Alle Artikel zu:

Versicherung

Spitzenreiter und damit Autodiebstahl-Hochburg ist Berlin. (Foto: Flickr/ MartaZ*/ CC by 2.0)

Auto-Versicherer wollen Fahrstil der Kunden per Smartphone überwachen

Die Allianz verspricht jungen Autofahrern hohe Rabatte, wenn sie ihren Fahrstil per Smartphone überwachen lassen. Wer kontrolliert in die Kurven fährt und sich ans Tempolimit hält, bekommt Geld zurück. Ähnliche Rabatte bei Krankenversicherungen stehen bei Datenschützern bereits in der Kritik.

Zukünftig gibt es fünf statt nur drei Pflegestufen. (Foto: Warming the bones by Pedro Ribeiro Simões CC BY 2.0)

Bundesregierung erweitert Ansprüche auf Pflegeleistung

Das Bundeskabinett hat den Entwurf des Zweiten Pflegestärkungsesetzes beschlossen. Kern sind eine neue Definition der Pflegebedürftigkeit und ein neues Begutachtungssystem. Damit werden Menschen mit Demenz und psychischen Beeinträchtigungen ab 2017 bessergestellt.

Die Daten aus Gesundheits-Apps sind für Krankenkassen von großem Wert. (Foto: Flickr/ 1Mln kcals - can you burn more? :-) by N i c o l a CC BY 2.0)

Wegen Gesundheits-Daten: AOK bezuschusst Kauf von Apple-Watch

Die AOK Nordost will Kunden mit Zuschüssen zum Kauf einer Apple Watch oder eines ähnlichen Geräts als Fitness-Tracker animieren. Die digitalen Armbänder zeichnen die Fitness-Daten der Träger auf, an die die Versicherer über entsprechende Fitness-Apps gelangen. Datenschützer warnen vor dem Missbrauch dieser Daten durch die Versicherer.

TiSA: EU verhandelt den Ausverkauf der Gesundheitssysteme

Im Rahmen der geheimen Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TiSA wurde ein Entwurf geleakt, der die globale Kommerzialisierung der Gesundheitssysteme vorsieht. Mit einer grenzenlosen Krankenversicherung soll der Gesundheits-Tourismus gestärkt werden.

Patienten riskieren hohe Kosten bei Ablehnung der eGK

Auch ohne die neue elektronische Gesundheitskarte können Patienten in Deutschland behandelt werden. Dann nehmen sie jedoch hohe Kosten in Kauf. Wer keinen gültigen Versicherungsnachweis vorlegt, kann in die Schuldenfalle tappen.

Viel zu hohe Schadenssummen: OPs können nicht mehr versichert werden

Die Folgekosten nach fehlgeschlagenen Operationen sind enorm gestiegen. So auch die Versicherungskosten für die Kliniken. Chirurgen müssen angesichts explodierender Haftpflichtprämien die Risiken bei Operationen minimieren. Passgenaue Prophylaxe-Instrumente sollen ihnen dabei helfen

Europäische Arbeitslosenversicherung: Brüssel sagt ja, viele EU-Staaten nein

Die EU plant eine gemeinsame, europäische Arbeitslosen-Versicherung. Doch viele EU-Staaten wollen diese Umverteilung nicht. Brüssel versucht daher, den öffentlichen Druck zu erhöhen.

Billionenloch der Krankenkassen: Deutschland kann sich das Altern nicht mehr leisten

Den Gesetzlichen Krankenkassen fehlen Rückstellungen in Höhe von mindestens einer Billion Euro, um das System der Gesundheitsversorgung zu finanzieren. Auch die privaten Gesundheitsversicherungen stehen vor enormen finanziellen Problemen. Der Grund: Die Gesellschaft kann sich die Überalterung nicht mehr leisten.

Deutsche Allianz war nur der Anfang: Boom im türkischen Versicherungssektor erwartet

Nach der Ankündigung der Allianz-Versicherung, einen Vorvertrag zum Kauf der Versicherungs- und Pensions-Sektionen der türkischen Yapı Kredi Bank unterschrieben zu haben, könnte der türkische Versicherungssektor nun auf eine Phase der Konsolidierung zusteuern. Analysten sind überzeugt: Hier werden weitere Deals folgen.

Facebook-History: Türkisches Unternehmen bietet Versicherung für User an

Es gibt fast nichts, was sich nicht versichern lässt, so das Credo findiger Versicherungsgesellschaften. Das hat sich nun offenbar auch ein Unternehmen in der Türkei gedacht. Die User dort fliegen auf Social Media. Warum also nicht auch die Facebook-History dieser Millionen Internetnutzer schützen?

Verkehrsunfälle in der Türkei: Geschädigte pochen zu selten auf ihr Recht

Verkehrsopfer in der Türkei sind sich nur allzu oft nicht ihrer Rechte bewusst. Nicht selten kommt es deshalb vor, dass sie gegenüber den Versicherungsgesellschaften den Kürzeren ziehen und unwissentlich auf berechtigte Leistungen verzichten.

Usher: Sein Stiefsohn wird von den lebenserhaltenden Maschinen getrennt

Ushers Ex-Frau Tameka Raymond steht der schlimmste Schritt ihres Lebens bevor. Bereits nächsten Monat könnte sie gezwungen sein die lebenserhaltenden Maschinen, die derzeit ihren elfjährigen Sohn versorgen, abzuschalten. Der Grund: Sein Versicherungsschutz läuft aus.

Erdbeben in Türkei: Wer bezahlt die Schäden?

Nur neun Prozent der Häuser in Van waren laut Behördenaussagen gegen Erdbeben versichert. Besonders alte Häuser stürzten wie Kartenhäuser in sich zusammen. Experten warnen nun, dass nicht nur die Häuser in den vom Erdbeben betroffenen Provinz, sondern im ganze Land betroffen seien und das Leben von Millionen Menschen bedrohen.