Alle Artikel zu:

Washington Post

USA: Kandidatur von Hillary Clinton gerät ins Wanken

Ein Schwächeanfall von Hillary Clinton bei der 9/11-Gedenkfeier hat die US-Demokraten in Unruhe versetzt: Erstmals stellen auch ihre ausgewiesenen Unterstützer wie die Washington Post die Frage, ob Clintons Gesundheit für eine Präsidentin reicht. Planspiele über einen Last-Minute-Einsatz von Joe Biden gibt es schon seit einiger Zeit.

Bundeskanzlerin Angela Merkel. (Foto: Consilium)

Washington Post attackiert Merkel wegen Böhmermann

Die Washington Post attackiert Bundeskanzlerin Angela Merkel ungewöhnlich scharf. Die Zeitung sieht darin einen Kniefall der Kanzlerin vor dem türkischen Präsidenten. Die Tatsache, dass die Kanzlerin darüber überhaupt diskutiere, könne andere Staaten wie China zur Unterdrückung der Redefreiheit ermuntern.

Boston-Verdächtiger war unbewaffnet: Woher stammen seine Verletzungen?

Bei der Festnahme des Verdächtigen gab es offenbar doch keinen Schusswechsel. Der 19-Jährige Dschochar Zarnajew, der sich in einem Boot vor der Polizei versteckt hatte, war unbewaffnet. Das FBI schweigt zu den Enthüllungen.

Alle Hoffnungen zerschlagen: Erdoğan kommt nicht nach Davos

Der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan hat Rufe, in diesem Jahr wieder am Weltwirtschaftsforum in Davos teilzunehmen, nicht erhört. Stattdessen wird die Türkei durch den stellvertretenden Ministerpräsident Ali Babacan und Familienministerin Fatma Şahin vertreten. Zuletzt hatte sich Stephen Kinnock, Direktor und Leiter des Weltwirtschaftsforums Europa und Zentralasien, persönlich darum bemüht, Erdoğan nach dem Eklat 2009 wieder in der Schweiz zu empfangen.

Weltwirtschaftsforum: Türkischer Premier Erdoğan soll wieder nach Davos kommen

Der Eklat im Jahr 2009 ist noch in guter Erinnerung: Erdoğan stürmte aus dem Saal. Davos war für ihn Geschichte. Jetzt will ihn Stephen Kinnock, Direktor und Leiter des Weltwirtschaftsforums Europa und Zentralasien, offenbar persönlich wieder zurück holen.

CHP-Chef Kılıçdaroğlu: „Die Türkei ist heute ein geteiltes Land in Angst“

Man solle seine Immunität aufheben und ihn verurteilen - dann könnten alle bezeugen, wie schlecht das juristische System der Türkei ist, so der Oppositionschef Kılıçdaroğlu. Die Türkei werde immer undemokratischer.

Die Welt muss sich an islamische Regierungen im Mittleren Osten gewöhnen

Die Aussagen von US-Präsidentschaftskandidaten Perry über die Türkei hatten zu Diskussionen geführt. Jackson Diehl von der Washington Post sagt: die Welt muss sich an den Gedanken gewöhnen, dass nicht mehr pro-amerikanische Führer die Länder des Nahen Ostens regieren.

Das FBI ermittelt: Ärger für Murdoch nun auch in den USA

Auch in den USA sollen Mitarbeiter des Medienkonzerns von Rupert Murdoch versucht haben, die Telefone von Opfern der Attentate vom 11. September 2001 abzuhören.