Alle Artikel zu:

Teheran

Joschka Fischer macht sich für die Türkei stark

Der ehemalige deutsche Außenminister Joschka Fischer hat eine Lanze für die Türkei gebrochen. Seiner Ansicht nach müsse die Europäische Union die Türkei fest an sich binden und stärker als bisher mit ihr zusammenarbeiten. Nur so habe man Einfluss im Nahen und Mittleren Osten.

Iran verlangt Zustimmung von Assad für Syrien-Pläne

Der Iran besteht auf einer Mitwirkung der syrischen Regierung an einem Plan für das Ende des Krieges. Teheran lehnt die Zusammenarbeit mit den USA offiziell noch ab – das könnte aber Verhandlungstaktik für die Wiener Konferenz sein.

Atomdeal mit Iran: «Eine sehr gute Nachricht für die türkische Wirtschaft»

Sieg der Diplomatie oder ein «historischer Fehler für die Welt»? International überwiegt die Freude über den Atomdeal mit Iran. Auch die Türkei zeigen sich hocherfreut. Nur Israel verweigert sich dem Jubelkanon - und warnt seine Partner.

Rückschritt im Iran: Männer und Frauen im Rundfunk werden getrennt

In einigen Teilen gibt es die Geschlechtertrennung aus religiösen Gründen schon. Jetzt soll im iranischen Rundfunk grundsätzlich getrennt gearbeitet werden. Der reformorientierte Präsident Hassan Ruhani hat gegen den einflussreichen, erzkonservativen Flügel keine Chance.

Russland und Iran vereinbaren den Bau von acht Atom-Kraftwerken

Moskau und Teheran haben eine Vereinbarung über den Bau von acht Atom-Kraftwerken am Persischen Golf getroffen. Über den Wert des Vertrags ist bisher nichts bekannt. Sowohl der Bau der neuen Reaktoren als auch die Lieferung von Ausrüstung und Brennstoff sollen unter der Aufsicht der Internationalen Atomenergie-Behörde stehen.

Persischer Golf: Iran bereitet sich auf See-Schlacht gegen USA vor

Der Iran bereitet sich auf eine Seeschlacht gegen die USA vor. Die Präsenz der Amerikaner im Persischen Golf wird als existenzielle Bedrohung angesehen. Im Notfall möchte der Iran Schnell-Boote mit Anti-Schiffs-Raketen gegen US-Schiffe einsetzen.

Hommage an Pharrell Williams: Iranische Fans landen für „Happy“-Video im Gefängnis

Der Megahit „Happy“ des US-Musikers Pharrell Williams geht derzeit um die Welt. Sechs jungen Iranern wurde die globale Euphorie nun zum Verhängnis. Als sie ein selbstgedrehtes Video zum Song ins Internet stellten, schritt die hiesige Moralpolizei schritt ein. Sie landeten im Gefängnis.

Stromversorgung: Russland und Iran planen milliarden​schweren Energie-Deal

Russland plant, den Iran mit Strom zu versorgen und das Stromnetzwerke auszubauen. Auch der Bau eines Wasserkraftwerks soll vorgenommen werden. Die Amerikaner sind empört und verweisen auf die Sanktionen gegen den Iran.

Erdgas-Lieferungen an die Türkei: Iran will Preise nicht senken

Die Türkei ist der wichtigste Markt für iranische Erdgas-Exporte. Doch Preissenkungen lehnt Teheran ab. Die werde es unter keinen Umständen geben.

Notlandung im Iran: Turkish Airlines-Maschine muss in Teheran zwischenstoppen

Eigentlich waren sie auf dem Weg gen Indien. Doch weil es einem Passagier an Bord einer Turkish Airlines Maschine nicht gut ging, musste das Flugzeug stattdessen in Teheran notlanden. Zwei Stunden lang saßen die Fluggäste darauf hin im Iran fest. Besonders brisant: Auch 20 Israelis waren an Bord.

