Alle Artikel zu:

Weltwirtschaftsforum

US-Denkfabrik: Die Türkei hat sich erfolgreich von EU gelöst

Der Chef-Stratege der US-Denkfabrik Stratfor ist erfreut über die Veränderungen zwischen der Türkei und der EU. Die Türkei gehöre nach Europa aber nicht in die EU. Das Land müsse seinen eigenen Weg gehen.

Weg aus Deutschland: Fast 200.000 Türken gehen in vier Jahren

In den Jahren 2007 bis 2011 sind 193.000 in Deutschland lebende Türken dauerhaft in die Türkei zurückgekehrt. Am häufigsten waren Arbeitslosigkeit und Diskriminierung ausschlaggebend für die Rückwanderung. Dabei ist die deutsche Volkswirtschaft dringend auf ihre türkischen Mitbürger angewiesen.

Dichte Besiedlung in Städten macht Autos künftig überflüssig

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat die Kommission für Wirtschaft und Klima einen Plan vorgestellt, weltweit alle Städte so umzugestalten, dass die Bewohner keine Autos mehr brauchen. Dafür sollen Städte in den kommenden Jahren 90 Billionen Dollar investieren. Vor allem eine dichtere Besiedlung könnte demnach den Klimawandel bremsen.

Weltwirtschaftsforum: Türkei ist eine bedeutende Weltmacht

Der Europa-Direktor des Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos, Nicholas Davis, hat die zunehmende Bedeutung der Türkei auf dem internationalen Parkett hervorgehoben. Die Türkei wird im Jahr 2015 Gastgeber des G20-Gipfels sein. Allein dieser Umstand werde das Land enger an die anderen Wirtschaftsnationen heranrücken lassen. Die Türkei habe hier Gelegenheit, maßgeblichen Einfluss auszuüben.

NGO Report: Türkei hat Gleichstellung von Mann und Frau nicht verbessert

In Sachen Gleichstellung der Geschlechter macht die Türkei derzeit offenbar keine wesentlichen Fortschritte. Sowohl in Politik als auch Justiz hat sich die Präsenz von Frauen zuletzt kaum gesteigert.

Neuer Anlauf: Weltwirtschaftsforum lädt Erdoğan nach Davos

Vier Jahre nach der letzten Visite des türkischen Premiers, startet das Weltwirtschaftsforum in Davos nun einen neuerlichen Versuch, Recep Tayyip Erdoğan in den Schweizer Skiort zu locken. Nach einer Auseinandersetzung mit Israels Präsident Shimon Peres hatte er 2009 verkündet, der Zusammenkunft nie mehr beizuwohnen.

Global Gender Gap: Türkei belegt nur Rang 129

Der Global Gender Gap 2012 zeigt, dass es in der Türkei weiterhin schlecht um die Gleichstellung der Geschlechter steht. Aus dem Bericht geht hervor, dass sich so gut wie gar nichts in diesem Bereich tut. Frauen sind weiterhin auf bestimmte Berufe konzentriert, in anderen wiederum sind sie fast gar nicht vertreten, da bestätigt auch das Türkische Statistikamt.

Wettbewerbsfähigkeit: Türkei steigt in WEF-Ranking 16 Plätze auf

Noch nie hat das Weltwirtschaftsforum die Wettbewerbsfähigkeit der Türkei so gut bewertet wie in diesem Jahr. Die Türkei hat 16 Plätze aufgeholt und ist nun auf dem 43. Rang. Nur Kasachstans Wettbewerbsfähigkeit hat sich noch schneller entwickelt und sich innerhalb eines Jahres um 21 Plätze verbessert.

Türkei hält am Atomkurs fest: Yıldız kündigt 23 AKWs bis 2023 an

Die Türkei ist offenbar nach wie vor fest entschlossen, Atromkraftwerke zu bauen. Wie der türkische Energieminister Taner Yıldız in der vergangenen Woche auf einem Panel mit dem Titel "The New Energy Corridor" des Regionalgipfels des Weltwirtschaftsforums in Istanbul erklärte, wolle das Land bis 2023 ganze 23 Anlagen bauen.

Vize-Premier Babacan: Türkei schützt sich vor wirtschaftlichen Schäden aus der EU

Der Stellvertretende Ministerpräsident der Türkei, Ali Babacan, erklärte, dass einige Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos optimistisch hinsichtlich der Situation Europas eingestellt wären. Der Blick der Türkei ist jedoch ein kritischer.