Alle Artikel zu:

Türkenmorde

NSU-Morde: Innenministerium will keine Auskunft geben

Der NSU-Ausschuss hat einen schweren Stand. Das Bundesinnenministerium verweigert der Untersuchungskommission die Kooperation. Erdoğan hatte schon 2011 deutschen Behörden die Existenz eines "tiefen Staates" unterstellt.

Rechtsextremismus schafft Deutschland ab

In Deutschland sind Neonazis, ihre Helfer und Helfershelfer jahrelang scheinbar unerkannt und mordend durch die gesamte Republik gezogen. Wer sind die Verantwortlichen dafür, dass jahrelang ein politisch-rechtsextremistischer Hintergrund ausgeschlossen wurde, dass es sich um vermeintliche „Einzeltaten“ handelte und dass die Opfer samt ihrer Angehörigen doppelt bestraft wurden, indem öffentlich der Verdacht geäußert wurde, sie seien in kriminelle Geschäfte verwickelt und hätten Verbindungen zur „Mafia“, „Drogenszene“, „Wettanbietern“ usw.?

BKA: Neun Verdächtige halfen dem Neonazi-Trio

Laut BKA-Präsident Jörg Ziercke werden von der Polizei mittlerweile zwölf Personen verdächtigt, Mitglieder oder Unterstützer der rechtsterroristischen Zwickauer Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zu sein.

Rechtsextremismus schafft Deutschland ab

In Deutschland sind Neonazis, ihre Helfer und Helfershelfer jahrelang scheinbar unerkannt und mordend durch die gesamte Republik gezogen. Wer sind die Verantwortlichen dafür, dass jahrelang ein politisch-rechtsextremistischer Hintergrund ausgeschlossen wurde, dass es sich um vermeintliche „Einzeltaten“ handelte und dass die Opfer samt ihrer Angehörigen doppelt bestraft wurden, indem öffentlich der Verdacht geäußert wurde, sie seien in kriminelle Geschäfte verwickelt und hätten Verbindungen zur „Mafia“, „Drogenszene“, „Wettanbietern“ usw.?

Bosbach: Morde an Türken und Griechen hätten verhindert werden können

Die Mordserie der Zwickauer Rechtsterroristen hätte nach Ansicht des Vorsitzenden des Innenausschusses, Wolfgang Bosbach, bei einem „konsequentem Vorgehen“ der Sicherheitsbehörden eventuell verhindert werden können.

„Tausend Rotations-Europäer in das Spiegel-Hochhaus!“

Immer fragt sich die Öffentlichkeit: Wer sind die Vordenker der Neonazis? Wer hetzt die Irren auf? Die Deutsch Türkischen Nachrichten reichten einige dieser Fragen an den Blog Politically Incorrect weiter.

Türkenmorde: Ein klassischer Fall von Völkermord

Die Morde an acht Türken und einem Griechen erfüllen den Tatbestand des Völkermords nach Artikel 2 der UN-Konvention zur Verhinderung des Völkermords aus dem Jahr 1948. Damit hat die Auseinandersetzung mit Migranten eine neue Qualität erreicht. Die Zeit der Verharmlosung ist damit vorbei.

Bis zu hundert V-Leute in der NPD aktiv!

Fast hundert V-Leute des Verfassungsschutzes sollen einem Zeitungsbericht zufolge in der NPD aktiv sein.

Rechtsterror: Auch Politiker, Türken und Islamvertreter potentielle Anschlagsopfer!

Nach dem Fund einer Liste der Rechtsterroristen aus Zwickau zeigt sich: Auch Vertreter türkischer und islamischer Organisationen, aber auch Politiker könnten möglicherweise Anschlagsziele gewesen sein.

Panne bei Terrorfahndung: Holger G. nur als Mitläufer eingestuft

Innenministerium und Verfassungsschutz in Niedersachsen haben am Mittwoch schwere Fehler bei der Terrorfahndung zugegeben. Holger G., der am Sonntag festgenommene Komplize der für zehn Morde verantwortlichen Rechtsterroristen, sei bereits 1999 observiert, jedoch nur als Mitläufer eingestuft worden.

Türkenmord: Warum hat V-Mann Tötung nicht verhindert?

Bei der Ermordung des 21-jährigen Türken Halit Yosgat am 6. April 2006 in einem Internetcafé in Kassel soll ein Verfassungsschützer vor Ort gewesen sein. Seine Rolle ist unklar. Offenbar handelt es sich laut SPD-Bundestagsgeschäftsführer Thomas Oppermann jedoch wohl tatsächlich um einen Mann mit "starker rechter Gesinnung".