Alle Artikel zu:

Taliban

Protest gegen Steinigung von junger Afghanin in Kabul

Dutzende afghanische Aktivisten haben am Freitag in Kabul gegen die Steinigung einer jungen Frau protestiert. "Wir schämen uns für die Ungerechtigkeit, die Korruption und die Ignoranz, die in unserem Land herrschen", sagte die Frauenrechtlerin Humaira Sakib. Die afghanische Bevölkerung müsse ihre Stimme gegen solche Verbrechen erheben, forderte die Journalistin Farahnas Frutan. Die Demonstranten riefen Parolen wie "Tod den Taliban! Tod den Verbrechern! Tod den Feinden Afghanistans!".

American Taliban: US-Politiker plante Massaker an Muslimen

Ein ehemaliger Kandidat für den US-Kongress hat mit weiteren Komplizen ein Massaker an Muslimen geplant. Die Morde sollten in New York stattfinden. Das FBI konnte ihn rechtzeitig fassen. Allerdings hat keine einzige US-Behörde eine Mitteilung zum Fall veröffentlicht. Auch die US-Leitmedien hüllen sich in Schweigen.

US-Drohnen töten 1.147 Zivilisten bei der Jagd auf 41 Terroristen

Die Amerikaner haben in den vergangenen Jahren 41 Extremisten unter Einsatz von Kampfdrohnen getötet. Doch die Zahl der damit in Verbindung stehenden zivilen Opfer, die als Kollateralschäden abgetan werden, ist weitaus höher. Sie liegt bei 1.147 Personen.

Ikone für Menschen- und Mädchenrechte: Friedensnobelpreis 2014 geht an Malala

Die Pakistanerin Malala, die von der Taliban fast getötet worden wäre, erhält den diesjährigen Friedensnobelpreis. Damit ist die 17-Jährige die jüngste Preisträgerin aller Zeiten. Ausgezeichnet wird mit ihr ein Inder, der gegen Kinderarbeit kämpft.

Afghanistan: Mindestens Fünf Zivilisten bei NATO-Angriff getötet

Bei einem Luftangriff der NATO in Afghanistan sind fünf Jugendliche und Kinder getötet worden. Die NATO sagt, dass es ein „Präzisions-Angriff“ gewesen sei. Die Jungen waren auf Vogeljagd und trugen Waffen bei sich. Im August hatten die Taliban 17 Straßenbauarbeiter getötet.

Terror in Afghanistan:Taliban greifen US-Konsulat an

Bei einem Taliban-Anschlag auf ein US-Konsulat in Afghanistan sind mehrere Menschen getötet worden. US-Amerikaner befinden sich nicht unter den Opfern. Al-Qaida-Chef al-Zawahiri ruft „die Muslime“ zu weiteren Anschlägen in den USA auf. Amerika müsse noch mehr Geld für die Verteidigung ausgeben. Denn nur so könne das Land „wirtschaftlich ausgeblutet“ werden.

Afghanista​n-Report: Al-Kaida und Taliban erhalten US-Aufträge

Offenbar vergibt die USA Militär-Aufträge an Unterstützer von Terrororganisationen in Afghanistan. In einem aktuellen Report beschwert sich der US-Sonderbeauftragte für Afghanistan, John F. Sopko, über diesen Umstand. Doch die amerikanische Militärführung weist den Vorwurf zurück.

Angst um 6 Türken: Wurden sie von den Taliban entführt?

Wegen schlechten Wetters musste in der afghanischen Provinz Lungar ein Helikopter mit ausländischen Insassen notlanden. Doch als die afghanischen Sicherheitskräfte am Ort der Notlandung ankamen, fehlte von den Passagieren jede Spur. Eine Geiselnahme durch die Taliban wird vermutet.

Unterstützung für Malala Yousafzai: Angelina Jolie spendet 200.000 Dollar für ihren Fonds

Ihre Geschichte hat bereits Millionen auf dem ganzen Globus berührt. Jetzt hat die kleine pakistanische Menschenrechtsaktivistin Malala Yousafzai auch das Herz von Hollywood-Star Angelina Jolie erobert. Diese unterstützt die Anstrengungen der erst 15-Jährigen nach Kräften.

Malala Yousafzai wieder auf den Beinen: Pakistanische Aktivistin verlässt britisches Krankenhaus

Das Taliban-Attentat auf die 15-jährige Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai bewegte die ganze Welt. Jetzt, gut drei Monate nach dem lebensgefährlichen Kopfschuss, kann das Mädchen das Krankenhaus in Großbritannien verlassen.

Religionskrieg: Taliban exekutieren 21 Pakistanis

Militante islamistische Gruppen haben in Pakistan am Sonntag 41 Menschen getötet. Bei den zwei unterschiedlichen Angriffen gab es außerdem zahlreiche Verletzte. Extremistische, sunnitische Terrororganisationen sind in Pakistan auf dem Vormarsch und versuchen das Land an den Rand eines Bürgerkrieges zu drängen.

