Alle Artikel zu:

Thomas Cook

Reise-Unternehmer Vural Öger. (Screenshot YouTube)

Tourismus-Unternehmer Vural Öger meldet Privatinsolvenz an

Der Reiseunternehmer Vural Öger hat Privatinsolvenz angemeldet. Das Amtsgericht München eröffnete am Dienstag das Insolvenzverfahren.

Thomas Cook: Türkei-Buchungen deutlich unter Vorjahresniveau

Dem britischen Reisekonzern Thomas Cook macht eine Schwäche im Türkei-Geschäft zu schaffen. Weil Urlauber das Land am Bosporus zunehmend meiden, gingen die Sommer-Buchungen um fünf Prozent zurück.

Paris-Reisen können kostenlos storniert werden

Die beiden deutschen Reiseveranstalter TUI und Thomas Cook bieten Kunden kostenlose Stornierungen ihrer Paris-Reisen an. Es handle sich dabei um Kulanzregelungen, so die beiden Unternehmen.

25 Kinder erkranken im Türkei-Urlaub an schwerem Magen-Darm-Infekt

Die schönste Zeit des Jahres wurde für mindestens 25 britische Kinder zu einem einschneidenden Erlebnis. Statt einen tollen Urlaub in der Türkei zu verleben, mussten sie mit heftigen Magen-Darm-Beschwerden das Bett hüten. Einige landeten sogar im Krankenhaus. Sechs Familien haben mittlerweile rechtliche Schritte gegen den Reiseveranstalter und das Hotel eingeleitet.

Neuanfang mit 71 Jahren: Türkisch-Deutscher Unternehmer Öger will es noch einmal wissen

Seine ersten Flugscheine tippte Vural Öger auf einer Schreibmaschine. Damals, im Jahr 1969, startete der türkisch-deutsche Unternehmer ganz bescheiden mit seinem Nurflugdienst Öger Türk Tur. Jahrzehnte später ist er aus dem Reisegeschäft nicht mehr wegzudenken. In den wohlverdienten Ruhestand verabschieden will sich der 71-Jährige aber nicht. Nach dem Verkauf von Öger Tours an Thomas Cook, bricht er nun auf zu neuen Ufern.

Beinahe-Katastrophe: Flugkapitän verschätzt sich um 17 Tonnen!

Es hätten die schönsten Tage des Jahres werden sollen: 223 Menschen wollten mit einer Maschine von Thomas Cook von Manchester nach Heraklion fliegen. Doch der Pilot hatte sich beim Startgewicht verrechnet und brachte alle in Lebensgefahr.

Erdbeben in der Türkei: Zahl der Verletzten gestiegen

Nach dem Erdbeben der Stärke 6,0 im Nordwesten der Türkei ist die Zahl der Verletzten aktuell auf 150 angestiegen. Die meisten Menschen in der kleinen Stadt Simav trugen jedoch glücklicherweise nur geringfügige Blessuren davon. Vor weiteren Nachbeben wird gewarnt.