Alle Artikel zu:

Umsturz

Erdoğan macht Westen für Gezi Park und Ukraine-Krise verantwortlich

Nicht-Regierungsorganisationen aus den USA und der EU gehören zu den Urhebern der Tumulte in der Ukraine und der Türkei. Sie sollen sowohl die Gezi Park-Proteste als auch die Proteste auf dem Maidan angeheizt haben. Das ist jedenfalls die Ansicht von Premierminister Erdoğan.

Deutschlands Ostpolitik: Merkel will Janukowitsch stürzen

Offenbar möchte Bundeskanzlerin Merkel den ukrainischen Präsidenten Janukowitsch um jeden Preis stürzen. Die Konrad Adenauer Stiftung spielt in der Unterstützung der Opposition eine wichtige Rolle. Doch auch US-Organisationen sind Urheber des Geschehens in Kiew.

Muslimbrüder-Propaganda: Türkischer Botschafter muss Ägypten verlassen

Die Beziehungen zwischen der Türkei und Ägypten haben einen Tiefpunkt erreicht. Kairo wirft Ankara vor, Propaganda für die Muslimbrüder zu betreiben. Die Regierung in Kairo wirft den türkischen Botschafter aus dem Land.

Putsch in Ägypten: Türkische Regierung fordert Neuwahlen

Der türkische Außenminister Davutoğlu verurteilt den Umsturz des ägyptischen Präsidenten Mursi und äußert sein „tiefes Bedauern“. In kürzester Zeit seien demokratische Neuwahlen anzusetzen.

Massenproteste in Türkei: TV-Star Alabora wehrt sich gegen Spionage-Vorwurf

Der türkische Schauspieler Mehmet Ali Alabora wird aufgrund seiner Unterstützung für die OccupyGezi-Bewegung seitens der AKP lautstark kritisiert. Er soll in Verbindung mit ausländischen Organisationen stehen und den Umsturz der Regierung geplant haben.

Bin Ladens Audiobotschaft veröffentlicht: Er begrüßte den arabischen Frühling

Al-Qaida hat die bereits angekündigte Audiobotschaft ihres vor etwa drei Wochen von den USA getöteten Anführers Osama bin Laden im Internet veröffentlicht. In der Botschaft lobt er die Revolutionen in Tunesien und Ägypten und spricht von einer "seltenen historische Chance" für die Muslime, sich zu erheben.

Amnesty: Schlacht um das Internet hat begonnen

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat den enormen Stellenwert des Internets für die Protestbewegungen im Nahen Osten betont. Gleichzeitig fordert sie die westliche Welt dazu auf, den freien Zugang zum Netz weiter zu fördern.

Wandel im Nahen Osten: Die neue Weltordnung kommt doch

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, schreibt in einem Kommentar über seine Erkenntnisse aus den Revolutionen in der arabischen Welt und: Warum es für den Westen existentiell notwendig ist jetzt nicht wegzuschauen.

Türkei wird Zentrum des politischen Erwachens

In Anbetracht der Umstürze und immer noch anhaltenden Proteste in der arabischen Welt, vertreten einige Experten die Auffassung, dass die Türkei künftig zu einer Hauptquelle der Inspiration für diese Staaten werden könnte. In ihren Augen hat die Türkei das Potential zu einem Zentrum des politischen Erwachens in dieser Region aufzusteigen.

Mubarak gibt sich "besorgt"

In einem Interview mit dem US-Sender ABC erklärt Ägyptens Staatschef Hosni Mubarak noch einmal seine grundsätzliche Bereitschaft zu einem Rücktritt. Gleichzeitig räumt er ein: "Aber wenn ich heute zurücktrete, wird Chaos ausbrechen". Seine Sorge gelte vor allem seinem Land. Die Gewaltexzesse in Kairo bedauere er sehr.