Alle Artikel zu:

Tokio

Leuchtioden zeigen quasi sofort auf der Haut die Sauerstoffsättigung im Blut an. (Foto: Takao Someya, School of Engineering, The University of Tokyo)

Elektronische Haut macht Hand zum Display

Neben Kleidung wird auch der Körper immer öfter zum Experimentierfeld für digitale Ideen. Wissenschaftler der University of Tokyo haben eine künstliche Haut entwickelt, die die menschliche Hand zum Display machen kann.

Erster Krebsfall nach Fukushima bestätigt: AKW-Angestellter an Leukämie erkrankt

Gut viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima hat die japanische Regierung nun das erste Krebsopfer in Zusammenhang mit dem Unglück bestätigt. Ein Mitarbeiter ist in der Folge an Leukämie erkrankt. Weitere Fälle werden noch geprüft.

Innovation an der Börse: Laser-Technologie beschleunigt Hochfrequenz-Handel

Eine neue Laservorrichtung zwischen der Börse in New York und dem NASDAQ beschleunigt den Hochfrequenzhandel um wenige Nanosekunden. Dadurch steigen die Erträge der Trader durch den beschleunigten Datenverkehr um Millionen von Dollar. Die Technik überträgt bis zu zwei Gigabyte pro Sekunde und kann zwischen zwei Funktürmen störungsfrei eine Distanz von 10 Kilometern überbrücken.

Fukushima: Anzahl von Krebserkrankungen steigt

Drei Jahre nach der Reaktor-Katastrophe steigen die Krebsraten bei Japans Bevölkerung. Ein Kinderarzt fand eine 30-fache Erhöhung bei Anwohnern aus Fukushima. Mindestens 75 Menschen sind an Schilddrüsenkrebs erkrankt. Die Regierung bestreitet jedoch jeden Zusammenhang mit dem Reaktor-Unglück.

Keine Bedrohung für USA: Japan und Russland beschließen Militär-Kooperation

Russland und Japan wollen im Rahmen einer Militär-Kooperation die Stabilität im Asien-Pazifik-Raum sichern. Dabei möchten beide Länder die Bestrebungen Chinas und Nordkoreas in der Region eindämmen. Doch mit dem US-Raketenabwehr-Schirm in Japan ist Russland unzufrieden.

Taifun „Wipha“ im Anmarsch: Japanische Atomaufsicht ist nervös

Der Taifun Wipha hat die japanische Küste erreicht. Er soll ab diesem Mittwoch in voller Stärke über Japan hinwegfegen. In Fukushima haben hektische Abwehr-Maßnahmen begonnen. Die Atomruine wird notdürftig gesichert, alle sonst notwenigen Rettungsmaßnahmen am zerstörten KKW wurden eingestellt. Die japanische Atom-Aufsicht ist beunruhigt.

Trotz Warnungen: Olympia-Veranstalter halten an Tokio fest

Bürgerrechtler haben an den Austragungsorten für die Olympischen Spiele in Tokio deutlich erhöhte Werte von Radioaktivität gemessen. Sie schickten die Berichte an das IOC und alle nationalen olympischen Komitees. Sie erhielten kein Antwort. Auch heute sieht der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) keinen Grund, sich Sorgen zu machen: „Die Spiele wurden vergeben, that's it.“

Katzenjammer um Olympia: Istanbul verliert drei Milliarden Dollar an Besuchereinnahmen

Die Absage der IOC-Vollversammlung an Istanbul am Samstagabend traf die Stadt nicht nur emotional. Die Olympischen Spiele hätten der Bosporusmetropole voraussichtlich auch ordentliche Einnahmen durch zusätzliche Touristenströme bescheren können. Derzeitige Schätzungen gehen davon aus, dass der Stadt nun Besuchereinnahmen von gut drei Milliarden US-Dollar durch die Lappen gegangen sind.

Aus der Traum von Olympia 2020: Istanbul muss sich gegen Tokio geschlagen geben

Knapper ging es nicht. Am Abend musste sich Istanbul im Rennen um die Olympischen Spiele 2020 gegen Tokio geschlagen geben. Mit-Konkurrent Madrid schied schon einige Stunden zuvor aus. Für die türkische Megacity war es bereits der fünfte Versuch, die wichtigsten Wettkämpfe der Welt in die Türkei zu holen.

Olympia 2020 Empfehlung: Türkei verspricht verschärften Kampf gegen Doping

Das türkische Olympia-Komitee will vor dem IOC in Argentinien mit einer „Null-Toleranz“ gegenüber Dopingsündern punkten. Schon an diesem Samstag fällt in Buenoes Aires die Entscheidung über den Zuschlag für Olympia 2020. Istanbul bewirbt sich bereits zum fünften Mal. Mit dem Austragen der Spiele verbinden sich große Hoffnungen, nicht nur für die Millionenstadt.

