Alle Artikel zu:

Tränengas

Die türkische Polizei am Samstagabend in Istanbul. (Screenshot YouTube)

Türkische Polizei löst Kundgebung für getöteten Anwalt gewaltsam auf

Die türkische Polizei hat am Samstagabend in Istanbul eine Kundgebung aus Protest gegen die Tötung eines prominenten kurdischen Anwalts gewaltsam aufgelöst. Wie AFP-Reporter berichteten, gingen die Polizisten mit Tränengas und Wasserwerfern gegen hunderte Menschen vor, die den Vorsitzenden der Anwaltskammer von Diyarbakir, Tahir Elçi, mit einer Schweigeminute ehrten und später regierungsfeindliche Parolen riefen.

Zusammenstöße in Istanbuler Linken-Hochburg Gazi

Im Istanbuler Viertel Gazi ist es am dritten Tag in Folge zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Anwohnern gekommen. Ein Polizist sei in der Nacht zu Montag an den Folgen seiner Verletzungen gestorben, berichtete der Sender CNN Türk. Unbekannte hätten zuvor bei einer Razzia auf den Beamten geschossen.

Wasserwerfer und Tränengas gegen Schwulenparade in Istanbul

Die «Gay Pride» in Istanbul ist jedes Jahr ein buntes, friedliches Fest. Diesmal geht die Polizei mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Teilnehmer vor - angeblich, weil der Marsch in den Ramadan fällt.

Gezi Park-Urteil: Polizist muss 600 Bäume pflanzen

Ein türkisches Gericht hat einen Polizisten zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Zudem muss der Polizist 600 Bäume pflanzen. Er hatte während der Gezi-Park-Proteste die berühmte „Frau in Rot“ - Ceyda Sungur - grundlos mit Tränengas besprüht.

Polizeibarrikaden durchbrochen: Türkische Oppositionsgegner stürmen Wahlkampfveranstaltung

Kurz vor den türkischen Parlamentswahlen ist es an diesem Donnerstag zu heftigen Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen. Rund 1000 Personen versuchten, eine Wahlkampfveranstaltung der prokurdischen Oppositionspartei HDP zu verhindern. Die Sicherheitsbeamten setzten darauf hin Wasserwerfer und Tränengas ein.

Gezi Park-Opfer Berkin Elvan: Familie verlangt eine Million Lira Entschädigung

Genau ein Jahr nach dem Tod ihres Sohnes fordert die Familie des Gezi Park-Opfers Berkin Elvan nun finanzielle Genugtuung vom türkischen Innenministerium. Insgesamt steht die Summe von einer Million Türkische Lira im Raum. Die Familie ist überzeugt, dass der Staat Schuld am Tod des Teenagers hat.

Gezi-Park-Proteste: Verfahren gegen Ärzte eingestellt

Eineinhalb Jahre nach den Gezi-Protesten in der Türkei hat ein Gericht die Klage gegen die Ärztekammer in Ankara wegen medizinischer Versorgung von Demonstranten abgewiesen. Das teilte die türkische Ärztevereinigung über Twitter mit.

Türkischer Premier Davutoğlu: EU führt «schmutzige Kampagne» gegen die Türkei

Der türkische Premier Davutoğlu sieht seine Heimat ungerechtfertigten Vorwürfen ausgesetzt. Seiner Ansicht nach sei die Türkei Ziel einer Kampagne der EU. Ankara reagiert harsch und setzt Wasserwerfer und Tränengas gegen säkulare Lehrer ein.

Chaos an der syrischen Grenze: Türkische Polizei greift BBC-Team an

Ein britisches Filmteam ist am vergangenen Wochenende mitten in den syrisch-türkischen Grenzkonflikt geraten. Die BBC-Mitarbeiter waren auf dem Weg Richtung Kobane. Stattdessen griff die türkische Polizei ein und attackierte die Journalisten mit Tränengas.

Trauer um mehr als 300 Tote: Türkische Polizei schreitet weiter unerbittlich ein

Vier Tage nach der verheerenden Grubenexplosion hat sich die Prognose des türkischen Energieministers bestätigt: Die Zahl der Todesopfer von Soma ist auf 301 geklettert. Nach wie vor halten die landesweiten Proteste an. Am Unglücksort schritt die Polizei nun erneut massiv mit Tränengas und Wasserwerfern ein.

