Alle Artikel zu:

Studie

Viele Deutsche bevorzugen einen gemütlichen Abend auf der Couch. (Foto: Flickr/ 026/365 - addicted by Keirsten Marie CC BY 2.0)

Digitalisierung lähmt Bevölkerung

Die Zahl der Deutschen, die sich im Alltag viel bewegt, wird immer kleiner. Noch weniger können sich dazu durchringen, in ihrer Freizeit einem Sport nachzugehen, wie aktuelle Studie zeigt. Die Digitalisierung unserer Gesellschaft spielt dabei eine große Rolle.

Im reichen Süden Deutschlands leben die Menschen bis zu elf Jahre länger als in ärmeren Regionen. (Foto: flickr/ redronafets/ cc by 2.0)

Gesundheit hängt vom Einkommen ab: Wohlhabende leben länger

Die Lebenserwartung der Deutschen hängt immer stärker von der sozialen und geografischen Herkunft ab. Insbesondere in strukturschwachen Regionen sterben die Menschen jünger. Im reichen Süden Deutschlands leben die Menschen bis zu elf Jahre länger.

Zu dem Datendiebstahl, der offenbar schon im Jahr 2008 stattfand, hat sich bislang niemand bekannt. (Foto: Flickr/ Masificación de Internet by Ministerio TIC Colombia CC BY 2.0)

Studie: Türken fliegen auf den elektronischen Austausch

Die Videokonferenz, ein Chat mit Freunden oder den Urlaubsort per Google Street View erkunden - das Internet macht virtuelle Kontakte mit Menschen oder Orten leicht. Die Deutschen finden ein Treffen von Angesicht zu Angesicht laut einer Studie trotzdem immer noch besser. Vielen Türken ist das hingegen gleich.

Die prozentuale Verteilung der Internetuser in den einzelnen Staaten. (Graphik: http://www.pewglobal.org)

Weltweite Internetnutzung: Türkei macht den größten Sprung

72 Prozent aller Türken sind einer US-Studie zufolge aktiv im Netz unterwegs. Das hat zumindest eine US-Studie zur weltweiten Internetnutzung ergeben. Doch auch die anderen Schwellenländern holen nach und nach auf.

Es gibt jetzt jetzt erstmals die Gelegenheit, Kinderleben so umfassend aus der Sicht von Kindern selbst zu vergleichen. (Foto: Flickr/second grade writing class by woodleywonderworks CC BY 2.0)

Studie: Deutsche Kinder gehen ungern zur Schule, türkische kennen ihre Rechte

Mit fünf Jahren freuen sich die meisten Kinder noch darauf, bald zur Schule gehen zu dürfen. Die Begeisterung daran sinkt dann von Jahr zu Jahr. Doch unterscheidet sie sich stark von Land zu Land.

Blick auf den Bosporus. (Foto: Flickr/Moyan Brenn)

Die perfekte Mischung: Istanbul ist die attraktivste Stadt in Europa

Istanbul ist die schönste Stadt in Europa. Das ist zumindest das Ergebnis einer Studie zum europäischen Städtetourismus, die insgesamt 45 europäische Städte unter die Lupe genommen hat. Die Metropole auf zwei Kontinenten schlägt gleich mehrere unverwechselbare Destinationen, wie Paris, Amsterdam, Prag und Wien.

Die immer wieder von Medien vermittelte These, dass die Integration gescheitert sei, kann Göle in ihrer Studie nicht teilen. (Foto: Flickr/ Young Muslim Women by Garry Knight CC BY 2.0)

Neue Studie: Europas Muslime noch lange nicht gleichberechtigt

Die französisch-türkische Soziologin Nilüfer Göle hat eine umfassende Studie über Muslime in Europa vorgelegt. Die Forscherin stellt fest: Eine Gleichberechtigung mit der einheimischen Bevölkerung ist noch lange nicht in Sicht. Dabei wollen sich Migranten genau hier zuhause fühlen.