Olympia 2020: Türkischer Zuschlag könnte die Region befrieden

Für den türkischen Sportminister Suat Kılıç ist Olympia mehr als nur ein sportlicher Wettkampf. Erhält Istanbul in Buenos Aires tatsächlich den Zuschlag, wäre das eine Chance auf Frieden in der gesamten Region. Fällt die Wahl auf die Bosporusmetropole, trägt erstmals ein muslimisches Land das sportliche Großereignis aus.

Countdown für Olympia 2020 Entscheidung: Türkische Delegation in Buenos Aires eingetroffen

Wer erhält den Zuschlag für Olympia 2020? Am 7. September fällt die Entscheidung in Buenos Aires. Für das türkische Olympia Komitee beginnt nun die heiße Phase. Die Gruppe ist bereits in Argentinien angekommen und voller Optimismus, dass die fünfte Bewerbung endlich erfolgreich verläuft.

Olympia 2020: IOC hat noch immer kleinen klaren Favoriten

Bereits Anfang September entscheidet sich, wer den Zuschlag für die Olympischen Spiele 2020 erhält. Noch stehen Istanbul, Tokio und Madrid zur Auswahl. Bisher scheint jedoch keiner der Kandidaten die Nase vorn zu haben. Das offenbart ein Bericht des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

Olympia 2020: Türkische Groß-Konzerne machen sich für Istanbul stark

Gut ein halbes Jahr vor der Entscheidung über die Olympischen Spiele 2020 haben sieben türkische Großkonzerne ihre Unterstützung für die Bewerbung Istanbuls signalisiert. Wie der türkische Sportminister Suat Kılıç mitteilt, würden so weitere Sponsorengelder in Höhe von 2,5 Millionen Euro in die Olympia-Kassen fließen.

Olympische Spiele 2020: Türkei will von London lernen

Der britische Sportminister, Hugh Robertson, ist von der türkischen Bewerbung für die Olympischen Spiele 2020 fest überzeugt. Von Großbritannien hat sich die Türkei beim Besuch des Ministers Ratschläge eingeholt. Für London hatte sich die Olympiade allerdings als Flop herausgestellt.

Olympia 2020 in Istanbul: Jetzt gibt es Unterstützung aus Großbritannien

Unter die Top drei-Kandidaten für die Olympischen Sommerspiele 2020 hat es die Türkei bereits geschafft. Dass der Traum vom sportlichen Großereignis in Istanbul tatsächlich wahr werden könnte, davon ist nun auch der britische Minister für Sport und Tourismus, Hugh Robertson, überzeugt. Die Millionenmetropole habe sehr gute Chancen. Jetzt, so mahnt er an, käme alles auf eine gute Präsentation an.

Fluch oder Segen? Türkei reicht Unterlagen für Olympia 2020 beim IOC ein

Nur noch acht Monate, dann entscheidet sich, wer den Zuschlag für die Olympischen Sommerspiele 2020 erhält. Wenn es nach der Türkei geht, wäre der schon viel früher erfolgt. Das Land ist bereit und hat nun seine endgültigen Unterlagen beim IOC eingereicht. Doch bei aller Euphorie scheint Vorsicht geboten. Zwar lief beim jüngsten Gastgeber London alles glatt, nachhaltig vom sportlichen Mega-Event profitieren konnte man allerdings nicht.

Olympia 2020: Istanbuls Chancen sind so groß wie nie

Beim fünften Anlauf muss es endlich klappen. Dieser Ansicht ist zumindet Uğur Erdener, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees der Türkei (TMOK), wenn es um die Olympischen Spiele 2020 geht. Istanbuls Chancen, davon ist er überzeugt, sind diesmal so groß wie nie. An Unterstützung mangele es jedenfalls nicht.

„Es ist Zeit zu gehen“: Fazıl Say verlässt die Türkei nach Twitter-Anklage

Ein Pianist über ein Jahr in Haft ohne sein Klavier? Jeder wisse, dass das seine Karriere ruinieren werden, erklärt Fazıl Say. 17 Monate fordert ein türkischer Staatsanwalt wegen beleidigenden Twitter-Nachrichten. Er erwägt nun, endgültig nach Tokio auszuwandern.

Olympia 2020: Istanbul ist unter den Finalisten!

Erst Anfang Mai wandte sich IOC-Chef Jacques Rogge mit deutlichen Worten in Richtung Türkei: Olympia 2020 und EM 2020 - beides auf einmal geht nicht. Warum er so entschieden appellierte, scheint jetzt offenbar zu werden: Während Doha und Baku aus dem Rennen sind, kann sich Istanbul nun unter die drei Finalisten einreihen.