Alle Artikel zu:

Vertreibung

UN: Beendet die Kriege, um die Flüchtlings-Krise zu lösen

Die UN erheben die Stimme und nennen den wichtigsten Grund für die Flüchtlingskrise laut und deutlich beim Namen: Es sind die Kriege, die die Flüchtlingskrise ausgelöst haben. Sie zu beenden, sei die vorrangige Aufgabe der Staatengemeinschaft. Nach einem Bericht des Flüchtlingswerks UNHCR sollen weltweit 65,3 Millionen Menschen auf der Flucht sein.

Amnesty International wirft Kurden-Milizen Kriegsverbrechen vor

Die Horror-Berichte aus Syrien nehmen kein Ende. Gräueltaten werden auf allen Seiten verübt. Jetzt werfen Menschenrechtler auch Kurden schwere Verbrechen vor. Offenbar ist Rache ihr Motiv.

Europa versagt: Nicht die Flüchtlinge, die Kriegs-Treiber müssen gestoppt werden!

Die USA und Russland wollen in Syrien noch mehr Bomben abwerfen. Die logische Folge: Es wird noch mehr Vertriebene geben. Die Regierungen der EU und Deutschlands machen sich mitschuldig: Sie blasen das Flüchtlings-Thema innenpolitisch auf, statt den globalen Kriegstreibern in die Parade zu fahren. Es gibt genug Hebel, um die Lage in Syrien zumindest zu stabilisieren. Sind Pathos, Opportunismus und Feigheit wirklich die einzigen Qualitäten der europäischen Politik?

Krieg in Syrien: Jetzt gehen der Bevölkerung die Lebensmittel aus

Im krisengebeutelten Syrien wird in Kürze eine Million Tonnen an Nahrungsmitteln fehlen. Geschuldet ist dieser Umstand der millionenfachen Vertreibung. Mehr als vier Millionen Menschen sind inner- und außerhalb des Landes auf der Flucht. Die landwirtschaftliche Produktion ist zum Erliegen gekommen.

Gerechtigkeit durch Dialog: Kirche bittet Christen in Syrien zu bleiben

Inmitten anhaltender Gewalt haben syrische Geistliche die Christen im Nahen Osten, vor allem in Syrien, dazu aufgerufen, ihre Heimat nicht zu verlassen. Ihrer Ansicht nach könne Gerechtigkeit nur durch einen sinnvollen Dialog zwischen allen kriegführenden Parteien erreicht werden.