Vegetarisches Curry-Gericht. Eine Studie behauptet, Vegetarier hätten eine schlechtere Lebensqualität als Fleischesser. (Foto: Flickr/avlxyz/CC BY-SA 2.0)

Studie: Vegetarier bekommen öfter Krebs

Laut einer Studie der Universität Graz leben Vegetarier deutlich ungesünder als Fleischesser. Sie erkranken öfter an chronischen Krankheiten und haben eine geringere Lebensqualität. Selbst Menschen, die viel Fleisch essen, leben gesünder als Vegetarier. Doch auch die Art und Weise, wie Speisen zubereitet werden, hat Auswirkungen auf die Gesun

Kinder aus armen Familien müssen zu Beginn der Schulzeit mehr aufholen. (Foto: Flickr/AMD/CC BY-ND 2.0)

Armut verzögert die Entwicklung von Kindern

Bei der Einschulung sind Kinder aus armen Familien oft benachteiligt. Sie können schlechter zählen, sind unkonzentriert und häufig übergewichtig. Fast jedes fünfte Kind in Deutschland wächst in armen Familien auf. Nur jedes dritte Kind aus armutsgefährdeten Familien hat vor der Einschulung eine Kita besucht.

Nach ihrem Abitur beginnen die meisten Schüler ein Studium, immer weniger entscheiden sich für eine Lehre. (Foto: Flickr/Ausbildung: Erfolgreiches Projekt zur Berufsorientierung - Mit InnoJOB den richtigen Beruf finden/ME-Arbeitgeber/CC BY 2.0)

Studium statt Ausbildung: Lehrlings-Zahlen schrumpfen massiv

In den kommenden Jahren wird die Zahl der Lehrlinge in Deutschland um weitere 16 Prozent zurückgehen. Einer aktuellen Studie zufolge werden nur noch etwas mehr als 400.000 junge Menschen eine betriebliche Ausbildung beginnen. Bereits im vergangenen Jahr blieben knapp 40.000 Lehrstellen unbesetzt, ein weiterer Rückgang der Azubi-Zahlen könnte in vielen Branchen einen Fachkräftemangel auslösen oder beschleunigen, zumal sich zugleich geburtenstarke Jahrgänge in den Ruhestand verabschieden.

Die Gruppe der Zuwanderer wird immer unterschiedlicher. (Foto: Flickr/ octopus's garden society party by independentman CC BY 2.0)

ifo: Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund wird bis 2030 auf etwa 24,4 Prozent wachsen

Die Zuwanderung wird die deutsche Gesellschaft langsamer schrumpfen und altern lassen. Und auch ohne weitere Zuwanderung würde der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund bis 2030 automatisch auf etwa 24,4 Prozent wachsen, von 20,5 Prozent im Jahre 2013. Mit Zuwanderung wird er 2030 sogar fast 30 Prozent erreichen.

In der Hauptstadt sind rund ein Drittel der 6000 deutschen Startups angesiedelt. (Foto: Flickr/ Berlin by Jörg Schubert CC BY 2.0)

Deutsche Startups wollen 50.000 neue Jobs schaffen

Nach einer Studie des Bundesverbandes Deutscher Startups wollen deutsche Startups in den kommenden zwölf Monaten insgesamt 50.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Hochburg der Startup-Szene bleibt der Studie zufolge Berlin.

Die Nato folgt in ihrer gegen Russland gerichteten Ausrichtung der US-Außenpolitik. (Foto: U.S. Navy)

Gegen Russland: Nato startet Militärmanöver im Schwarzen Meer

Die Nato startet am Montag ein Militär-Manöver im Schwarzen Meer. Die diesjährige Sea-Breeze-Übung ist mit rund 2500 Teilnehmern aus 10 Nato-Staaten und der Ukraine die bisher größte in der Geschichte. Auch die Bundeswehr beteiligt sich an dem Manöver.

Die Einwilligung zur Studie wird per Unterschrift auf dem Gerät erteilt. (Bild: Universitätsklinikum Freiburg)

Erste Studie mit Apple-App in Deutschland gestartet

„10 Euro für die Teilnahme an einer klinischen Studie“, das liest man häufig. Händeringend wird in vielen Forschungseinrichtungen nach geeigneten Teilnehmern für Studien gesucht: Mal mit Entlohnung, mal ohne. Um die Kontaktaufnahme mit potentiellen Teilnehmern einfacher zu gestalten und die...

