Alle Artikel zu:

TÜRGEV

Zurück nach Italien: Erdoğans Sohn kehrt der Türkei den Rücken

Der Sohn des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, Bilal Erdoğan, ist mit seiner Familie offenbar nach Italien umgezogen. In Bologna will er türkischen Medien zufolge seine Promotion beenden. Der junge Mann geriet Ende 2013 in die Schlagzeilen, als ihm Untreue, Ausschreibungsmanipulation und Machtmissbrauch des Vaters vorgeworfen wurde.

Korruptionsskandal: Sohn von Erdoğan sagt bei Staatsanwaltschaft aus

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat der Sohn des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdoğan, Bilal Erdoğan, nun offenbar doch eine Aussage bei der Staatsanwaltschaft abgegeben. Das er willens dazu sei, hatte der 34-Jährige bereits Ende Januar angekündigt.

Korruptionsskandal: Erdoğans Sohn will sich den Untersuchungen stellen

Bereits im Dezember gab es Gerüchte, wonach auch der Sohn des türkischen Premier Minister Recep Tayyip Erdoğan in den Korruptionsskandal verstrickt sein könnte. Dieser geht jetzt in die Offensive. Wenn es nötig sei, könne ihn die Staatsanwaltschaft jederzeit zur Vernehmung vorladen. Getan habe sie das allerdings noch nicht.

Erdoğans Familien-M​itglieder gründen eigene Universitä​t

Premier Erdoğans Sohn, Tochter, Schwager und weitere Familienmitglieder wollen in der Türkei eine private Universität gründen. Sie alle gehören einer Stiftung an, die aktuell zwölf verschiedene Mädchen-Wohnheime betreibt. Offenbar steht Erdoğans Forderung nach geschlechtlich getrennten Wohnheimen im Zusammenhang mit dieser Stiftung. Denn insbesondere private Stiftungen würden von der Geschlechter-Trennung finanziell profitieren.