Alle Artikel zu:

Terror

Wegen Terrorangst: Ströbele plädiert für Verbot lauter Böller

Der grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele fordert ein Verbot besonders lauter Böller, weil sie an Bombenexplosionen erinnern. Nach den Terroranschlägen von Paris sei die Verunsicherung in der Bevölkerung größer. Entsprechende Geräusche seien dann schwer einzuordnen.

Am Vorabend des Krieges: Die apokalyptischen Reiter machen sich bereit

Erstmals seit Jahrzehnten werden alle europäischen Großmächte sowie Russland und die USA in Syrien Kriegshandlungen in Gang setzen. Ob miteinander oder gegeneinander – das ist noch nicht klar. Tatsache ist, dass diese Kriege in vielfältiger Form seit längerem toben. Sie haben ein enormes Zerstörungspotential. Denn niemand weiß genau, wer Feind und wer Freund ist. Die Situation ist brandgefährlich.

Kampf gegen den Terror: Türkei verhaftet mehr als 2500 IS-Anhänger in drei Jahren

Die Türkei soll in den vergangenen drei Jahren mehr als 2500 Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gefasst haben. Unter ihnen seien 837 Ausländer gewesen.

Papst Franziskus: Islam nicht wegen Terrorismus verurteilen

Angesichts der jüngsten Terroranschläge warnt Papst Franziskus vor einer pauschalen Verurteilung des Islams. Die Terroristen seien einfach gottlos, sagte der 78-Jährige. Der Islam habe viele konstruktive Werte und sei ein guter Dialogpartner.

Das Schweigen der Angela Merkel: Wird Deutschland zum Komplizen des IS?

Es gibt für die EU eine einzige wichtige Frage vor dem „Gipfel“ mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Sie lautet: Ist es zu verantworten, dass die deutschen und europäischen Steuerzahler zu Komplizen mit einer Regierung gemacht werden, die mit der Terror-Miliz IS zusammenarbeitet und ihre Finanzierung über den Öl-Schmuggel sicherstellt? Die Indizien sind erdrückend. Politiker mit Charakter müssten bei Kenntnis der Fakten den Gipfel absagen.

Ein rätselhafter Song ist gerade der Renner auf Spotify. (Screeshot: Youtube)

Rätselhafter „Allahu Akbar“-Song stürmt Charts in Europa

Ein merkwürdiger Song mit dem islamischen Gebetsruf ist bereits Nummer 1 auf Spotify in Großbritannien. Die Behörden sind leicht nervös: Der Song war einige Tage vor den Pariser Anschlägen erstmals in den Charts aufgestiegen.

Übersicht zur Energieinfrastruktur Syriens. (Grafik: EIA)

USA werfen Russland und Syrien Öl-Handel mit ISIS vor

Die USA hat Geschäftsmänner aus Syrien, Zypern und Russland auf ihre Sanktionsliste gepackt. Diese sollen in den Öl-Handel zwischen dem IS und dem syrischen Regime verstrickt sein.

Ein Mitglied von Anonymous verliest eine Botschaft. (Screenshot YouTube)

Anonymous hackt ISIS und ersetzt Homepage mit Viagra-Werbung

Anonymous hat die ISIS-Website gekapert und darauf Werbung für Viagra und ein Beruhigungsmittel platziert - eine klare politische Botschaft.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan. (Screenshot YouTube)

Erdoğan: Russland kämpft in Syrien nicht gegen die Terrormiliz IS

Nach Ansicht von Präsident Erdoğan kämpft Russland in Syrien nicht gegen Daesh (IS). Putin bombardiere stattdessen die in der Grenzregion lebenden Turkmenen. Die Türkei versteht sich als Schutzmacht der Minderheit.

Festgenommene Berliner Islamisten aus Gewahrsam entlassen

Die zwei am Donnerstagnachmittag in Berlin festgenommenen Islamisten sind nach Angaben der Polizei wieder auf freiem Fuß. Die zwei 28 und 46 Jahre alten Männer seien am frühen Morgen aus dem Gewahrsam entlassen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag.

