Alle Artikel zu:

Studie

Entscheidend für die Veränderung der Stammzellen ist der Stresslevel bei der Geburt. (Foto: Flickr/Pregnant by Frank de Kleine CC BY 2.0)

Studie: Kaiserschnitt-Geburt hat Einfluss auf die Stammzellen

Ist ein Kind nicht dem positiven Stress einer natürlichen Geburt ausgesetzt, kann das offenbar Auswirkungen auf seine spätere Gesundheit haben. Schwedische Forscher haben die Stammzell-DNA von Babys analysiert, die entweder auf normalem Weg oder per Kaiserschnitt zur Welt kamen. Das Ergebnis: Gleich in mehrere hundert DNA-Regionen zeigten sich Unterschiede.

Zurzeit wird ja viel über aktive Sterbehilfe diskutiert. Das bedeutet, dass man das Leben schwerkranker Menschen, die keine Chance mehr zum Überleben haben, auf deren eigenen Wunsch hin beendet. (Foto: Flickr/ London streets people # 9 by Lena Vasiljeva CC BY 2.0)

Deutliche Mehrheit der Deutschen befürwortet aktive Sterbehilfe

Zwei Drittel der Bundesbürger sind für aktive Sterbehilfe, 60 Prozent für die Zulassung privater Organisationen in dem Bereich. Die Zustimmung zieht sich quer durch alle Bevölkerungsschichten, unabhängig von Geschlecht, Alter, Bildung oder Konfession.

78 Prozent der Türken fühlen sich hierzulande daheim. (Foto: Flickr/ Turkish Day by Ayca Wilson CC BY 2.0)

Studie räumt mit Vorurteilen auf: Mehrheit der Türken in Deutschland fühlt sich zu Hause

Eine repräsentative Studie belegt: Die Mehrheit der hier lebenden Türken bleibt nicht am liebsten unter sich. Statt in einer Parallelgesellschaft zu leben, sind die Kontakte mit Deutschen vielfältig und nehmen zu. Zugleich fühlen sich die Türkischstämmigen nach wie vor sehr anders.

Jedes vierte Migrantenunternehmen erziele seinen Umsatz inzwischen mit wissensintensiver und moderner Leistung. (Foto: Flickr/ All business by Bassi Baba CC BY 2.0)

Studie: Jeder sechste erfolgreiche deutsche Unternehmer hat einen Migrationshintergrund

Rund eine dreiviertel Million Selbstständige mit ausländischen Wurzeln schaffen heute etwa 2,2 Millionen Arbeitsplätze in Deutschland. Dabei erzielt jedes vierte Migranten-Unternehmen den Umsatz mit wissensintensiver und moderner Leistung - etwa als Ingenieur, Architekt, Dolmetscher, Kultur- oder Medienschaffender.

Die Studie bescheinigt den Deutschen generell eine große Aufgeschlossenheit gegenüber der Integration. Doch oft hapert es an der Umsetzung im Alltag. (Foto: Flickr/ octopus's garden society by independentman CC BY 2.0)

Studie: Jeder fünfte Deutsche ist ausländerfeindlich

Deutsche haben nach wie vor Vorurteile gegenüber ethnischen und kulturellen Minderheiten: 18% fühlen sich durch die Zahl der Muslime in Deutschland „wie ein Fremder im eigenen Land“. 19% glauben, Juden versuchten aus der Vergangenheit des Dritten Reiches heute Vorteile zu ziehen.

Forscher wollen neurologische Signale entschlüsseln, um Patienten, die ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten haben, die Erinnerung wiederzugeben. (Foto: Flickr/ Brains by Neil Conway CC BY 2.0)

Forschung am Gehirn: Pentagon will Gedächtnis mit Implantat wiederherstellen

Die US-Regierung will ehemaligen Soldaten helfen, ihr Gedächtnis zu reaktivieren. 40 Millionen US-Dollar investiert das Pentagon in die Entwicklung eines Gehirnimplantats, das die Erinnerung wiederherstellen soll. Die technologische und wissenschaftliche Studie könnte unzähligen Patienten den Alltag erleichtern.

