann jetzt auch bald auf dem eigenen Hausdach Strom erzeugen.

EU hält Blackout wegen Sonnen-Finsternis für möglich

Seit einigen Monaten bereiten sich die europäischen Netzbetreiber auf eine Sonnenfinsternis Mitte März vor. Vor allem in Deutschland, Italien und Frankreich kann es aufgrund des hohen Anteils an Solarstrom zu Problemen kommen.

Strom statt Koffein: Smartphone-App macht auf Knopfdruck wach oder entspannt

Ein tragbares Gerät kann per Knopfdruck die Stimmung der Nutzer verändern. In Verbindung mit dem Smartphone leitet es via App kleine Stromimpulse unter die Kopfhaut. Diese haben je nach Wunsch eine aufputschende oder beruhigende Wirkung.

Innovation made in Turkey: Ingenieure produzieren Elektrizität aus Darmgasen von Kühen

Drei türkische Ingenieure haben ein System entwickelt, das Strom aus von Kühen in Scheunen gesammelten Darmgasen produziert. Ihre Innovation soll Landwirten die Möglichkeit verschaffen, mit Hilfe dieser Energie zusätzliche Einnahmen zu generieren. Zur Verfügung stünden hierfür offenbar mehr als 4000 Ställe.

Irak: Islamischer Staat steigt ins Wasser-Geschäft ein

Der Islamische Staat hat in einigen Gebieten des Iraks die Kontrolle über die Wasser- und Stromversorgung erlangt. Die Menschen sind nun Energie-Kunden der Terror-Gruppe geworden. Zahlreiche Bauern müssen Strom und Wasser über den Islamischen Staat beziehen.

Stromversorgung: Russland und Iran planen milliarden​schweren Energie-Deal

Russland plant, den Iran mit Strom zu versorgen und das Stromnetzwerke auszubauen. Auch der Bau eines Wasserkraftwerks soll vorgenommen werden. Die Amerikaner sind empört und verweisen auf die Sanktionen gegen den Iran.

Geklaute Elektrizität in der Türkei: Illegale Zapfer verursachen Defizit in Milliardenhöhe

Das illegale Treiben einiger Haushalte in mehreren südöstlichen Provinzen der Türkei verursachte allein im Jahr 2013 einen Schaden von fast zwei Milliarden Euro. Würde man allen 35 Millionen bei einem türkischen Energieunternehmen registrierten Haushalten den abgezapften Strom gleichermaßen in Rechnung stellen, hätte jeder einzelne zusätzliche Kosten von fast 50 Euro zu stemmen.

Stromverbrauch: Türkischer Konsum in zehn Jahren um fast 80 Prozent gestiegen

Der Energiebedarf der Türkei ist in der vergangenen Dekade sprunghaft angestiegen. Der Stromverbrauch des Landes kletterte um ganze 78 Prozent nach oben. Diese Zahl zeigt einmal mehr: Die Türkei muss sich nach neuen Energiequellen umsehen. Der nun eingeschlagene Weg der Atomkraft könnte jedoch umstrittener nicht sein.

Strom um jeden Preis? Türkischer Damm zerstört 12.000 Jahre alte Siedlung

Fertig werden soll der türkische Ilisu-Staudamm noch in diesem Jahr und dann fast zwei Prozent der Elektrizität des Landes zu erzeugen. Doch das Mega-Projekt hat auch immense Schattenseiten für Mensch und Umwelt. Frühere Zusicherungen der Regierung, nicht zu deren Lasten zu bauen, scheinen ein weiteres Mal in den Wind geschlagen.