Alle Artikel zu:

Wahabiten

Deutscher Konvertit: „Der Salafismus ist eine faschistische Ideologie“

Dass der Salafismus eine religiös motivierte faschistische Ideologie ist, ist bekannt. Doch nun spricht sich ein deutscher Konvertit gegen den radikalen Islamismus aus. Die Sicherheitsbehörden seien zu recht alarmiert. Denn die Gefahr sei groß.

Schweiz: „Radikale Islamisten rufen zum Heiligen Krieg auf“

Auch in der Schweiz gibt es Salafisten. Sie sollen nach Angaben eines Journalisten offen zum „Heiligen Krieg“ aufrufen. Insbesondere der Islamische Zentralrat Schweiz sei gefährlich. Der werde von Saudi Arabien finanziert.

Solingen-P​rozess: Wieder Bewährungs​strafe für Salafisten

Auch im vierten Salafisten-Prozess in Solingen wurde eine Bewährungsstrafe gegen den Angeklagten ausgesprochen. Er hatte ein Geständnis abgelegt und sich beim geschädigten Polizeibeamten entschuldigt. Der Strafrichter sagte, dass die Gewaltaktionen vom 1. Mai 2012 von der Bewegung Pro-NRW provoziert wurden.

Islamisches Bankwesen: Russische Muslime entdecken alternatives Finansystem für sich

Das islamische Bankenwesen weckt bei vielen russischen Muslimen ein großes Interesse. Weltweit handelt es sich dabei um eine Alternative zum traditionellen Finanzwesen. Auch die Europäer beginnen, sich damit zu beschäftigen. Doch in Russland lehnt man „Islamic Banking“ kategorisch ab.

Großrazzia in NRW und Hessen gegen Salafisten: Deutsche Sicherheitsbehörden greifen durch

Die deutschen Sicherheitsbehörden führen Razzien gegen Vereine der Salafisten durch. Jene Untersuchungen sind als Folgeaktionen, der Großrazzia vom Juni 2012 zu sehen. Salafistische Bestrebungen gibt es sowohl in Deutschland, als auch im Ausland. Der Salafismus ist eine vom Wahabismus geprägte islamistische Ideologie und ruft zur Gewalt auf.

Tschetschenischer Despot zeichnet Frau für Tötung von Islamisten aus

Der Präsident der Republik Tschetschenien, Ramzan Kadyrow, feiert eine tschetschenische Frau, die vor neun Jahren vier Salafisten getötet hat. Sie diene als Vorbild für die tschetschenische Gesellschaft. Der Islamismus ist ohne Zweifel ein sicherheitspolitisches Problem in der kaukasischen Republik. Doch auch Kadyrow ist alles andere, als ein Demokrat.