Das Smartphone ist die Pforte zu neuen Lebensbereichen. Geht es verloren, können Entzugserscheinungen entstehen. (Foto: Flickr/I call my sister. by joram68 CC BY 2.0)

Sucht-Gefahr: Übermäßige Smartphone-Nutzung macht abhängig

Je öfter man sein Smartphone benutzt, desto stärker steigert sich das Suchtverhalten. Forschern der California State University ist das Verhalten auch aus den Bereichen Spiel, soziale Netzwerke, Pornografie und Sex bekannt.

Depressionen: Kurkuma hilft ohne schwere Nebenwirkungen

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Kurkuma effektiv bei der Behandlung von Depressionen eingesetzt werden könnte. Das Ingwergewächs ist nach Ansicht indischer Forscher sogar einigen der gängigsten Antidepressiva vorzuziehen. Denn drastische Nebenwirkungen gibt es nicht. Weitere Untersuchungen stehen aber noch aus.

Stress der Eltern verändert das Erbgut der Kinder

Ein Studie der Tulane Universität in New Orleans zeigt, dass Stress unser Erbgut verändern kann. Bei Kinder, die harte Schicksale erleiden mussten, sind bestimmte Chromosomen nicht vollständig ausgebildet. Die Kinder haben demnach eine kürzere Lebenserwartung.

Yasin Bas

„Mitte-Studien“ verdeutlichen nachhaltige Islamfeindlichkeit in Deutschland

Seit 2002 untersucht die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Elmar Brähler und Privatdozent Dr. Oliver Decker an der Universität Leipzig die rechtsextreme Einstellung der Bevölkerung in Deutschland. Die auch unter der Bezeichnung „Mitte-Studien“ bekannt gewordenen repräsentativen Untersuchungen werden im Zwei-Jahres-Rhythmus - nun zum siebten Mal - durchgeführt.

Sevim Dağdelen: Integration ist und bleibt eine soziale Frage

Anlässlich der Vorstellung der Studie „Neue Potenziale“ des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung an diesem Dienstag, fordert die Sprecherin für Migration und Integration der Fraktion DIE LINKE, Sevim Dağdelen, die Bundesregierung zum Handeln auf. Bislang habe sich wenig getan, um ein sozial gerechteres Bildungswesen zu schaffen. Leidtragende seien insbesondere auch Kinder und Enkel türkischer Migranten.

In Bezug auf das Thema Kinderarmut rangierte die Türkei hier noch hinter osteuropäischen Ländern wie Ungarn und Rumänien. (Foto: Flickr/ children's day by M@rg CC BY 2.0)

„Tag des Kindes” in der Türkei: Zwei Drittel von ihnen leben in extremer Armut

Am 23. April wird in der Türkei der „Tag des Kindes” gefeiert. Eine aktuelle Studie der Bahcesehir Universität wirft jedoch ihre Schatten auf das fröhliche Treiben. Demzufolge leben zwei von drei Kindern in der Türkei in extremer Armut. Wenn man EU-Standards anlegt.

Zucker ist weltweit beliebt. Doch er sollte mit äußerster Vorsicht und Zurückhaltung genossen werden. (Foto: Flickr/Sugar Lips by Jeanny Schmidt CC BY 2.0)

Zucker: Süße Sünde wirkt auf den Körper genauso wie Heroin

Zucker macht nicht nur dick, sondern auch süchtig und beeinflusst das Gehirn. Ähnlich wie bei Kokain und Heroin zeigen sich Sucht- und Entzugserscheinungen nach dem Konsum von Zucker. Eine Studie gibt Anlass zu Besorgnis.

