Alle Artikel zu:

Terroristen

Waffen für die syrische Opposition: Operiert die CIA von der Türkei aus?

Eine Gruppe von CIA-Offizieren ist offenbar seit Wochen im Süden der Türkei aktiv, um bei der Entscheidung zu helfen, welche syrischen Oppositionellen im Kampf gegen die Regierung mit Waffen ausgestattet werden. Die Türkei hingegen will offiziell nichts mit Waffenlieferungen an Syrien zu tun haben.

PKK in Panik: Krankheitsfälle nehmen zu

Die anhaltenden Operationen gegen die Terrororganisation PKK zeigen Wirkung. Nach und nach ist es den türkischen Sicherheitskräften gelungen, PKK-Anhänger aus ihren Verstecken zu treiben. Jetzt, da ihnen der Schutz der Höhlen fehlt, stehen die Terroristen vor einer neuen Herausforderung: Sie haben zunehmend mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Die Welt muss sich an islamische Regierungen im Mittleren Osten gewöhnen

Die Aussagen von US-Präsidentschaftskandidaten Perry über die Türkei hatten zu Diskussionen geführt. Jackson Diehl von der Washington Post sagt: die Welt muss sich an den Gedanken gewöhnen, dass nicht mehr pro-amerikanische Führer die Länder des Nahen Ostens regieren.

Terroristen auf Twitter: Al-Shabaab legt eigenen Account an

Eine islamische Terrorgruppe hat auf Twitter einen eigenen Account eröffnet. Ziel ist es, nun auch via Microblogging-Dienst die Kontrolle über das gebeutelte Somalia zu gewinnen.

„Die Türkei wird kein Sprungbrett für Angriffe auf Syrien sein“

Nachdem am vergangenen Mittwoch mutmaßliche Terroristen versuchten, von der Türkei nach Syrien zu gelangen, meldet sich nun ein Diplomat zu Wort. Er stellt heraus, dass es die Türkei nicht zulasse, dass irgendwelche bewaffneten Gruppen Angriffe gegen andere Länder starten würden.

„Islamistischer Terrorist“: Davutoğlu rügt Friedrich für Wortwahl

Die richtige Wortwahl ist wichtig, wenn die Beziehungen gut sein sollen. Gerade bei heiklen Themen: Dass das nicht immer klappt, zeigt sich jetzt auf ein Neues. Während seines fünf Tägigen Besuchs in Deutschland, kritisiert der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu den deutschen Innenminister Hans-Peter Friedrich.

Assad droht: Syrien wird zweites Afghanistan

Der syrische Präsident Baschar al-Assad warnt die internationale Geminschaft entschieden davor, sich in die Angelegenheiten des Landes einzumischen. Ansonsten stehe ein „Erdbeben" bevor.

PKK-Berichterstattung: Türkische Finanzwelt boykottiert Reuters

Die türkische Finanzwelt stört sich an der Berichterstattung der Nachrichtenagentur "Reuters". Diese würde PKK-Mitglieder, trotz der jüngsten Anschläge, lediglich als Rebellen bezeichnen. Dabei hält sich die Agentur nur an ihre eigenen Regeln.

Verschleppter israelischer Soldat schon in Ägypten?

Seit 2006 befindet sich der israelische Soldat Gilad Schalit in der Hand der Hamas. Seine Familie kann noch nicht glauben, dass die israelische Regierung und die Hamas nun ein Abkommen zu seiner Freilassung unterschrieben haben.

PKK-Attacke: Nun ist auch das Baby tot!

Das Baby, welches nach einem tödlichen Terroranschlag der PKK in der südöstlichen Provinz Batman am Montag per Kaiserschnitt gerettet werden konnte, hat leider nicht überlebt. Es starb am frühen Mittwochmorgen.

PKK-Angriff: Warum ignorierte türkische Polizei Hilferuf?

Schon eine Stunde vor dem PKK-Angriff in Siirt verlangte der Leiter der Polizeiwache Erdal Canbulat nach Verstärkung. Die Terroristen hatten die Straßen mit Minen ausgelegt und verhinderten damit ein Durchkommen des Militärs. Canbulat wurde beim Angriff getötet.

Türkei: PKK tötet schwangere Mutter und ihre sechsjährige Tochter

Diesmal hat ein Angriff der Terrororganisation PKK am Montag eine ganze Familie getroffen. Eine schwangere Frau und eines ihrer Kinder wurden getötet. Der Vater wurde schwer verletzt und kämpft noch um sein Leben.

PKK missbraucht Lehrer als lebende Schutzschilder

Die Terrorangriffe der PKK finden in der Türkei kein Ende. Am Sonntag wurden bei einem Gefecht sechs Soldaten getötet. Um sich einen Vorteil zu verschaffen, benutzten die Terroristen Lehrer einer Grundschule als Schutzschild.

Mutmaßlicher Terrorist von Ankara auf Überwachungsvideos identifiziert

Augenzeugen des Anschlags in Ankara konnten auf Überwachungsvideos einen Mann als Fahrer des explodierten Fahrzeugs identifizieren. Einen Bombenanschlag verübte er offenbar nicht das erste Mal.

Gül-Besuch: „Bitte räumen Sie sofort den Saal!“

Mit Neugier waren viele Besucher zum Vortrag von Präsident Gül an die Humboldt Universität gekommen. Doch schon bald wurde klar, dass Güls Worte nicht das einzige Thema des Abends sein würden.

1000 islamistische Terroristen

Laut Bundesinnenminister Friedrich gibt es also 1000 islamistische Terroristen in Deutschland. Dies sagte er in einem Interview am 04.09.2011 anlässlich des zehnten Jahrestages der Anschläge am 11.09.2001. Selbstverständlich erschien dieses Interview im größten Integrationsverweigerer Deutschlands: Der „Bild“-Zeitung.

Angriff der PKK schon vier Stunden vorher bekannt?

Nach dem Angriff auf türkische Soldaten in der Provinz Silvan gibt es neue Erkenntnisse. Die Gespräche der Terroristen über Funk sollen schon Stunden vorher abgehört worden sein.

BDP-Abgeordnete loben Selbstmordattentäter

Die Worte einer BDP-Abgeordneten, die eine PKK-Terroristinn rühmen, die durch ein Selbstmordattentat am 30. Juni 1996 acht türkische Soldaten in den Tod riss, haben in der türkischen Öffentlichkeit für großen Ärger gesorgt. Gleichzeitig äußerten weitere Abgeordnete ihre Zustimmung zu ihren Aussagen.

Erdogan: Hamas ist keine Terror-Organisation

Der türkische Premier überrascht mit einer Liebeserklärung an die Hamas: Israels Staatsfeind Nummer 1 sei eine politische Partei – und keine Terrororganisation. Als Widerstandsbewegung versuche die Hamas, ihr besetztes Land zu schützen. Die Hamas-Vertreter Terroristen zu nennen sei eine „Respektlosigkeit gegenüber dem Willen des palästinensischen Volkes“.

Türkei: Ausschreitungen in Istanbul wegen getöteten PKK-Rebellen

Am Montag ist es nach der Demonstration einer kurdischen Gruppe zu schweren Ausschreitungen auf dem Istanbuler Taksim-Platz gekommen. Diese hatte sich auf dort versammelt, um den Tod der 12 kurdischen Terroristen, die während eines Gefechts am Freitag und Samstag getötet wurden, zu protestieren.