Das zieht Terroristen an: Pakistanische Mädchen protestieren gegen Umbenennung in Malala Schule

Wütend haben pakistanische Mädchen an diesem Mittwoch gegen die Umbenennung ihrer Schule protestiert. Der Name der bekannten Teenager-Aktivistin Malala Yousafzai würde sie nun umso mehr zum Ziel von Militanten machen. Sie seien zu arm, um wie das Mädchen nach Großbritannien zu fliehen.

Geheime Kriege: Private Firmen töten gezielt im Auftrag von Staaten

Während der Krieg im Nahen Osten vor den Augen der Weltöffentlichkeit geführt wird, haben viele Staaten - allem voran die USA - das Kriegs-Business längst privatisiert: Über Spezialfirmen lassen sie gezielte Tötungen durchführen. Dies wird von Terroristen als besondere Provokation angesehen und erhöht nach Ansicht des Sicherheits-Experten Armin Krishnan das Risiko eines Atomkrieges. Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten bringen im Folgenden einen Auszug aus Krishnans neuem, atemberaubenden Buch „Gezielte Tötung. Die Zukunft des Krieges“.

Tapfere Malala Yousafzai: Rufe nach Friedensnobelpreis werden laut

Noch ist die 15-jährige Malala Yousafzai im Queen Elizabeth Krankenhaus in Birmingham. Langsam erholt sie sich von dem Kopfschuss, den sie bei einem Attentat der Taliban Anfang Oktober erlitt. Doch schon jetzt werden Rufe laut, dass dieses kleine pakistanische Mädchen für ihren Mut und ihr Engagement einer ganz besonderen Auszeichnung bedarf: Sie soll den Friedensnobelpreis bekommen.

Mutige Malala Yousafzai: Taliban-Attentat kann junge Pakistanerin nicht stoppen

Gut drei Wochen ist es her, da hat die ganze Welt um das Leben der 15-jährigen Menschenrechtsaktivistin Malala Yousafzai gebangt. Mittlerweile ist die junge Pakistanerin, die bei einem Angriff der Taliban einen Kopfschuss erlitt, in London zur Behandlung und nach Angaben ihres Vaters alles andere als eingeschüchtert.

Schrecken zum Eid al-Adha: Selbstmordattentäter in Afghanistan reißt 40 Menschen in den Tod

An diesem Freitag ist es im eigentlich rechtlich friedlich geltenden Norden Afghanistans zu einer Bluttat gekommen. Ein Selbstmordattentäter hat mindestens 40 Menschen in einer Moschee getötet, als diese sich zum Gebet anlässlich von Eid al-Adha versammelt hatten.

Drama um pakistanische Menschenrechtsaktivistin: Attentäter schießen Malala Yousafzai in den Kopf

Es geschah auf offener Straße: Bisher unbekannte Täter haben die erst 14-jährige Malala Yousafzai auf ihrem Schulweg gezielt in den Kopf geschossen. Die junge pakistanische Menschenrechtsaktivistin und ausgewiesene Taliban-Gegnerin hat überlebt. Der Schock sitzt dennoch tief.

100.000 Dollar Kopfgeld: Pakistanischer Minister eröffnet Jagd auf Macher des US-Schmäh-Films

Nicht nur das Kopfgeld auf den britischen Autor Salman Rushdie hat sich im Zuge der Proteste um den anti-islamischen Schmäh-Film „Die Unschuld der Muslime“ auf mittlerweile 3,3 Millionen US-Dollar erhöht. Jetzt legt legt ein pakistanischer Minister nach: Er setzt 100.000 Dollar auf den Macher des Amateurstreifens aus.

Haqqani-Netzwerk: USA betrachtet Organisation jetzt als Terrorgruppe

Die Vereinigten Staaten haben beschlossen, das in Pakistan ansässige Haqqani-Netzwerk künftig als ausländische Terrororganisation zu betrachten. Bisher hatte Washington mit Rücksicht auf die Beziehungen zu Pakistan und Afghanistan davon abgesehen.

Angst und Schrecken in Afghanistan: Taliban vergiftet mehr als 120 Schülerinnen

Erst vor kurzem erschütterten die Erkrankungen von Hunderten türkischer Schüler nach dem Verzehr von kostenloser Milch die Medien. Damals, so stellte sich schnell heraus, lag keine Vergiftung vor. Anders liegt der Fall nun in Afghanistan. Hier wurden 120 Schülerinnen und drei Lehrer vergiftet. Es ist bereits der zweite Angriff dieser Art, der konservativen Radikalen im Norden des Landes zugeschrieben wird.