Alle Artikel zu:

Terror in Norwegen

Attentäter von Norwegen stand unter Drogeneinfluss

Wie kann ein einzelner Mensch nur eine solch grauenvolle Tat begehen? Diese Frage gehörte nach dem Doppel-Attentat von Norwegen wohl zu den meist gestellten. Jetzt ist klar: Anders Behring Breivik stand zum Zeitpunkt seiner Taten unter dem Einfluss illegaler Drogen.

Religion und Gewalt: Wie Feuer und Wasser

Im Kern lehnen alle Weltreligionen Gewalt ab. Vor verblendeten Kidnappern können Gesellschaft und Religion nur durch den universalen Primat der Menschenrechte geschützt werden.

Gizem Doğan beerdigt: Türken und Norweger trauern vereint

Das türkische Mädchen Gizem Doğan verlor ihr Leben beim Massaker von Norwegen, wie viele andere auch. Bei der Beerdigung sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu, Türken und Norweger würden nun für immer Brüder sein.

Erdogan: Europa scheut Debatte um „christlichen Terror“

Der türkische Ministerpräsident Erdogan ist verwundert über die Reaktionen Europas auf die Anschläge in Norwegen. Seiner Ansicht nach "drückt sich" die christliche Welt vor einer Auseinandersetzung mit "christlichem Terror".

Trauerfeier: Stoltenberg besucht Muslime in Oslo

Norwegens Regierungschef Jens Stoltenberg hat am Freitag, genau eine Woche nach den Anschlägen, eine Trauerfeier von Norwegens Islamischer Gemeinde in einer Osloer Mosche besucht. Norwegens Außenminister Jonas Gahr Støre nahm an der Trauerfeier für Bano Rashid, kurdischstämmige Nachwuchspolitikerin der norwegischen Arbeiterpartei, teil.

Breivik plante weitere Anschläge

Anders Breivik hatte konkrete Pläne für weitere Anschläge, teilte sein Verteidiger Geir Lippestad mit.

Türkei kritisiert europäische Einwanderungspolitik

Die türkische Menschenrechtskommission will die rechte Gewalt und Islamophobie in Europa untersuchen. Anlass ist das Doppel-Attentat in Norwegen am vergangenen Freitag.

Das Horst Mahler Paradoxon

Horst Mahler ist ein bekannter Wort- und Ideengeber der rechtsradikalen Szene, stellt für viele politisch interessierte Zeitgenossen eine bemerkenswerte, widersprüchliche als auch scheinbar paradoxe Entwicklung ohne Beispiel dar. Zumindest auf den ersten Blick.

Osloer Bürgermeister will sich für Muslime einsetzen

Nach dem Doppel-Attentat in Norwegen versammelten sich am 26. Juli in einer Moschee in Oslo Politiker und viele andere zum Gedenken an die Opfer.

Breivik bewunderte anti-muslimische Blogger

Andres Behring Breivik war ein produktiver Blogger. Daneben besuchte er hauptsächlich Webseiten, die seine eigene Weltsicht bestätigten. Sein Hauptinteresse galt vor allem denjenigen, die in der modernen Welt einen "Kampf der Kulturen" sahen, in der die christlichen Werte einer islamischen Attacke ausgesetzt wären.

Koffer war harmlos: Hauptbahnhof wieder freigegeben

Ein herrenloser Koffer sorgte in Oslo für erneute Angst. Die norwegische Polizei hatte den Osloer Hauptbahnhof evakuiert. Gefahndet wird zudem nach einem möglicherweise gewaltbereiten Verehrer von Anders Behring Breivik.

Türken in Angst: „Norwegen hat seine Unschuld verloren“

Die türkische Community in Norwegen fürchtet sich vor wachsender Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie. Kurz nach dem Doppel-Attentat vom vergangenen Freitag sind sie in Sorge, dass ein solches Massaker schon bald wieder geschehen könnte.

Radiosender: Attentäter bitte nicht christlich nennen!

Im Zuge der Berichterstattung rund um die Terror-Attentate in Norwegen hat sich der Vize-Chefredakteur des ORF Niederösterreich, Robert Ziegler, in einer Rundmail an seine Kolleginnen und Kollegen gewandt. Darin bittet er im Zusammenhang mit Anders Behring Breivik nicht mehr von einem "christlichen Fundamentalisten" zu sprechen.

Norwegen: Anwalt von Breivik will auf geisteskrank plädieren

Anders Behring Breivik, der Attentäter von Norwegen, könnte vor Gericht auf geisteskrank plädieren. Sein Anwalt hält ihn nicht für zurechnungsfähig.

Norwegen: Killer beruft sich in Manifest auf Henryk Broder

Der streitlustige deutsche Publizist wehrt sich gegen die Vereinnahmung.

Hunderttausende nehmen in Norwegen Abschied

In Oslo und anderen Städten haben am Montag Hunderttausende Menschen der 76 Opfer des Attentats vom 22. Juli gedacht. In einem bewegenden Gedenkkonzert sangen die Trauernden auf dem Osloer Rathausplatz gemeinsam die Anti-Nazi-Hymne "Til Ungdommen" von Nordahl Grieg ("Für die Jugend").

Norwegen: Facebook-Seite von Breivik immer noch live!

Unglaublich, aber wahr: Auch Tage nach dem Anschlag ist die Facebook-Seite des Killers noch immer live.

Norwegen: Hat sich Massenmörder mit der Droge ECA-Stack in Trance versetzt?

Das Manifest des norwegischen Amokläufers enthält Hinweise, dass er sich mit einem speziellen Drogen-Cocktail für seine Tat aufgeputscht haben könnte. Experten gehen davon aus, dass die Wirkung solcher Drogen darin besteht, dass nicht mehr zwischen Fiktion und Wirklichkeit unterschieden wird.

Killer von Oslo: “Es gibt weitere Terror-Zellen in Europa“

Der Attentäter von Norwegen hat vor Gericht geäußert, er gehöre einer Organisation mit "Zellen in ganz Europa" an. Mittlerweile hat er die Ermordung von 76 Menschen zugegeben,

Norwegischer Attentäter war besessen von der Türkei

Anders Behring Breivik, der am vergangenen Freitag nach neuesten Erkenntnissen mehr als 70 Menschen tötete (die Zahlen wurden von der Polizei nach unten korrigiert), soll auf die Türkei und die Türken besonders großen Hass gehabt haben. Das geht aus seinem 1500 Seiten starken Manifest hervor, das er kurz vor den Taten im Internet veröffentlicht hat.