Alle Artikel zu:

Unternehmer

Zukunft in der Türkei: Zahl der syrischen Unternehmen steigt um das 40-Fache

Syrischen Migranten sind im Laufe der vergangenen Jahre zu echten Wirtschaftsakteuren in der Türkei avanciert. Die Menschen aus dem kriegsgebeutelten Nachbarstaat stellen nicht nur ihre Arbeitskraft zur Verfügung, sondern auch ihre unternehmerischen Fähigkeiten. In der Zeit zwischen 2010 und 2014 ist die Zahl der syrischen Unternehmen um das 40-Fache gestiegen.

Wirtschaft will Flüchtlinge als selbstständige Unternehmer fördern

Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft wollen Asylsuchende schnellstmöglich in Jobs vermitteln. In einer Erklärung forderten BDI, DIHK und ZDH einen direkteren Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge auch über Zeitarbeitsfirmen oder als Selbstständige. Menschen mit ausländischen Wurzeln hätten demnach einen "ausgeprägten Unternehmergeist", den es zu fördern gelte.

Deutsche Kleinunternehmen klagen über zu hohe steuerliche Belastung

Der deutsche Mittelständler erwartet deutlich mehr Unterstützung von Seiten der Politik. Vor allem eine Senkung der Unternehmensbesteuerung fordern viele. In den vergangenen zwei Jahren ist der Optimismus der kleinen und mittleren Unternehmen deutlich zurückgegangen. In den USA und selbst im Krisenland Spanien blicken die Mittelständler zuversichtlicher in die Zukunft.

Sicherheitsdenken: Deutsche sind lieber angestellt

Deutschland fehlen auf lange Sicht neue Gründer. Die Zahl der gewerblichen Neugründungen geht erheblich zurück, das schwächt den Mittelstand. Die Gründungstätigkeit in Deutschland ist deutlich geringer als in anderen Industrieländern. Immer mehr Selbständige würden eine Festanstellung vorziehen.

US-Denkfabrik: Die Türkei hat sich aus Falle der EU gerettet

Der Chef-Stratege der US-Denkfabrik Stratfor ist erfreut über die Verwirrungen zwischen der Türkei und der EU. Die Türkei gehöre nach Europa aber nicht in die EU. Das Land müsse seinen eigenen Weg gehen.

Studie: Jeder sechste erfolgreiche deutsche Unternehmer hat einen Migrationshintergrund

Rund eine dreiviertel Million Selbstständige mit ausländischen Wurzeln schaffen heute etwa 2,2 Millionen Arbeitsplätze in Deutschland. Dabei erzielt jedes vierte Migranten-Unternehmen den Umsatz mit wissensintensiver und moderner Leistung - etwa als Ingenieur, Architekt, Dolmetscher, Kultur- oder Medienschaffender.

US-Denkfabrik: Die Türkei hat sich aus Falle der EU gerettet

Der Chef-Stratege der US-Denkfabrik Stratfor ist erfreut über die Verwirrungen zwischen der Türkei und der EU. Die Türkei gehöre nach Europa aber nicht in die EU. Das Land müsse seinen eigenen Weg gehen.

Deutsch-türkische Unternehmer erwirtschaften 40 Milliarden Euro pro Jahr

Deutsch-türkische Unternehmer gehören zu den tragenden Säulen der deutschen Wirtschaft. Doch sie sind längst nicht mehr in Nischenmärkten tätig. Viele von ihnen siedeln ihre Unternehmen in der Technologie-Branche an.

Steinmeier sieht deutsch-türkische Unternehmer als „tragende Säulen“ Deutschlands

In Deutschland gibt es etwa 90.000 türkischstämmige Unternehmer. Ihre Zahl wächst an und auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung sind sie aktiv. Den ehemaligen Kanzlerkandidaten Frank Walter Steinmeier freut das. Denn die deutsch-türkischen Unternehmer sind längst ein wichtiger Bestandteil des Wirtschaftslebens.

Türkei: 200 Investoren warten auf Lösung der Kurdenfrage

Unternehmer aus Diyarbakir fordern von der Regierung einen entschlossenen Schritt in Richtung Demokratisierung, damit sie sicher investieren können. Das Investitionsvolumen in der mehrheitlich kurdischen Stadt wird zwischen 100 und 200 Millionen Dollar geschätzt.

Deutschland: Einkommens-Kluft zwischen Bürgern und Managern

Die Kluft der Einkommen in Deutschland ist beträchtlich: Die Vorstandsvorsitzenden de DAX-Konzerne verdienen das 133fache des durchschnittlichen Deutschen. Früher gab es einmal die Faustregel, dass der Chef einer Fabrik nicht mehr als das 12fache eines einfachen Arbeiters verdienen solle. Das ist allerdings schon lange her.

İshak Alaton: Als Jude war ich in der Türkei glücklicher als ich es in Israel gewesen wäre

Für den jüdischen Unternehmer Ishak Alaton, der in der Türkei lebt, kommt es nicht infrage, angesichts der derzeitigen Querelen zwischen Israel und der Türkei seine Wahlheimat zu verlassen.

Tiroler Gemeinde lehnt türkische Privatschule ab

In der Tiroler Gemeinde Rum wird es vorerst kein türkisches Privatgymnasium geben. Schon 2013 sollten hier die ersten Schüler unterrichtet werden. Den Antrag der Initiatoren lehnte die Gemeinde am Dienstag ab.

Türkische und arabische Unternehmer in die Pflicht nehmen

Mit einem Aufruf zur Ehrendeklaration reagiert der SPD-Europaabgeordnete Ismail Ertug auf einen Beitrag von Özlem Gezer in der Spiegelausgabe 21/2011. Der Politiker fordert türkische und arabische Unternehmer dazu auf, sich zur "Arbeit in Würde" zu verpflichten.

Migrantenunternehmen sind wichtige Faktoren der deutschen Wirtschaft

Beim jährlichen Empfang von BAREX e.V. am 8. November 2010 wurden zum wiederholten Male erfolgreiche UnternehmerInnen mit Migrationshintergrund ausgezeichnet.