Alle Artikel zu:

Werte

Braucht es eine Leitkultur? Deutschland hat eine neue Wertedebatte

So viele fremde Menschen: Muss man Angst um die Werte in Deutschland haben? Die Debatte gibt es heute nicht nur in Berlin-Neukölln. Sondern überall, im Fernsehprogramm wie im beschaulichen Odenwald.

Unmenschlich und unmoralisch: Türkischstämmige Unternehmer wollen keinen Stacheldraht nach Ungarn liefern

Die Bestellung sollte einen Wert von einer halben Million Euro haben. Zwei türkischstämmige Unternehmer aus Berlin haben aber offenbar kein Interesse daran, Ungarn mit 10.000 Drahtsystemen zu beliefern, die 40 Kilometer Grenze abriegeln könnten. Der Grund: Der Zaun ist zur Grenzsicherung gedacht und soll Flüchtlinge an einer Weiterreise gen Westen hindern.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die Union jetzt nur noch auf 34 Prozent und damit 1,5 Punkte weniger als in der Vorwoche. (Foto: Consilium)

Eine Schande: Wie die EU-Politiker die Flüchtlinge in die Falle laufen ließen

Die Flüchtlings-Katastrophe kommt, anders als von den Politikern in Europa behauptet, nicht überraschend. Vor allem Frankreich und Deutschland haben versucht, mit den Balkan-Staaten und der Türkei Deals abzuschließen, damit diese Staaten die Flüchtlinge geräuschlos aufnehmen. Doch alle geheimen Pläne scheiterten – weil sich der Skandal der unmenschlichen Behandlung der Flüchtlinge nicht länger verbergen ließ.

Verdrehte Wahrnehmung: AKP-Abgeordneter macht TV-Serien für steigende Vergewaltigungszahlen verantwortlich

Der Mord an Özgecan Aslan hat nicht nur neuerliche Debatten in der türkischen Gesellschaft entfacht. Auch in der Politik begibt man sich auf Ursachensuche. Ein AKP-Abgeordneter kommt nun zu dem Schluss, dass türkische Seifenopern für die Zunahme an Vergewaltigungen im Land verantwortlich zu machen sind. Der Grund: Diese Formate zerstörten die türkischen Familienstrukturen.

Migrations-Index: Deutschland ist ein beliebtes Einwanderungsland

In einer Studie über beliebte Migrationsziele schneidet Deutschland überdurchschnittlich gut ab. Damit trotzt das Land dem allgemeinen Negativ-Trend in der Eurozone. Nur Staaten außerhalb der EU verzeichnen ähnliche Steigerungen. Die Türkei verharrt demgegenüber diesbezüglich auf schwach negativem Niveau.

Türkische Seifenopern: Mega-Erfolg in Pakistan kommt nicht bei allen gut an

Türkische Produktionen wie das Historienformat „Das prächtige Jahrhundert“, erfreuen sich in Pakistan großer Beliebtheit. Die hiesigen TV-Anstalten können sich aus einem geradezu unerschöpflichen Fundus bedienen. Und das zu äußerst günstigen Konditionen. Die heimische Filmindustrie sieht das gar nicht gern, streng konservative Politiker noch viel weniger.

EU Homepage: Nazi-Video sorgt für Verwirrung und wird gelöscht

Das umstrittene EU-Video mit dem Nazi-Schaffner wurde mit versteckter Kamera in einem Zug im deutschsprachigen Teil Belgiens gedreht. Es wurde entfernt, damit die Bürger in Europa nicht unnötig verwirrt werden, teilt das EU-Parlament mit.

Mangelhafte Türkischkenntnisse: Deutsche Unternehmen haben erheblichen Nachholbedarf

Deutsche Unternehmen sprechen einfach nicht genügend Türkisch. Die Folge: Nicht selten schießen sie mit ihren Bemühungen an einer riesigen Zielgruppe in Deutschland vorbei. Oder blamieren sich gar mit falschen Übersetzungen. Das hat der Ethnomarketingexperte Burhanettin Gözüakça im Rahmen einer Studie herausgefunden. Ob sein Appell zu mehr Zielgruppenorientierung allerdings unumgänglich ist, scheint streitbar.

Nach „Die Unschuld der Muslime“: Türkei arbeitet an Initiative gegen Angriffe auf den Glauben

Die Türkei hat die Außenminister von Brasilien und Schweden zur jährlichen Versammlung der türkischen Botschafter vom 2. bis 9. Januar 2013 in İzmir eingeladen. Dort sollen die Gespräche über eine gemeinsame UN-Initiative fortgesetzt werden, um künftig Angriffe gegen heilige Werte zu verhindern.

Türkei Werte Atlas 2012: Menschen in Zentralanatolien sind die stolzesten Türken

Aus einer aktuellen türkischen Studie geht hervor, dass die Bevölkerung in Zentralanatolien mit überwiegender Mehrheit stolz auf ihr Land ist. In Südostanatolien dagegen behauptet das nur jeder vierte Bewohner von sich.

Zu weit hergeholt? Türkischer Religionsgelehrter will „islamisches Fahrrad“

Was ein gutes Fahrrad ausmacht, darüber gibt es je nach Nutzung ganz unterschiedliche Auffassungen. Die einen bevorzugen einen bestimmten Rahmen, bei anderen ist die Schaltung entscheidend. Für den türkischen Religionsgelehrten, Professor Alparslan Açıkgenç, braucht es eine weitere, für ihn entscheidende Komponente: Gott. Und nicht nur dort scheint der vonnöten.

Die gelebte Toleranz

Juden, Christen und Muslime tragen eine Weltverantwortung. Sie müssen sich aktiv um den Frieden bemühen.

Die Flucht in die beliebigen Werte

Die Debatten um Werte haben seit einigen Jahren Hochkonjunktur. Eberhard Straub misstraut der Werte-Inflation in seinem neuen Buch „Zur Tyrannei der Werte“. Eren Güvercin sprach mit ihm über die europäischen Werte, die vermeintliche Werteordnung unserer Verfassung und die Rolle der Muslime in dem Kampf um die Werte.