Berliner Polizei nimmt zwei Islamisten fest und durchsucht Moschee

SEK-Beamte haben am Donnerstag zwei Gebäude in Berlin durchsucht. Die Ermittler sollen Hinweise bekommen haben, dass aus einer Moschee in Charlottenburg ein Anschlag geplant werden sollte.

Putin warnt Russen: Reist nicht in die Türkei, kommt zurück

Nach Ansicht von Moskau ist es für russische Staatsbürger in der Türkei derzeit zu gefährlich. Diese sollen deshalb weder in die Türkei reisen, noch sich weiter dort aufhalten.

USA sprechen Reise-Warnung für die ganze Welt aus

Die US-Regierung warnt alle ihre Bürger, in der gegenwärtigen Weltlage auf Reisen zu gehen. Die Terroristen des IS planen demnach weltweit Anschläge. Eine derart umfassende Reisewarnung ist äußerst selten.

Europas Muslime gedenken den Terror-Opfern von Paris. (Screenshot YouTube)

Zehntausende Muslime beten für Terror-Opfer von Paris

Zehntausende von Muslimen haben am vergangenen Freitag in europäischen Moscheen Gedenkgebete und Zeremonien für die Terror-Opfer von Paris abgehalten. Sie haben – wie ihre nicht-muslimischen Freunde und Verwandte – große Angst vor der Zukunft und vor dem IS.

„Höhere Gewalt“: Euro-Staaten wollen noch mehr Schulden machen

Die Euro-Staaten bereiten sich auf den Ausstieg aus der Stabilitätspolitik vor. Wegen der Flüchtlinge und des Terrors werden zahlreiche Staaten mehr Schulden machen als eigentlich zulässig. Die neue Linie läuft unter der Überschrift „Höhere Gewalt“. Damit lässt sich so ziemlich alles rechtfertigen.

Möglicherweise Sprengstoffgürtel in Pariser Vorort gefunden

Anderthalb Wochen nach den Anschlägen in Paris ist in einem Vorort der französischen Hauptstadt möglicherweise ein Sprengstoffgürtel gefunden worden. Müllmänner hätten den verdächtigen Gegenstand am späten Montagnachmittag in Montrouge, einem Pariser Vorort im Süden der Hauptstadt, in einem Abfallbehälter entdeckt, verlautete aus Polizeikreisen.

Folge des Terrors: Mehrheit der Briten will aus der EU

Die Mehrheit der Briten plädiert nach einer Umfrage der Zeitung «The Independent» für einen Austritt aus der EU. Demnach wollen 52 Prozent den «Brexit» und nur 48 Prozent in der Gemeinschaft bleiben.

Mölln-Anschlag: Christen veranstalten Gottesdienst für muslimische Opfer

Der Brandanschlag von Mölln jährt sich an diesem 23. November zum 23. Mal. Drei Menschen kamen damals ums Leben, neun wurden schwer verletzt. Mit einem interreligiösen Gottesdienst wurde am Montag der Opfer gedacht.

Schriftsteller Salman Rushdie: „Die beste Rache ist Frieden“

Der indisch-britische Schriftsteller Salman Rushdie hat die Europäer angesichts der Gewalttaten der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zur Gelassenheit aufgerufen. Seiner Ansicht nach treffe die Menschen in den westlichen Staaten keine Schuld an den jüngsten Ereignissen. Er fordert die Bürger von Paris auf, ihr Leben einfach weiter zu leben.

Auch deutsche User schlossen sich der Aktion begeistert an. (Screenshot Twitter)

Terror-Alarm: Darum twittern die Belgier jetzt Katzenfotos

Eine Twitter-Nachricht der belgischen Polizei hat eine wahre Flut an Katzenbildern ausgelöst. Die Beamten baten die User im Zuge der Ermittlungen, nicht mehr über die Anti-Terror-Razzien am Sonntagabend zu twittern. Erhöhte Aufmerksamkeit gibt es nun allerdings doch - allerdings dreht sich diese um unzählige süße Fellknäuel.