Massenprotest in Izmir: Polizei geht gegen 20.000 Demonstranten vor

Die türkische Polizei ist am Donnerstag abermals mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Demonstranten vorgegangen. Schauplatz der heftigen Auseinandersetzungen ist Izmir. Mehrere Tausend Menschen gedenken dort in einer 24-Stunden-Kundgebung der Opfer des Grubenunglücks von Soma.

Protest gegen Minenunglück: Türkische Polizei drängt Demonstranten gewaltsam zurück

Die türkische Polizei ist am Nachmittag mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Studenten vorgegangen, die zum Energieministerium in Ankara marschieren wollten. Die jungen Leute wollten ihrem Unmut über das Grubenunglück in Soma Luft machen. Mittlerweile sind hier mindestens 245 Tote zu beklagen.

Wegen Tränengas: Türkischer Polizist erstickt beim Einsatz

In der Türkei ist aufgrund exzessiven Tränengas-Einsatzes ein Beamter erstickt. In Istanbul wurde ein Anwohner im Zuge eines Streits von einem Demonstranten erschossen.

Proteste in der Türkei: Unternehme​r baut Geschäfte in Bürger-Laz​arette um

Der größte Textilunternehmer der Türkei erwartet eine Neuauflage der Gezi Park Proteste. Deshalb lässt er seine Geschäfte in Istanbul in „Lazarette“ umfunktionieren. Diesmal sollen die Regierungsgegner auf den Straßen nicht alleine gelassen werden.

Trauer um Berkin Elvan: Türkische Polizei geht gewaltsam gegen Bürger vor

Anlässlich der Beerdigung des 15-jährigen Gezi Park Opfers Berkin Elvan scheint die Situation in der Türkei an diesem Mittwoch erneut aus den Fugen zu geraten. Die Polizei ist abermals gewaltsam gegen Menschenmengen vorgegangen, die den Tod des Teenagers zu erneuten Demonstrationen nutzen. In Istanbul bringen riesige Menschenmengen derweil den Verkehr zum Erliegen.

Trauerfeier für Gezi Park Opfer: Tausende versammeln sich in Istanbul

Im Istanbuler Stadtteil Sisli findet aktuell eine Trauerfeier für den am Dienstag verstorbenen Berkin Elvan statt. Tausende sollen sich mittlerweile versammelt haben, um den achten Todesopfer der Gezi Park Proteste zu gedenken. Unter ihnen auch Politiker der CHP und BDP. Bereits in der Nacht kam es in zahlreichen türkischen Städten zu teils heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Neue Proteste in der Türkei: Das Land trauert um jüngstes Gezi Park-Opfer

Der Tod des erst 15-jährigen Berkin Elvan am Dienstagmorgen hat viele Menschen in der Türkei bestürzt. In 32 Provinzen des Landes kam es in den darauffolgenen Stunden zu Demonstrationen. Wie schon im Sommer, so griff die Polizei auch diesmal erneut mit Tränengas und Wasserwerfern durch.

Nach 269 Tagen im Koma: 15-jähriges Gezi Park Opfer ist tot

Seit diesem Dienstag ist die Bilanz der Gezi-Park-Toten um ein Opfer gestiegen. Der erst 15-jährige Berkin Elvan erlag seinen schweren Verletzungen. Der Teenager lag seit Juni 2013 im Koma.

Die Folgen von Gezi: Türkei kriminalisiert medizinische Versorgung außerhalb von Krankenhäusern

Der türkische Präsident Abdullah Gül hat am vergangenen Freitag ein Gesetz unterzeichnet, das medizinische Hilfe in Ausnahmesituationen unter Strafe stellt. Unter bestimmten Voraussetzungen drohen Ärzten damit Geldstrafen und sogar Gefängnis bis zu drei Jahren. Erste-Hilfe-Eingriffe sind weiterhin erlaubt.

„Frau in Rot“: Staatsanwaltschaft versetzt, bleibt Polizist ungestraft?

Drei Jahre Gefängnis und die Entlassung aus dem Dienst drohten dem Polizisten, der am 28. Mai 2013 die junge Demonstrantin Ceyda Sungur unvermittelt mit Tränengas attackiert hatte. Jetzt steht zu befürchten, dass er ungestraft davon kommt. Der zuständige Staatsanwalt wurde überraschend strafversetzt.