Alle Artikel zu:

TMMOB

Neue Konzerthalle für Erdoğan: Teil des Präsidentenpalastes nicht benutzbar

Kaum ist der neue Präsidentenpalast bezogen, könnten einigen Teilen schon wieder Umbaumaßnahmen blühen. Offenbar hat Präsident Recep Tayyip Erdoğan die Modifkation eines Komplexes angeordnet, um dort künftig Konzerte und ähnliche Veranstaltungen abhalten zu können. Fachleute suchen derweil nach einer kostengünstigen und weniger radikalen Lösung, um diesen Wünschen zu entsprechen.

Flächenpotential nicht genutzt: Türkische Landminen kosten jährlich Millionen

Die Türkische Architektenkammer (TMMOB) versucht die Regierung nun offenbar mit wirtschaftlichen Argumenten zur schnelleren Räumung der Landminen zu bewegen. Rund 30 Millionen Lira, etwa 12,6 Millionen Euro, so Ahmet Atalık, Vorsitzender der Niederlassung in Istanbul, würden Jahr für Jahr verloren gehen, weil die Gebiete nicht landwirtschaftlich genutzt werden könnten.

Countdown bei Galataport-Privatisierung: Gegner reichen Klage ein

Die Privatisierung des Galataport steht unter keinem guten Stern. Die Türkische Architektenkammer (TMMOB) ist besorgt über den Ausbau der Hafenanlage und fürchtet um die Kulturgüter der Stadt Istanbul. Schon jetzt entstehen neue Hotels um den Hafen herum. Dieser Trend werde zunehmen. Doch die türkische Regierung hält an ihrem Vorhaben fest. Denn die Türkei fürchtet einen Rückgang beim Wirtschaftswachstum.

Erdbebensicherung: Die türkische Regierung hat versagt

Anlässlich des Jahrestages des großen Marmara-Erdbebens vom 17. August 1999 haben Fachleute Bilanz gezogen. Seit langem sind viele von ihnen der Ansicht, die Türkei sei nur unzureichend auf wirklich schwere Beben vorbereitet. Doch noch schlimmer: Das, was getan wurde, ist viel zu wenig und geschieht überdies viel zu langsam.

1. Mai in der Türkei: Zehntausende Arbeiter gehen auf den Straßen

Nicht nur in Deutschland, auch in der Türkei haben an diesem Dienstag, den 1. Mai, Zehntausende Menschen im gesamten Land den "Tag der Arbeit" begangen. Bereits am Morgen starteten zahlreiche Kundgebungen. Auf riesigen Bannern forderten die Teilnehmer mehr Jobs und bessere Arbeitsbedingungen.