Alle Artikel zu:

Vergeltung

Obamas Pläne: Militärschlag gegen Syrien dürfte massiver sein als gedacht

Der Militärschlag gegen Syrien dürfte deutlich massiver ausfallen als von US-Präsident Obama bisher öffentlich geplant. Er soll dem Assad-Regime in 48 Stunden mehr Schaden zufügen als die Rebellen in zwei Jahren Bürgerkrieg. Es soll auch zu einem Flächen-Bombardement kommen.

Nach Festnahme von Adem Uzun: Droht Frankreich ein Terroranschlag?

Nach der kürzlichen Festnahme eines europäischen Top-KCK-Mannes und dreier Anhänger der Terrororganisation PKK, haben mutmaßliche kurdische Militante nun gegenüber der französischen Regierung mit Vergeltung gedroht.

Erneuter Granatenbeschuss: Türkei und Syrien liefern sich schon wieder Gefechte

Die prophetischen Worte des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdoğan vom vergangenen Freitag haben sich schneller in bare Realität verwandelt als gedacht. Noch am selben Tag schlug erneut eine syrische Granate auf türkischem Boden ein. Die türkischen Truppen feuerten umgehend zurück. Auch am Samstagmorgen kehrt keine Ruhe ein.

Zweite Entführung im Libanon: Türkisches Außenministerium gibt Reisewarnung heraus

Die Türkei rät derzeit ihren Bürgerinnen und Bürgern alle nicht unbedingt notwendigen Reisen in den Libanon zu unterlassen. Hintergrund der ausgesprochenen Warnung: Mitte der Woche war ein türkischer Staatsbürger im Zuge einer Massenentführung als Geisel genommen worden. Jetzt ist ein weiterer Türke betroffen.

Entführung im Libanon: Der Türke soll zuerst sterben!

Der libanesische Clan, der für die Entführung von mindestens 20 Menschen, darunter syrische und auch ein türkischer Staatsbürger, verantwortlich ist, hat angedroht, den türkischen Geschäftsmann Aydın Tufan Tekin zu töten, falls ihrem verhafteten Familienmitglied in Syrien Schaden zugefügt würde.

Massenentführung im Libanon: Türkei setzt alle diplomatischen Hebel in Bewegung

Ein shiitischer Clan aus dem Libanon hat am vergangenen Mittwoch mehr als 20 Personen entführt. Unter den Geiseln befindet sich auch ein türkischer Staatsbürger. Die Türkei hat angekündigt, alle diplomatischen Hebel in Bewegung zu setzen, um eine Freilassung zu erwirken. Derweil haben die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar ihre Landsleute aufgefordert den Libanon zu verlassen.

Luftangriff: Türkische Menschenrechtsgruppen fordern UN-Untersuchung

Der Luftangriff des türkischen Militärs in der Nähe des Grenzdorfes Uludere mit 35 Toten hat nun auch türkische Menschenrechtsgruppen auf den Plan gerufen. Sie forderten an diesem Freitag eine von der UN unterstütze Untersuchung des Falls. Unterdessen hat die PKK zum Aufstand aufgerufen.

Nach Luftangriff: Wie zuverlässig arbeitet der türkische Geheimdienst?

Dass während des Luftangriffs des türkischen Militärs, der in der Nacht auf vergangenen Donnerstag 35 Menschen das Leben kostete, Fehler unterliefen, das wurde mittlerweile eingestanden. Dennoch wirft der Vorfall nun Fragen über die Zuverlässigkeit der militärischen Informationsquellen auf.

Türkei gibt Luftangriff-Fehler zu: Es waren keine Terroristen!

Nicht einmal 24 Stunden nach dem verheerenden Luftangriff in der Nähe des Dorfes Uludere hat die Türkei den Vorfall als "traurig" bezeichnet. Zudem wurde eingeräumt, dass die 35 getöteten Menschen keine Terroristen waren.

Luftangriff der türkischen Armee: 35 Tote im Südosten

Waren die Medien bisher von rund 20 Toten ausgegangen, ist nun klar: Ein nächtlicher Luftangriff der türkischen Armee nahe dem Dorf Uludere an der türkischen Grenze zum Irak hat 35 Menschen das Leben gekostet. Eine Untersuchung wurde bereits eingeleitet. Es besteht der Verdacht, dass das Militär Schmuggler mit Terroristen verwechselt haben könnte.

Iran: Keine Rückgabe der US-Drohne!

Nach dem Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne am vergangenen Sonntag, teilt der Brigadegeneral der Revolutionsgarde in Teheran nun mit, dass der Iran das Fluggerät nicht zurückgeben werde.

Abschuss der US-Drohne: Iran droht mit Vergeltung

Nach dem Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch das iranische Militär am Sonntag warnt das Land, als Vergeltung für die unerlaubte Invasion auf fremdem Boden zurückzuschlagen.

PKK-Terror: Warum der Schutz Europas im Nordirak beginnt

Wieder fliegen Hubschrauber und Kampfflugzeuge des amerikanischen Typs F 16 und F 14 Einsätze gegen die Terrororganisation PKK im Nordirak. Alle Jahre wieder entschließen sich die türkischen Streitkräfte, Stellungen der Terroristen in den gebirgigen Regionen der Südosttürkei und des Nordirak zu beschießen und die durch Anschläge aufgewühlte türkische Öffentlichkeit zu besänftigen.

Türkei setzt Luftangriffe im Irak fort

Den zweiten Tag in Folge hat das türkische Militär am Donnerstag Luftangriffe auf mutmaßliche Stützpunkte kurdischer Rebellen im Nordirak geflogen. Gut 30 Ziele sollen von den Kampfjets beschossen worden sein. Weitere 100 standen im Visier der Artillerie.

Türkische Kampfflugzeuge bombardieren PKK-Stützpunkte

Am Mittwoch haben türkische Kampfflugzeuge Stützpunkte der Terrororganisation PKK im Norden des Iraks angegriffen. Die Attacke ist eine Reaktion auf den Anschlag kurdischer Separatisten am gleichen Tag. Bei der Explosion von vier Minen waren zwölf Soldaten ums Leben gekommen.