In immer mehr Familien feht ein wichtiger „Treffpunkt“, um sich über familiale Ereignisse zu unterhalten und von Erlebnissen zu erzählen. (Foto: Flickr/ Dinner by Trebz CC BY 2.0)

Familienessen: Deutsche treffen sich nur noch am Abend und am Wochenende

Die Deutschen essen immer seltener mittags zu Hause. Vor allem bei den Kindern zeigt sich ein deutlicher Rückgang. Grund dafür ist die gestiegene Erwerbstätigkeit gerade von Frauen. Die Familie trifft sich nur noch abends und am Wochenende zu gemeinsamen Mahlzeiten. Das zeigt eine aktuelle GfK-Analyse.

Schwanger ist nicht krank: Kritiker befürchten, zu viele Untersuchungen bei Schwangeren seien wirtschaftlich motiviert. (Foto: Flickr/ Pregnant by Kelly Hunter CC BY 2.0)

Schwangere als Patienten: Gynäkologen wehren sich gegen kritische Studie

Der Frauenärzteverband kritisiert eine aktuelle Studie, nach der Schwangere zu viele Vorsorge-Untersuchungen bekommen. Kritiker befürchten, Schwangere würden so unnötig zu Patienten gemacht. Die Ärzte kontern, die Krankenkassen würden viele sinnvolle Untersuchungen aus wirtschafltlichen Gründen nicht empfehlen.

Urlaub ist das eine, aber wenn es um die medizinische Behandlung geht, bleiben die EU-Bürger lieber im Heimatland. (Foto: Flickr/ Perfect holidays by Joan Campderrós-i-Canas CC BY 2.0)

Studie: EU-Bürger lassen sich ungern im Ausland behandeln

Medizin-Tourismus ist für die meisten EU-Bürger kein Thema: Eine aktuelle Studie der EU-Kommission zeigt, dass nur zwei Prozent der EU-Bürger schonmal bewusst zur Behandlung ins Ausland gereist sind. Die Bereitschaft dazu ist bei jedem zweiten vorhanden, hängt jedoch weniger vom Preis, sondern von der Aussicht auf eine qualitativ bessere medizinischen Versorgung ab.

Pflege-Unternehmen werben liebe Fachkräfte aus anderen Einrichtungen ab, als sie im Ausland zu suchen. (Foto: Flickr/ EMT/Nursing Pediatric by COD Newsroom CC BY 2.0)

Ausländische Pflegekräfte scheitern an bürokratischen Hürden

Der Mangel an qualifiziertem Pflegepersonal in Deutschland führt nicht dazu, dass Unternehmen im Ausland nach Personal suchen. Probleme bei der Einwanderung und Anerkennung von Qualifikationen lassen sie eher Pflegekräfte aus anderen deutschen Einrichtungen abwerben.

Wer sagt, bis 2020 könnte die versprochene Million Elektro-Autos auf deutsche Straßen kommen, der lügt, so Branchenexperte Dudenhöffer. (Foto: DTN)

Der Boom ist vorbei: Elektro-Autos schaffen den Durchbruch nicht

Das Ziel der Bundesregierung, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straßen zu bringen ist definitiv verfehlt. Wer das Gegenteil behaupte, sage bewusst die Unwahrheit, so Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut. Bisher gibt es in Deutschland weniger als zwanzigtausend Fahrzeuge mit Elektroantrieb.

Es gibt jetzt jetzt erstmals die Gelegenheit, Kinderleben so umfassend aus der Sicht von Kindern selbst zu vergleichen. (Foto: Flickr/second grade writing class by woodleywonderworks CC BY 2.0)

Studie: In der Türkei leben die glücklichsten Kinder der Welt

Nach Ergebnissen einer Studie der Goethe-Universität Frankfurt leben in der Türkei die glücklichsten Kinder der Welt. Doch auch in Rumänien und Kolumbien sind die Kinder überwiegend glücklich. Deutschland liegt im Mittelmaß und Südkorea schneidet schlecht ab.