Christine Lüders bleibt an der Spitze der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. (Foto: ADS)

Antidiskriminierungsstelle des Bundes: Christine Lüders macht weiter

Auf Vorschlag der Bundesregierung hat die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, Christine Lüders erneut zur Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) ernannt. Lüders hat die Position bereits seit 2010 inne. Zuletzt äußerte sie sich besorgt über die Benachteiligung Jugendlicher mit Migrationshintergrund auf dem Ausbildungsmarkt.

Um eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch zu erhalten, muss ein Kandidat mit einem deutschen Namen durchschnittlich fünf Bewerbungen schreiben, ein Bewerber mit einem türkischen Namen hingegen sieben. (Graphik SVR)

SVR-Studie: Jugendliche mit Migrationshintergrund am Ausbildungsmarkt diskriminiert

Jugendliche mit Migrationshintergrund haben auch bei gleicher Qualifikation schlechtere Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des SVR-Forschungsbereichs. Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) belegt damit erstmals, dass junge Menschen mit Migrationshintergrund bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen diskriminiert werden.

Menschen, die sich fleischlos ernähren, leiden häufiger an Krebs. (Foto: Flickr/Squash and tomato soup by Wonderlane CC BY 2.0)

Studie aus Graz: Vegetarier haben eine schlechtere Lebensqualität

Laut einer Studie der Universität Graz leben Vegetarier deutlich ungesünder als Fleischesser. Sie erkranken öfter an chronischen Krankheiten und haben eine geringere Lebensqualität. Selbst Menschen, die viel Fleisch essen, leben gesünder als Vegetarier. Doch auch die Art und Weise, wie Speisen zubereitet werden, hat Auswirkungen auf die Gesundheit.

Bei schweren Hirnschäden gibt es nicht viel, was hilft. (Foto: Flickr/Brain Model 5 by GreenFlames09 CC BY 2.0)

Schwere Hirnverletzung: Fischöl verspricht Hilfe

Es mehren sich Fälle, in denen die Einnahme von Fischöl zu einer Heilung bei Verletzungen des Gehirns geführt hat. In den USA wurden mehrere junge Männer, die im Koma lagen, damit therapiert. Auch gegen Asthma, Diabetes und Osteoporose kommen die Omega-3-Fettsäuren der Fische immer öfter zum Einsatz.

Gesine Cukrowski vor den Plakatmotiven auf dem Pariser Platz in Berlin. (Foto: Uzeyle Cevirici)

Studie: Antisemitismus unter Akademikern weit verbreitet

Mit der Fragestellung „Schützt höhere Bildung vor Rassismus und Antisemitismus?“ werden sich am Donnerstag eine Reihe von Wissenschaftlern im Jüdischen Museum Berlin auseinandersetzen. Nach Angaben einer Studie sollen kanadische und deutsche Studenten mehrheitlich antisemitisch und antimuslimisch eingestellt sein.

Langes Sitzen, ob im Park oder im Büro, kann langfristig dem Rücken schaden. Bewegung kann den Ausgleich schaffen. (Foto: Flickr/I was sitting, waiting, wishing... by JoshSemans CC BY 2.0)

Studie: Wer lange sitzt, riskiert einen frühen Tod

Langes Sitzen schadet der Gesundheit offenbar stärker als bekannt. Selbst wer fit ist, riskiert einen früheren Tod, haben Forscher herausgefunden. Besonders gefährdet sind Frauen.

„Alltagsrassismus“: Deutsches Schulsystem benachteiligt Kinder nicht-deutscher Herkunft

Eltern von drei Schülern türkischer und arabischer Herkunft wollten ein Berliner Gymnasium für den schulischen Misserfolg ihrer Kinder verantwortlich machen. Sie klagten vor Gericht, dass ihre Kinder aufgrund des hohen Ausländeranteils in der Klasse in ihren Chancen benachteiligt hätten. Das Gericht wies die Klage ab – doch „Integrationsforscher“ bestätigen sie.