Alle Artikel zu:

Umweltverschmutzung

Goldrausch in Südamerika: Ausbeutung von Mensch und Natur

Seit 2008 gibt es in Lateinamerika einen neuen und anhaltenden Goldrausch. Da in den Anden das fünftgrößte Goldvorkommen der Welt vermutet wird, zieht die karge Region nicht nur eifrige Goldschürfer an, sondern vor allem Drogenkartelle und menschliche Ausbeuter. Die Folgen sind künstliche Städte mit schlechtesten hygienischen Bedingungen, Sklaverei, Prostitution und massive Umweltverschmutzungen durch die benötigten Chemikalien für den Goldbergbau. Die daran beteiligten Firmen kommen auch aus Europa.

„Grüner Dschihad“: Muslime im Senegal rufen zum Kampf gegen Umweltverschmutzung auf

Muslimische Persönlichkeiten im Senegal haben zu einem so genannten „Grünen Dschihad“ aufgerufen. Hintergrund ihres Anliegens ist die steigende Luftverschmutzung im westafrikanischen Staat. Diese müsse ihrer Ansicht nach schon aus religiösen Gründen bekämpft werden.

Zu viele Plastik-Abfälle geschluckt: Wal stirbt vor Küste

An der niederländischen Küste ist ein riesiger Pottwal verendet. Bei der Obduktion eines gestrandeten Pottwales entdeckten Wissenschaftler, dass sein Magen voll mit Plastik-Müll war. Die Abfälle stammen von niederländischen Gewächshäusern, in denen Tomaten für den europäischen Konsum angebaut werden. Die Natur zahlt einen hohen Preis für den hemmungslosen Konsum in der zivilisierten Welt.

Umdenken am Schwarzen Meer: Türkischer Tee wird bio

Die Türkei ist weltweit der fünftgrößte Teeproduzent. Bis 2023 soll der Teeanbau komplett auf eine biologische Herstellung umgestellt werden. Der türkische Tee-Gigant Çaykur möchte beim Bio-Tee eine weltweite Vorreiterrolle spielen.

TAEK misst in İzmir: Wurde doch illegal radioaktiver Müll entsorgt?

Die türkische Atomenergiebehörde (TAEK), die bisher frühere Behauptungen, dass nukleare Abfälle in einer verlassenen Fabrik in İzmir vergraben worden seien, zurückgewiesen hat, ist nun doch aktiv geworden. Auf dem verlassenen Werksgelände wurde jetzt eine Messstation installiert. Ein Eingeständnis, etwas versäumt zu haben, ist das allerdings nicht.

Gerd Schröders Gazprom auf Schwarzer Liste wegen Korruption und Umweltverschmutzung

Das weltweit größte Ergasförderunternehmen gehört zu den umstrittensten Unternehmen in den so genannte BRIC-Ländern. Wettbewerbswidrige Praktiken, Intransparenz und Korruption sind nur ein Teil der Vorwürfe.

Hurrikan Sandy: 10 Millionen Amerikanern droht eine Woche ohne Strom

Der Hurrikan Sandy könnte an der US-Ostküste zu verheerenden Zerstörungen führen. Meteorologen warnen vor dem Sturm. Die Johns Hopkins Universität hält einen kompletten Stromausfall für möglich. In New Jersey riet ein Sprecher der Bevölkerung, sich auf eine Woche ohne Elektrizität einzustellen. Die meisten Flüge nach New York wurden gestrichen.