Trotz Syrien-Konflikt: Türkische Unternehmen wollen im Iran investieren

Obschon sich Ankara und Teheran über Syrien nicht einig sind, sollen die Handelsbeziehungen zwischen den beiden Staaten offenbar intensiviert werden. Und das trotz wiederholter Warnungen aus den USA. Türkische Unternehmen wittern ihre Chance durch den im Januar unterzeichneten „Joint Plan of Action“.

Eine Tonne Heroin: Türkischer Schmuggler in Armenien festgenommen

Armenien hat zwei ausländische Schmuggler festgenommen. Diese wollten Heroin über Armenien in die Türkei schmuggeln. Die riesige Menge Heroin lässt darauf schließen, dass die Schmuggler sich sicher fühlten – und die Route häufig zum Drogenhandel genutzt wird.

Paradox: Verschärfte Kontrollen auf Waffen helfen Dschihadisten

Die syrischen Rebellen sind auf Waffenlieferungen aus dem Ausland angewiesen. Doch offenbar will die Türkei ihre Grenzkontrollen verschärfen. Ein schlechtes Signal für die Rebellen. Wenn die Waffenlieferungen ausbleiben, gewinnt Al-Qaida die Oberhand in Syrien.

Syrien-Konferenz: Iran lehnt Vorbedingungen zur Teilnahme ab

Die USA machen Druck auf den Iran. Teheran müsse eine mögliche Übergangsregierung in Syrien ohne Assad akzeptieren. Das sei die Bedingung für eine iranische Teilnahme an der anstehenden Friedenskonferenz. Doch Teheran lehnt diese Bedingung ab.

Um Ausgleich bemüht: Israelischer Minister besucht Türkei

Es gibt einen neuen Anlauf in der Aussöhnung zwischen Israel und der Türkei. Israels Umweltminister Amir Peretz hat bei einem Türkei-Besuch nur gute Worte für die Türkei gehabt. Dabei seien beide Länder sowohl geschichtlich als auch politisch miteinander verbunden. Insbesondere in der Iran-Frage haben beide Seiten dieselben Ansichten.

Nach Atomvereinbarung: Türkei-Nachbarland Iran bringt neue Geschäftsmöglichkeiten

Die Türkei legt große Hoffnungen in das Atomabkommen mit dem Iran. Denn das könnte zum Ansteigen des Handels mit dem Iran führen. Das Handelsbilanz-Defizit des Landes ist nach wie vor ein großes Problem.

Türkei wird Goldimporte um 71 Prozent steigern

Die Türkei hat in den vergangenen Jahren zunehmend Gold importiert. Das Gold hat sie gebraucht, um Handel mit dem Iran zu betreiben. Denn der Erdgasimport aus dem Iran wurde mit dem Edelmetall beglichen. Doch die Goldexporte sind rückläufig.

Attentat: Iranischer Vizeminister in Teheran erschossen

Der Vize-Industrieminister des Iran, Safdar Rahmatabadi, wurde bei einem Attentat getötet. Der Täter soll zum Tatzeitpunkt im Auto des Opfers gesessen haben. Doch ein politisches Motiv für das Attentat schließen die Ermittler aus.

Türkei soll israelische Agenten an den Iran verraten haben

Alte Allianzen im Nahen Osten fangen an zu bröckeln. Die Beziehungen zwischen Israel und der Türkei sind besonders belastet. Nun sorgt ein angeblicher Spionage-Skandal für einen erneuten Streit zwischen den beiden US-Verbündeten.

Wegen Telefongespräch mit Obama: Irans Revolutionsgarde kritisiert Präsident Rohani

Die iranische Revolutionsgarde ist schlagkräftig und hat einen politischen Einfluss im Iran. Ihr Vorsitzender General Mohammad Ali Jafari stellt sich nicht gut mit dem neuen Präsidenten Irans, Hassan Rohani. Das Telefongespräch zwischen Obama und Rohani hält der Militär-Chef für fehl am Platz. Zudem droht er damit, Rohani zurechtzuweisen falls er „Fehler“ machen sollte.